1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Drehbuchautor: ‚Tal der Wölfe Irak‘ ist ein "Anti-Kriegsfilm und keinesfalls antisemitisch"

Bahadir Özdener im Interview von DW-RADIO/Türkisch

Der in Deutschland umstrittene türkische Kinofilm "Tal der Wölfe Irak" ist nach den Worten eines der Drehbuchautoren ein "Anti-Kriegsfilm und keinesfalls antisemitisch". Im Interview des Türkischen Programms von DW-RADIO sagte der Journalist Bahadir Özdener: "Der Film richtet sich gegen den Krieg, gegen die Besatzung des Irak und gegen die Menschenrechtsverletzungen. Die wahren Anti-Amerikaner sind diejenigen, die Gefangene in dem Gefängnis Abu Ghraib foltern und misshandeln, auch wenn sie US-amerikanische Staatsbürger sind."

Den Vorwurf des Antisemitismus wies Özdener zurück: "Nicht einmal ist das Wort Jude zu hören. Der Vorwurf des Antisemitismus ist unmenschlich. Er basiert auf Vorurteilen." Das Drehbuch orientiere sich an Berichten internationaler Medien über die Ereignisse im Irak. Auch die Kritik, der Film sei "nationalistisch", wies Özdener in der Deutschen Welle zurück: "In der ganzen Welt ist der Nationalismus auf dem Vormarsch. In Deutschland sowie in einigen europäischen Ländern debattiert man darüber, in der Öffentlichkeit Türkisch oder andere Sprachen von Zuwanderern zu verbieten. Im Vergleich dazu sind die Schritte des Nationalismus in der Türkei nicht so laut zu vernehmen."

21. Februar 2006
78/06

  • Datum 21.02.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/81CE
  • Datum 21.02.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/81CE