1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Drastischer Einbruch beim weltweiten Handel

Der Welthandel wird in diesem Jahr nach Schätzungen der WTO um zehn Prozent einbrechen. Dies wäre noch deutlicher als bislang von der Organisation erwartet. Das Handelsvolumen werde einen "riesigen Rückgang" erleiden, sagte WTO-Chef Pascal Lamy am Mittwoch in einem Reuters-Interview. Zugleich äußerte er sich zurückhaltend über die Perspektiven, die Doha-Runde zur Liberalisierung des Handels im kommenden Jahr abzuschließen. Er höre von Mitgliedern, dass dies der Wunsch sei, sagte er. Die Abschaffung von Zöllen und Handelshemmnissen gilt als wichtiger Impuls, um den Warenaustausch in der härtesten Wirtschaftskrise seit Jahrzehnten zu stützen.