1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Dortmunder Glückseligkeit nach Fußball-Krimi

Fünf Tore, zwei davon abseits, eine unglaubliche Aufholjagd in der Nachspielzeit und das glückliche Ende: Der BVB liefert gegen den FC Málaga im Champions-League-Viertelfinale ein Spiel für die Geschichtsbücher ab.

Die Dortmunder Mannschaft lässt sich vom Publikum feiern (Foto: Federico Gambarini/dpa)

Die Dortmunder Mannschaft lässt sich vom Publikum feiern

Innerhalb von dramatischen 70 Sekunden in der Nachspielzeit hat Borussia Dortmund das schon verloren geglaubte Spiel gegen den FC Málaga doch noch gedreht und mit 3:2 gewonnen. Damit schrieb der BVB ein Stück Fußball-Geschichte, das so schnell niemand vergessen wird. Und wieder war es eine Partie in der Königsklasse des europäischen Fußballs, diesmal ein Viertelfinal-Rückspiel. Nicht wenige fühlten sich erinnert an das unvergessene Champions-League-Finale von 1999 in Barcelona, als Manchester United dem FC Bayern München beim 2:1 den Titel mit zwei Toren in den Schlussminuten noch entriss. Jetzt in Dortmund hatte die deutsche Mannschaft das Glück auf ihrer Seite.

Video ansehen 01:23

Das Wunder von Dortmund

Mit unüberhörbarem Stolz ließ BVB-Trainer Jürgen Klopp das Spektakel gegen Málaga noch einmal Revue passieren. "Die größten Spiele in der Geschichte des Fußball sind nicht in Erinnerung geblieben, weil der eine Gegner so total unterlegen war, sondern weil es eng war und es am Ende eine Wendung gab, die man nicht mehr für möglich gehalten hätte." Deshalb werde er dieses Spiel nie vergessen, schwärmte Klopp und ergänzte mit einem Grinsen: "Hätten wir in der 75. Minute 3:0 geführt, hätte ich es vergessen."

Die Dramaturgie macht das Besondere

Doch von einem solchen Spielverlauf waren die Dortmunder weit entfernt. Das tückische 0:0 aus dem Hinspiel in Spanien machte dem BVB arg zu schaffen. Der 0:1-Rückstand Mitte der ersten Hälfte verunsicherte spürbar, auch nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich kurz vor der Pause wirkte die Borussia lange gehemmt. Und spätestens nach der zweiten Führung der Spanier acht Minuten vor Schluss gab kaum noch jemand etwas auf die Dortmunder. Die bis dahin souveräne Reise durch Europa ohne eine einzige Niederlage schien zu Ende.

Dann folgte die nicht für möglich gehaltene Aufholjagd mit zwei Toren in der Nachspielzeit von Marco Reus und Felipe Santana. Der BVB riss das Spiel noch aus dem Feuer, hatte dabei aber auch großes Glück: Vor dem Siegtreffer hätte der Unparteiische auf Abseits entscheiden müssen. Allerdings wurde zuvor auch Málaga begünstigt: Das 2:1 für die Andalusier war ebenfalls aus Abseitsposition gefallen.

Dortmunder Jubel über das Siegtor: Torschütze Felipe Santana (l.) und Neven Subotic

Unbändiger Jubel über den Siegtreffer: Torschütze Felipe Santana (l.) und Neven Subotic

Der Lohn der Tüchtigen

So wurden die Dortmunder für ihren unbändigen Kampfgeist doch noch belohnt. "Das ist unfassbar", stammelte Matchwinner Santana, "ich bin stolz auf die ganze Mannschaft." Auch Sportmanager Michael Zorc zeigte sich überzeugt, dass "dieses Spiel in der Vereinshistorie einen festen Platz einnehmen wird." Es gebe nicht viel Vergleichbares, sagte Zorc. "Der liebe Gott war auf unserer Seite", kommentierte Mittelfeldspieler Nuri Sahin das Fußball-Wunder von Dortmund.

Nach dem Happy End warten Profis, Verein und Fans mit Spannung auf die Auslosung am Freitag (12.04.2013) in Nyon in der Schweiz. Egal was das Losglück bringt, nicht nur Dortmund, sondern ganz Fußball-Deutschland darf sich auf mindestens zwei weitere europäische Fußball-Festtage im Halbfinale am 23./24. April und 30. April/1. Mai freuen.

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema