1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Dortmund zieht davon

Im Stile eines Titelkandidaten hat Borussia Dortmund mit einem 4:0 in Hannover die Tabellenführung ausgebaut. Bayerns Aufholjagd wurde in Mönchengladbach unterbrochen.

Dortmunds Shinji Kagawa feiert mit Teamkollege Subotic sein 1:0 gegen Hannover (Bild: AP/Gero Breloer)

Borussia Dortmund hat das magere 0:0 in der Europa League in Paris offenbar gut verkraftet. Am elften Spieltag der Fußball-Bundesliga feierte das Team von Trainer Jürgen Klopp schon seinen neunten Sieg. Die Dortmunder Fans sangen nach dem 4:0 (1:0) bei Hannover 96: "Deutscher Meister wird nur der BVB". Torhüter Roman Weidenfeller nahm es gelassen: "Es wäre ja auch Schwachsinn, wenn sie nicht davon träumen würden. Wir versuchen einfach, von Spieltag zu Spieltag unsere beste Leistung zu geben, und dann wollen wir schauen, was wir dafür bekommen." Hannover verlor nicht nur die Partie, sondern auch Abwehrspieler Karim Haggui mit einer Roten Karte.

Dortmunds Shinji Kagawa (M.) führt auf dem Weg zu seinem Treffer zum 0:1 gegen Hannovers Karim Haggui (r.) den Ball. (Foto: dapd/David Hecker)

Auf dem Weg zum 1:0: Dortmund 500.000-Euro-Schnäppchen Shinji Kagawa, inzwischen feste Größe

Sam hat die Seite gewechselt

Bayer Leverkusen besiegte den 1. FC Kaiserslautern mit 3:1 (1:1). Mann des Spiels war Sidney Sam. Letzte Saison hatte er Kaiserslautern noch zum Aufstieg geschossen, jetzt erzielte er zwei Treffer für seinen neuen Club, für Bayer Leverkusen. Im Gewissenskonflikt war er trotz der vermeintlich komplizierten Situation nicht: "Ich weiß, die Fans lieben mich immer noch. Die haben mich auch nicht ausgepfiffen."

Stuttgart gemütigt Werder

Stuttgarts Ciprian Marica jubelt nach seinem Treffer zum 1:0. (Foto: dapd/Daniel Maurer)

Geht doch! Marica jubelt

Der VfB Stuttgart hat sich mit einem beeindruckenden 6:0 (3:0) gegen desolate Bremer aus dem Tabellenkeller verabschiedet. Auch wenn Mittelfeldspieler Christian Gentner mahnt: "Wir hatten schon einmal einen hohen Sieg gegen Mönchengladbach und danach haben wir unglücklich verloren. Ich hoffe, dass die Mannschaft jetzt weiter ist und daraus gelernt hat." Für Trainer Jens Keller war es bereits der fünfte Sieg im siebten Pflichtspiel - der Wechsel hat sich also bezahlt gemacht.

Mainz verliert den Anschluss

Bereits am Samstag hatte der Tabellenzweite Mainz 05 beim SC Freiburg mit 0:1 (0:0)verloren. Für die Mainzer war es die erste Auswärtsniederlage in dieser Spielzeit. Freiburgs Papiss Cisse traf per Strafstoß - bereits sein neunter Saisontreffer. Erfolgreicher ist da nur der Frankfurter Theofanis Gekas, der beim 3:1 (2:0) gegen Wolfsburg sogar zwei Tore schoss und sein Trefferkonto auf elf ausbaute.

Bayern patzt beim Schlusslicht

Bayern-Torwart Jörg Butt, lässt sich von Mönchengladbachs Mohamadou Idrissou überlisten (Foto: AP/Frank Augstein)

Den Meister am Rande der Niederlage gehabt: Gladbachs Idrissou

Bayern München ist bei seiner Aufholjagd ins Straucheln geraten, aber gerade noch mit einem blauen Auge davongekommen. Kurz vor Schluss gelang Nationalmannschafts-Kapitän Philipp Lahm noch der Ausgleichstreffer zum 3:3 (1:2) bei Borussia Mönchengladbach. Das erste Bayern-Tor schoss Mario Gomez. Freuen konnte er sich darüber allerdings nicht: "Wir wollten dieses Spiel unbedingt gewinnen. Wir haben eine fantastische erste Halbzeit gespielt, aber in der zweiten Halbzeit haben wir das Spiel durch individuelle Fehler dann noch aus der Hand gegeben." Damit meinte Gomez sicher auch den Elfmeter von Bastian Schweinsteiger, den der beim Stande von 2:1 für die Bayern nur an den Pfosten setzte. Zuvor allerdings hatte Schweinsteiger mit der Hacke einen wunderschönen Treffer gemacht.

Der Hamburger SV kam zu einem 2:1 (1:1) gegen 1899 Hoffenheim, der 1. FC Köln musste mit der ersten Niederlage unter Trainer Frank Schaefer einen Rückschlag im Abstiegskampf hinnehmen. Die Kölner unterlagen beim 1. FC Nürnberg 1:3 (1:2).

Bereits am Freitag hatte Schalke 04 mit einem 3:0 (1:0)-Sieg gegen Aufsteiger FC St. Pauli seinen ersten Heimsieg der Saison verbucht. Die spanische Fußballikone Raul traf gleich zweimal und ließ damit seine Kritiker vorerst verstummen.

Autor: Tobias Oelmaier
Redaktion: Arnulf Boettcher

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema