1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Dortmund vor der Titelverteidigung

Spätestens nach diesem 31. Spieltag gibt es keinen Zweifel mehr: Der alte Meister ist auch der neue. Borussia Dortmund gewann bei Schalke mit 2:1. Praktisch abgestiegen ist Kaiserslautern nach einem 0:2 gegen Nürnberg.

Borussia Dortmund darf das Bier schon kalt stellen. Spätestens nach diesem hart erkämpften 2:1-Erfolg beim Erzrivalen Schalke 04 kann eigentlich nichts mehr passieren. Sebastian Kehl erzielte Mitte der zweiten Hälfte den Siegtreffer für die Dortmunder, die seit dem 18. September 2011 in der Bundesliga unbesiegt sind. Schalke dagegen muss wieder um Platz drei und die direkte Qualifikation für die Champions League zittern.

Beim FC Bayern sitzt die Enttäuschung über das Aus im Kampf um die Meisterschaft offenbar tief. Zu Hause reichte es gegen den FSV Mainz 05 nur zu einem 0:0. Zwar hatten die Bayern - wie üblich - wesentlich mehr Ballbesitz als die Gäste, zu Zählbarem reichte es aber nicht. Allerdings hatte Trainer Jupp Heynckes auch Stammkräfte wie Lahm, Ribery oder Gomez zunächst geschont im Hinblick auf das Champions League-Halbfinale am Dienstag (17.04.2012).

Lautern vor dem Abstieg

Kaiserslauterns Anther Yahia schlägt nach dem Spiel die Hände über dem Kopf zusammen (Bild: dpa)

Verzweiflung bei Lauterns Anther Yahia

So sicher wie die Dortmunder ihren Titel verteidigen werden, so sicher wird der 1. FC Kaiserslautern absteigen. Zu Hause gab es eine 0:2-Niederlage gegen starke Nürnberger. Der Club kann auch für das kommende Jahr erstklassig planen.

Für Hertha BSC wird der Klassenerhalt immer schwerer zu realisieren. 3:3 hieß es am Ende in Leverkusen. Die Partie war in der ersten Halbzeit kaum an Klasse zu unterbieten, in der zweiten an Dramatik kaum zu überbieten: Verschossener Elfmeter für Leverkusen, Rote Karte für Berlins Kobiashvili, 3:2-Führung kurz vor Schluss, und trotzdem reichte es nicht zum Sieg.

Augsburg und Hamburg vor der Rettung

Der FC Augsburg holte sich ein überraschendes 2:1 beim VfL Wolfsburg - drei wichtige Punkte im Abstiegskampf, null Punkte für Wolfsburgs Europacup-Ambitionen.

Der Hamburger SV gewann gegen Hannover 96 und setzte sich damit ebenso wie der FC Augsburg von der Abstiegszone ab, ist aber keineswegs gerettet. Wolfsburgs Ambitionen in Richtung internationales Geschäft haben einen Dämpfer erhalten.

Für den FC Bayern heißt es am Abend: sich fürs Champions League-Halbfinale gegen Real Madrid einspielen. Nach der abgehakten Meisterschaft soll nun der FSV Mainz 05 als Aufbaugegner herhalten.

Stuttgarter Höhenflug

#big#Am Freitag hatte der VfB Stuttgart mit 4:1 (2:1) gegen Werder Bremen gewonnen und damit den direkten Konkurrenten um einen Europa League-Platz auf Distanz gehalten. Tamas Hajnal war der überragende Mann auf dem Platz. Er dirigiert seine Stuttgarter sogar in Richtung Champions League. Dieser Traum könnte nach holprigem Saisonstart tatsächlich noch in Erfüllung gehen - sollte Borussia Mönchengladbach weiter patzen.

Die Gladbacher müssen sich am Sonntag zu Hause gegen den abstiegsbedrohten 1. FC Köln beweisen. Die Vorzeichen im rheinischen Derby stehen gut für die Borussen, denn die vergangenen drei Aufeinandertreffen konnten sie jeweils für sich entscheiden. Beim 1. FC Köln wird Frank Schaefer auf der Bank sitzen, der erst am Donnerstag die vorübergehende Nachfolge des beurlaubten Trainers Stale Solbakken angetreten hat. Die Kölner Chaostruppe braucht nach den vielen Negativ-Schlagzeilen der vergangenen Wochen dringend drei Punkte.

Einen Sieg gegen Hoffenheim, und der SC Freiburg wäre alle Sorgen los. Allerdings wird auch die TSG voll auf Angriff spielen, gibt es doch noch Chancen aufs internationale Geschäft.