1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Bundesliga

Dortmund lässt Köln keine Chance

Der 1. FC Köln geht im letzten Spiel des 4. Spieltages der Fußball-Bundesliga in Dortmund unter. Auch Freiburg hat in Leverkusen keine Chance. Hoffenheim und Hertha spielen im ersten Mittagsspiel unentschieden.

HOFFENHEIM - HERTHA 1:1 (1:0)

LEVERKUSEN - FREIBURG 4:0 (3:0)

DORTMUND - KÖLN 5:0 (2:0)

---------------------------------------

19:52: Was für ein Fehlstart für den 1. FC Köln! Vier Spiele - null Punkte. Der BVB dagegen bleibt oben dran, ist jetzt Fünfter.  

90. Minute: SCHLUSSPFIFF! Schiedsrichter Patrick Ittrich hat ein Erbarmen mit den Kölnern und pfeift pünktlich ab. 

89. Minute: Und da hätte Isak fast sein erstes Bundesliga-Tor gemacht, aber sein Schuss aus spitzem Winkel geht dann doch ein paar Meter am langen Eck des Kölner Tores vorbei. Das wäre ein Einstand gewesen...

88. Minute. Dahoud schießt sich langsam warm. Diesmal nur einen halben Meter drüber. Wenn das Spiel noch eine halbe Stunde ginge, würde er wohl treffen. Die Kölner dagegen sehnen den Schlusspfiff herbei.

85. Minute: Wieder ein Wechsel bei den Dormundern: Aubameyang darf sich den Applaus der Fans abholen nach seinen beiden Toren, und ALEXANDER ISAK kommt mit 17 Jahren zu seinem Bundesliga-Debüt. 

79. Minute: Da hatte Kölns Klünter doch glatt den "Anschlusstreffer" auf dem Fuß, aber kurz vor Torwart Bürki geht ihm die Kraft aus, so dass der Dortmunder Torwart den Winkel verkürzen und klären kann.

75. Minute. Risse versucht es nochmal aus gut 30 Metern. Dafür gibt es aufmunternden Applaus von den Kölner Fans. Oder ist es Hohn oder Mitleid der Dortmunder?

69. Minute: TOOOR für Dortmund: MAXIMILIAN PHILIPP schlenzt den Ball in Robben-Manier aus kurzer Distanz gekonnt über Torwart Horn. Die Vorlage kam von Dahoud. Die armen Kölner, für die kommt´s jetzt knüppeldick!

66. Minute: Und jetzt wechselt auch Dortmund: Jarmolenko und Sahin gehen runter, der lange verletzte Weigl und Pulisic kommen aufs Feld

64. Minute: Köln versucht die Schadensbegrenzung: Sörensen kommt für Osako, Jojic für Höger. Ob das noch etwas bringt? Risses ungefährlicher Freistoß aus 32 Metern zeigt die ganze Ratlosigkeit der Kölner. Der Ball hoppelt weit am Tor vorbei.

63. Minute: Jetzt droht Köln auseinanderzufallen. Dortmund spielt sich in einen Rausch. Und Cordoba sieht nach einem Frust-Foul Gelb.

60. Minute: TOOOR für DORTMUND! Wieder PIERRE-EMERICK AUBAMEYANG. Ist der Bann erstmal gebrochen... Philipp gibt nach innen, Auba trifft aus 6 Metern.

59. Minute. TOOOR für Dortmund! PIERRE-EMERICK AUBAMEYANG verwandelt sicher. Endlich: Sein erster Treffer gegen die Kölner in der Bundesliga. Das war der einzige der aktuellen Bundesligisten, gegen die er bisher nicht genetzt hatte!

58. Minute: ELFMETER für Dortmund! Wieder hat der Videoschiedsrichter entschieden. Klünter mit der Hand am Ball, verhindert das 0:3

56. Minute: Bei Köln kommt jetzt Zoller für Bittencourt, der blass geblieben ist.

53. Minute: Kölns Timo Horn stürmt aus dem Tor und kann den Steilpass der Dortmunder gerade noch vor Aubameyang wegschlagen. Die Einschläge kommen näher...

51. Minute: Jetzt versucht es Dahoud mit einem 20-Meter-Hammer, aber der Ball streicht über das Tor der Kölner. Horn muss nicht eingreifen. Dortmund drückt jetzt gewaltig, das 3:0 scheint nur eine Frage der Zeit. 

46. Minute: Fast das 3:0. Aubameyang läuft allein auf Kölns Torwart Horn zutrifft aber nur den rechten Außenpfosten. Wie gesagt: Gegen Köln trifft er einfach nicht...

46. Minute: Beide Mannschaften sind zurück auf dem Platz. In der Pause gab es einige Diskussionen um das 2:0... Jetzt muss Köln zwei Tore aufholen,

45+2. Minute: TOOOR für Dortmund! Der VIDEO-SCHIEDSRICHTER hat entschieden. Horn lässt nach einer Ecke den Ball fallen, SOKRATIS staubt ab. Dabei hatte der Schiedsrichter zuerst abgepfiffen. Aber die Zeitlupe zeigt: Horn war mit Mitspieler Heintz kollidiert. Nicht ganz unstrittig: Sokratis hatte vorher Heintz geschubst. Mit diesem 2:0 geht es in die Pause

44. Minute: Dortmund hat 70 Prozent Ballbesitz, aber herausgekommen ist bisher erst ein Tor. Obwohl der FC eher harmlos ist und vor allem aus Ballgewinnen viel zu wenig macht.

41. Minute: Sokratis liegt verletzt am Boden, der Dortmunder Kapitän und Innenverteidiger kann aber wohl weitermachen

35. Minute: Diesmal ein überfallartiger Angriff der Dortmunder. Nach einer Philipp-Flanke kann Jarmolenko dem Ball mit dem Kopf nur noch einen Wischer mitgeben, der dahinter postierte Aubameyang kommt nicht mehr ran. Trotzdem schön anzusehen! So kann es gehen!

32. Minute: Sahin probiert es mal aus der Ferne. Sein 28-Meter-Schlenzer segelt aber über Horns Torlatte. Das konnte FC-Spieler Cordoba am Donnerstag in London besser!

31. Minute: Gegen den Starkregen in Dortmund hilft nur Bewegung. Das tun beide Mannschaften auch. Nach einer Ecke prallt der Ball von Philipps Rücken knapp am Kölner Tor vorbei.

26. Minute: Freistoß aus 24 Metern in zentraler Position für Dortmund. Aber Castro schlenzt den Ball an der Mauer vorbei direkt in die Arme von Horn.

24. Minute: Der Videoschiedsrichter darf auch mitspielen. Dortmund reklamiert Handspiel im Strafraum, aber Aubameyang schießt nur Lehmanns Rücken an. Kein Elfmeter, richtige Entscheidung!

22. Minute: Und wieder so ein Dribbling des bärenstarken Jarmolenko in den Strafraum, aber ein Kölner klärt seine Hereingabe zur Ecke

17. Minute: Großchance für Aubameyang. Castro legt am Strafraum ab, der Torschützenkönig nimmt Maß, aber Horn im Kölner Tor kriegt die Fingerspitzen dran - Ecke, die nichts einbringt. Gegen Köln trifft Auba einfach nicht!

15. Minute: Köln macht das eigentlich ganz gut. Der FC greift die ballführenden Spieler früh an, Dortmund kommt so nicht in seine gefürchtetes Kombinationsspiel und nicht mehr vor das Kölner Tor. Muss der BVB auch nicht. Schließlich führen die Gastgeber ja...

08. Minute: Erstmals taucht der FC gefährlich im Dortmunder Strafraum auf, aber Cordobas Direktabnahme wird von Toprak geblockt.

06. Minute: Was für ein Traumstart für die Dortmunder. Tolle Co-Produktion der beiden teuren Neuzugänge. Der BVB ist offenbar unbeeindruckt vom 1:3 in Tottenham in der Champions League

02. Minute: TOOOOR für Dortmund! Jarmolenko setzt sich am rechten Strafraumeck durch, flankt scharf nach innen, da kommt MAXIMILIAN PHILIPP mit dem Kopf rangerauscht und macht das 1:0 aus 4 Metern

18:00 Los geht´s in Dortmund. Die Kölner brauchen dringend Punkte nach den drei Niederlagen bisher in der Bundesliga-Saison und dem 1:3 von London am Donnerstag. Und Dortmund hat sich international auch nicht mit Ruhm bekleckert...

17:57: Klar, dass das Stadion mit 80.000 Zuschauern voll ist. Wie immer...

 

17:37 Noch gut 20 Minuten bis zum Anpfiff: Die Mannschaftsaufstellungen sind da: 

Dortmund spielt mit: 38 Bürki - 26 Piszczek, 25 Sokratis, 36 Toprak, 2 Zagadou - 19 Dahoud, 8 Sahin, 27 Castro - 9 Jarmolenko, 17 Aubameyang, 20 Philipp. 

Und Kölns Startelf sieht so aus: 1 Timo Horn - 24 Klünter, 22 Mere, 3 Heintz, 23 Jannes Horn - 13 Osako, 33 Lehmann, 6 Höger - 7 Risse, 21 Bittencourt - 15 Cordoba. 

Schiedsrichter ist Patrick Ittrich (Hamburg) 

 

SCHLUSSPFIFF - Bayer Leverkusen fertig den SC Freiburg mit 4:0 ab. Die Breisgauer waren heute absolut nicht auf der Höhe und dürften in dieser Form Probleme haben die Klasse zu halten. Der Leverkusener Sieg hätte vielleicht auch noch ein, zwei Tore höher ausfallen können. 

88. Minute: Das Freiburger Defensivverhalten war heute absolut nicht bundesligawürdig. 

87. Minute: GELBE KARTE für NICOLAS HÖFLER. Der Freiburger fängt sich für ein taktisches Foul noch eine Verwarnung.  

86. Minute: TOR für Bayer Leverkusen durch JULIAN BRANDT. Die Freiburger schlafen, als Aranguiz einen Freistoß aus dem Mittelfeld schnell ausführt. Brandt dreht sich, nimmt die Kugel mit und locht völlig frei vor Schwolow zum 4:0 ein.

84. Minute: Im Anschluss an die Ecke danach kommt Kent per Dropkick aus 16 Metern frei zum Schuss. Aber auch diesmal geht das Spielgerät über das Gehäuse von Leno.

83. Minute: Noch einmal kommen die Gäste gefährlich vor das Leverkusener Tor.
Günter kommt im Strafraum relativ frei zum Schuss, aber der Ball fliegt knapp über die Latte.

81. Minute: Das Spiel ist gelaufen. Am Leverkusener Sieg wird sich heute nichts mehr grundlegend ändern.

78. Minute: WECHSEL bei Bayer Leverkusen: Julian Baumgartlinger kommt für Dominik Kohr

71. Minute: WECHSEL bei Bayer Leverkusen: Admir Mehmedi kommt für Karim Bellarabi

70. Minute: Volland versenkt den Ball nach einem langen Pass aus der eigenen Hälfte im Freiburger Tor. Aber es gibt den Videobeweis und der Treffer von Volland wird wegen eines Fouls des zweifachen Torschützen zurückgenommen. Es bleibt beim 3:0. 

69. Minute: WECHSEL beim SC Freiburg: Bartosz Kapustka kommt für Marco Terrazzino

68. Minute: Erneut Bellarabi. Diesmal versucht er es wieder aus 16 Metern. Aber er setzt den Ball rechts oben drüber. 

66. Minute: Bellarabi trifft den Ball mit der Pike von der Strafraumgrenze aus 16 Metern. Aber der Schuss geht drüber.  

65. Minute: Leverkusen verwaltet die Führung, drängt nicht mehr unbedingt auf den Torabschluss. 

63. Minute: WECHSEL bei Bayer Leverkusen: Benjamin Henrichs kommt für Lars Bender.

56. Minute: Freiburgs Haberer fällt nach einem Zweikampf mit Wendell im Leverkusener Strafraum. Leichter Kontakt, aber kein elfmeterreifes Foul.

52. Minute: Es ist etwas Ruhe in die Partie eingekehrt. Freiburg hat seine Defensive besser im Griff. Leverkusen ist mit dem 3:0 sehr zufrieden. 

47. Minute: Freiburg hat die Chance auf 1:3 zu verkürzen, über Niederlechner auf links, dann in die Mitte zu Haberer, der geschickt weiterleitet zu Terrazzino. Der hat freie Bahn vor Bayer-Keeper Leno, aber er bringt das Kunststück fertig die Kugel neben das Tor zu setzen. 

46. Minute: WECHSEL beim SC Freiburg: Ryan Kent kommt für Tim Kleindienst.  

46. Minute: Weiter geht es in Leverkusen. Kann Freiburg die drohende Klatsche noch abwenden?

HALBZEITPAUSE - Leverkusen überrumpelt ein desolates Freiburg und führt auch in der Höhe verdient mit 3:0. Die beiden sehenswerten Treffer von Volland und Aranguiz ebneten schon schnell den Weg. Für die überforderten Breisgauer wird es in der 2. Halbzeit wohl nur nach darum gehen, kein Debakel zu erleiden. 

39. Minute: Ausnahmsweise taucht Freiburg mal vor dem Leverkusener Tor auf. Aber nur wegen einer Ecke für den SC. Es bleibt ohne Folgen.

37. Minute: Das könnte ein ganz bitterer Nachmittag für die Freiburger werden. Desolater Auftritt der Breisgauer bislang. Sie agieren wie ein Absteiger. 

34. Minute: TOR für Bayer Leverkusen durch KEVIN VOLLAND. Bellarabi leitet den Treffer mit einem Pass zu Bender im rechten Strafraum ein, der passt quer zum Tor in die Mitte, kein Freiburger kann das Zuspiel mehr unterbinden und am zweiten Pfosten braucht dann Volland die Kugel für seinen zweiten Treffer nur noch über die Linie zu drücken. 

20. Minute: TOR für Bayer Leverkusen durch CHARLES ARANGUIZ. Die Werkself macht Dauerdruck. Ecke für Leverkusen durch Brandt. Die Kugel wird per Kopf von der Freiburger Hintermannschaft weg geköpft, aber der Ball tropft genau an der Strafraumgrenze auf. Da rauscht Aranguiz heran und trifft das Leder traumhaft und nagelt es ins lange Eck. 

28. Minute: WECHSEL beim SC Freiburg: Mike Frantz kommt für Amir Abrashi. Der Albaner ist verletzt und kann nicht weitermachen.  

23. Minute: Ecke für Bayer von rechts: Wendell spielt sie zu kurz, der Ball kommt aber zu Brandt. Aber Brandts Volleyabnahme aus 18 Metern und Retsos mit einem Schuss von der Strafraumgrenze kommen nicht zum Tor. Ziemliches Durcheinander im Freiburger Sechzehner. 

21. Minute: TOR für Bayer Leverkusen durch KEVIN VOLLAND. Volland kriegt das Leder von Aranguiz in zentraler Position, gut 25 Meter vor dem Freiburger Tor, der Leverkusener wird zu spät angegriffen, läuft noch ein paar Schritte und zieht dann ab. Er trifft den Ball perfekt und die Kugel fliegt satt ins linke Toreck. 

18. Minute: Freiburg steht nur noch hinten drin. Es gibt kaum Entlastung. So ist ein Leverkusener Treffer nur eine Frage der Zeit. 

17. Minute: Nächste Möglichkeit für Leverkusen: Wendell flankt vom linken Strafraumeck, findet Havertz, der genau vom Elfmeterpunkt volley abzieht. Aber der junge Leverkusener setzt das Leder knapp neben das Tor.

15. Minute: Wieder tankt sich Bellarabi mit seiner Schnelligkeit an der Torauslinie entlang und spielt vor das Tor. Aber mit vereinten Kräften bringen die Breisgauer die Kugel aus der Gefahrenzone. 

8. Minute: Bayer versucht, das Heft des Handelns in die Hand zu nehmen. Freiburg will gut und sicher hinten stehen, um dann Konter zu setzen.

5. Minute: Brandt bedient Bellarabi per Hacke. Der Leverkusener erwehrt sich gegen Günther im Zweikampf und schließt dann im Sechzehner ab. Aber SC-Torwart Schwolow ist auf dem Posten. 

ANPFIFF in Leverkusen.

15:30: Es geht direkt weiter in der Bundesliga mit dem Spiel Bayer Leverkusen gehen den SC Freiburg. 

SCHLUSSPFIFF - 1899 Hoffenheim und Hertha BSC trennen sich leistungsgerecht mit 1:1. Den Kraichgauern gehörten die ersten 45 Minuten, Hertha kam stark zurück in Halbzeit 2. Beiden Teams waren die 90 Minuten am Donnerstag in der Europa League anzumerken, denn am Ende fehlte die Kraft, um noch einmal nachzulegen.

90+1. Minute: GELBE KARTE für MARVIN PLATTENHARDT. Der Berliner hält Uth im Mittelfeld. Dafür gibt es Gelb.  

90. Minute: Es gibt drei Minuten Nachspielzeit. 

87. Minute: WECHSEL bei der Hertha: Vedad Ibisevic kommt für Alexander Esswein. Damit haben beide Klubs ihr Wechselkontingent erschöpft. 

82. Minute: WECHSEL bei der Hertha: Genki Haraguchi kommt für Mitchell Weiser. 

82. Minute: WECHSEL bei Hoffenheim: Nico Schulz kommt für Steven Zuber. 

81. Minute: GELBE KARTE für BENJAMIN HÜBNER. Der Hoffenheimer fährt gegen Esswein den Arm aus und trifft ihn am Hals.

78. Minute: Die Partie biegt jetzt gleich in die Schlussphase ein. Beide Teams erarbeiten sich keine wirklichen Torchancen mehr. Hertha dürfte mit dem Remis zufrieden sein. Hoffenheim ist bemüht, wirkt aber etwas fahrig und unkonzentriert im Angriff. 

77. Minute: WECHSEL bei der Hertha: Valentin Stocker kommt für Ondrej Duda. 

73. Minute: WECHSEL bei Hoffenheim: Felix Passlack kommt für Pavel Kaderabek ins Spiel. 

71. Minute: GELBE KARTE für ONDREJ DUDA. Der Slowake räumt Kaderabek in Mittelfeld ab. 

68. Minute: Im Moment ist das Spiel offen. Hoffenheim drückt vielleicht etwas mehr, kommt aber nicht mehr zu den ganz klaren Chancen. 

62. Minute: Nach einem Hoffenheimer Eckball von links kommt Kramaric am ersten Pfosten zur Kopfballverlängerung. Rechts verpasst dann Kaderabek nur knapp.

60. Minute: WECHSEL bei Hoffenheim: Mark Uth kommt für Wagner ins Spiel. 
Mit Uth kommt der treffsicherste Stürmer der Kraichgauer in dieser Saison. 

 

55. Minute: TOR für Hertha BSC durch ALEXANDER ESSWEIN. Es hatte sich angedeutet. Plattenhardt flankt von links scharf auf den ersten Pfosten, da taucht Esswein am Fünfmeterraum ab und versenkt die Kugel mit einem platzierten Kopfball.

49. Minute: Leckie spielt seine Schnelligkeit auf dem rechten Flügel aus. Spielt das Leder dann von der Grundauslinie zurück in den Rücken der Abwehr. Da kommt Duda angerauscht und zieht trocken ab, aber Baumann wehrt die Kugel mit den Fäusten ab.

46. Minute: Weiter geht es in Sinsheim. Beide Mannschaften haben zur Pause nicht gewechselt.

HALBZEITPAUSE - Hoffenheim führt zur Pause mit 1:0 durch das Kopfballtor von Sandro Wagner in der 6. Minute. Die Kraichgauer waren in den ersten 45 Minuten die bessere Mannschaft, aber in den letzten Minuten kamen die Berliner besser ins Spiel und hatten vor allem durch Esswein die große Chance zum Ausgleich. 

44. Minute. Gleich ist Halbzeit. 

42. Minute: Wieder taucht die Hertha gefährlich im Strafraum auf. Duda zieht vom Strafraum ins linke Eck. Aber Baumann klärt zur Ecke.

37. Minute: Fast der Ausgleich! Esswein tankt sich durch die Hoffenheimer Hintermannschaft, zieht dann im Strafraum ab, aber Hoffenheims Keeper Baumann kann den Ball nicht nach vorne abwehren und so kullert das Leder in Richtung Torlinie, aber der Schussmann ergattert das Spielgerät gerade noch auf der Linie. 

33. Minute: Hoffenheim lässt es jetzt etwas ruhiger angehen, groß Kapital können die Hauptstädter noch nicht daraus ziehen.

30. Minute: Demirbay bringt die Ecke rein. Hübner steigt am höchsten, köpft aber knapp über die Latte. 

28. Minute: Nächste gefährliche Freistoßvorlage von Demirbay. Aber Hertha kann zur Ecke klären. 

24. Minute: Hoffenheim hält das Tempo weiter hoch. Fast alle Berliner sind bei Spielaufbau der Kraichgauer in der eigenen Hälfte. 

20. Minute: GELBE KARTE für STEVEN ZUBER. Der Schweizer bringt Duda im Mittelfeld zu Fall und wird dafür verwarnt. 

17. Minute: Demirbay erobert den Ball gegen Herthas Lustenberger und bringt dann Stürmer Wagner ins Spiel, der sich im Strafraum aber etwas zu robust durchsetzt. Freistoß für die Hertha.

14. Minute: Ein komischer Ausflugsversuch von Hoffenheims Torwart Oliver Baumann bringt den Berlinern die erste Chance. Am Ende köpft Mitchell Weiser aber drüber. 

10. Minute: Hertha wirkt durch den frühen Rückstand etwas angeknockt. Die TSG kontrolliert weiter das Spiel.

7. Minute: TOR für 1899 Hoffenheim durch SANDRO WAGNER. Ecke von Kramaric. Wagner kommt am Fünfmeterraum sehr frei zum Kopfball und trifft ins linke Toreck.

3. Minute: Freistoß von Hoffenheims Demirbay von der halblinken Seite, der Ball wird abgefälscht und fliegt ins Toraus. Schmidt gibt Eckball.

ANPFIFF in Sinsheim.

13:28 Uhr: Die Kraichgauer erlebten am Donnerstag beim 1:2 gegen Sporting Braga einen Fehlstart in die Gruppenphase, Berlin kam gegen Bilbao auch nur zu einem 0:0.

13:20 Uhr: Die Hertha bietet zum Start die folgenden Spieler auf: 

13:20 Uhr: Die TSG Hoffenheim startet heute mit der folgenden Elf: 

13:20 Uhr: Willkommen zum DW-Liveticker!

 

Die Redaktion empfiehlt