1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Dortmund gegen Bayern: "Die Freundschaften ruhen"

Gemeinsam sind sie Weltmeister geworden. Jetzt stehen sich die Nationalspieler von Borussia Dortmund und Bayern München im Finale des Supercup gegenüber. Ein Neu-Münchener kehrt an seine alte Wirkungsstätte zurück.

Es ist der erste richtige Härtetest für Borussia Dortmund und Rekordmeister Bayern München: Der Supercup wird am Mittwoch (13.08.2014, 18:00 Uhr MESZ im DW-Liveticker) in Dortmund angepfiffen. "Für uns ist das Spiel ein Messen auf allerhöchstem Niveau mit einer der besten Mannschaften der Welt", freut sich BVB-Trainer Jürgen Klopp auf die Partie. Die seit Jahren gewachsene Rivalität beider Klubs zeigte sich bereits im Vorfeld. Die

Personalie Marco Reus

erhitzte die Gemüter der jeweiligen Chefetagen.

FCB-Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge hatte vor einigen Tagen den Anstoß für einen intensiven Schlagabtausch gegeben, als er öffentlich über Vertragsinhalte von BVB-Profi Reus sprach. BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke machte zu Beginn der Woche nicht nur durch seine Vertragsverlängerung bis 2019 von sich reden. Eine Einladung der DFL zum gemeinsamen Mittagessen der Führungskräfte vor dem Spiel in Dortmund schlug er wegen "tiefgründiger Disharmonie" aus. "Das macht keinen Sinn", kommentierte Watzke im "Kicker".

"Es geht um einen Titel"

Bei der Weltmeisterschaft noch gemeinsam am Ball, jetzt wieder Konkurrenten: Mats Hummels (l.) und Manuel Neuer. (Foto: Reuters)

Bei der Weltmeisterschaft noch gemeinsam am Ball, jetzt wieder Konkurrenten: Mats Hummels (l.) und Manuel Neuer.

Nun sollen aber wieder die sportlichen Qualitäten beider Teams im Vordergrund stehen. "Es geht gegen unseren großen Rivalen in Deutschland, wir freuen uns drauf", sagte Münchens Torhüter Manuel Neuer. Abwehrspieler Jerome Boateng meinte, die beim WM-Triumph in Brasilien mit den Dortmundern geschlossenen Freundschaften würden am Mittwoch "90 Minuten beiseite gelegt. Das ist ein wichtiges Spiel, es geht um einen Titel." Trotzdem werden beide Mannschaften noch nicht auf die volle Kaderstärke bauen können. Viele Nationalspieler haben erst kürzlich ihren Urlaub beendet. "Es geht um was, aber es wird nicht so einfach, weil bei uns der ein oder andere später eingestiegen ist. Aber wir haben andere, die schon gut drauf sind", sagte Bastian Schweinsteiger. "Natürlich ist die Rivalität da, wenn das Spiel anfängt. Aber sie ist nicht so, wie es von außen immer reingetragen wird. Wir verstehen uns gut mit den Spielern von Borussia Dortmund, speziell mit den deutschen Nationalspielern", so Schweinsteiger weiter.

"Ein fantastischer Fußballer"

Besonders ein Neuzugang dürfte den Münchener Fans Hoffnung und den BVB-Anhängern Bauchschmerzen bereiten: Stürmer Robert Lewandowski wechselte im Sommer zum Rekordmeister nach München. Rummenigge bezeichnete den Torschützenkönig der vergangenen Saison als "fantastischen Fußballer, der unserer Mannschaft noch etwas mehr Qualität geben wird". Für Lewandowski ist es das erste Wiedersehen mit seinen Ex-Kollegen.

BVB-Trainer Klopp hat gute Erinnerungen an seinen ehemaligen Angreifer: "Wir freuen uns ihn zu sehen. Trotz eines anderen Trikots ist er immer noch ein guter Typ." Und auch Sebastian Kehl rechnet mit einem positiven Empfang. "Ich glaube nicht, dass er davon ausgeht, dass er wenn er ein Tor schießt, bejubelt wird. Insgesamt werden die Leute ihn aber so aufnehmen, wie sie ihn verabschiedet haben."

Ramos und Immobile für Tore zuständig

Er soll beim BVB für die Tore sorgen. Der Torschützenkönig der Serie A Ciro Immobile.

Er soll beim BVB für die Tore sorgen. Der Torschützenkönig der Serie A Ciro Immobile.

Für Borussia Dortmund werden in der kommenden Saison Adrian Ramos und

Ciro Immobile auf Torejagd gehen

. Ramos wechselte vom Ligarivalen Hertha BSC zu den Dortmundern, Immobile kam aus der italienischen Serie A. Beide dürfte Klopp beim Spiel gegen die Bayern aufbieten, denn ein Erfolg gegen den Rekordmeister ist immer etwas Besonderes. "Ein Sieg gegen Bayern München würde natürlich das Gefühl verbessern, aber hätte auf die gesamte Saison relativ wenig Auswirkungen", weiß Klopp. "Letztes Jahr haben wir das Spiel gewonnen und waren am Ende doch ein paar Punkte hinten dran, trotzdem haben wir eine sehr gute Saison gespielt. Es geht nicht nur um das Ergebnis, es geht auch um die Art und Weise, wie man Fußball spielt." Die Titelverteidigung müssen die Dortmunder ohne Mats Hummels, der seit dieser Saison das Kapitänsamt von Sebastian Kehl übernehmen wird, und Marco Reus in Angriff nehmen. Beide Spieler befinden sich nach Verletzungen im Aufbautraining.

Die Redaktion empfiehlt