1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Dortmund erobert Platz zwei zurück

Dortmund gewinnt das Spitzenspiel gegen Leverkusen. Nürnberg gelingt ein wichtiger Befreiungsschlag. Bayern München marschiert und so mancher Abstiegskandidat schöpft wieder Hoffnung.

Ein Spiel auf Augenhöhe und mit Spannung bis zum Schluss lieferten sich Bayer 04 Leverkusen und Borussia Dortmund. Was zunächst nach einem souveränen Auswärtssieg von Double-Sieger Dortmund aussah, entwickelte sich zu einem ausgeglichen Spiel, das der BVB dennoch verdient mit 3:2 (2:0) für sich entscheiden konnte. Marco Reus in der 3. Spielminute und Jakub Blaszczykowski (9./Foulelfmeter) sorgten schon früh für eine scheinbar beruhigende Dortmunder Führung.

Doch Leverkusen kam in dem intensiven und packenden Spitzenspiel durch den Doppelschlag von Stefan Reinartz (58.+62.) zum 2:2-Ausgleich. Der Jubel in der Leverkusener Arena war allerdings noch nicht ganz verhallt, da nutzte BVB-Stürmer Robert Lewandowski einen Patzer in der Hintermannschaft und brachte sein Team wieder mit 3:2 in Front. Blaszczykowski verpasste es in der 70. Minute, die Führung weiter auszubauen, als er einen Elfmeter verschoss. Dortmund rückt mit 39 Punkten wieder auf Rang zwei vor, Leverkusen steht mit zwei Zählern weniger auf Rang drei.

Nürnberg bezwingt Mönchengladbach

Im zweiten Sonntagsspiel hatte der 1. FC Nürnberg sein Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach mit 2:1 (2:0) gewonnen. Ein umstrittener Foulelfmeter brachte den "Club" auf die Siegerstraße: Kurz nach dem Anpfiff bekam der Nürnberger Mike Frantz nach einer Schwalbe einen Foulelfmeter zugesprochen, den Timmy Simons sicher zur 1:0-Führung verwandelte. Tomas Pekhart erhöhte in der 30. Minute auf 2:0. Die Borussia wehrte sich gegen den Rückstand und kam durch den Treffer von Patrick Hermann in der 58. Minute auf 1:2 heran, konnte das Spiel aber nicht mehr zu ihren Gunsten drehen. Nürnberg klettert auf Rang 14, Mönchengladbach verpasst den Sprung unter die ersten Sechs.

Bayern souverän, Aufstand der "Kellerkinder"

Die Spieler des FC Bayern freuen sich nach dem Schlusspfiff und bedanken sich bei den mitgereisten Fans. (Foto: Roland Holschneider/dpa)

Unaufhaltbar: Bayern München dominiert die Bundesliga

Das Maß aller Dinge bleibt aber Bayern München, das mit zwölf Punkten Vorsprung unangefochten an der Spitze liegt: Beim 3:0-Sieg gegen den FSV Mainz 05 blieb der Tabellenführer in der Saison schon zum neunten Mal auf fremden Rasen ohne Gegentreffer und stellte damit einen neuen Auswärtsrekord auf. Mit 51 Punkten und einem überragenden Torverhältnis von 51 zu 7 liegen die Bayern scheinbar uneinholbar vorne. Ähnlich souverän siegte der Tabellen-Vierte Eintracht Frankfurt auswärts mit 2:0 beim Hamburger SV.

Der 20. Spieltag hatte auch so manche Überraschung zu bieten, so leistete sich der FC Schalke 04 eine 1:2-Schlappe gegen Schlusslicht Greuther Fürth und rutschte auf Rang sechs ab, Aufsteiger Fortuna Düsseldorf setzte sich mit 3:1 gegen den VfB Stuttgart durch und 1899 Hoffenheim gewann mit 2:1 gegen den SC Freiburg. Der FC Augsburg trotzte dem VfL Wolfsburg ein 1:1-Unentschieden ab. Bereits am Freitag (01.02.2013) hatte Werder Bremen mit 2:0 gegen Hannover 96 gewonnen.

Ausführliche Informationen zu den Samstagspartien finden Sie hier...

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema