1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Dortmund demonstriert Nervenstärke

Dortmund feiert einen Kantersieg in Köln und baut seinen Vereinsrekord aus. Stuttgart besiegt Nürnberg. Der FC Bayern bleibt Spitzenreiter BVB auf den Fersen. Schalke profitiert von Gladbach-Niederlage.

Borussia Dortmund bleibt die Mannschaft der Stunde. Auch im 21. Spiel in Folge gab sich die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp keine Blöße und siegte hochverdient mit 6:1 (1:1) in Köln. Dabei war der 1. FC Köln in der 13. Minute durch Milivoje Novakovic in Führung gegangen und hatte zumindest eine kleine Serie des deutschen Meisters beendet: In der Rückrunde waren die Dortmunder noch nie in den Rückstand geraten. Zur Halbzeit stand es noch 1:1 – Lukasz Piszczek hatte in der 26. Minute für Dortmund ausgeglichen. In der zweiten Hälfte kam es dann aber knüppeldick für die Kölner: Shinji Kagawa (47./80.), Robert Lewandowski (52.), Ilkay Gündogan (79.) und Ivan Perisic (84.) sorgten für BVB-Tore im Minutentakt.

Köln bleibt nach 15 Niederlagen und nun 56 Gegentoren auf Rang 14 weiter in Abstiegsgefahr – nur noch ein Punkt trennt den FC von Relegationsplatz 16. Nächste Woche kommt es zum direkten Duell mit dem Tabellen-15. Augsburg. Dortmund hält dagegen dem Druck stand und legte nach den Siegen der Konkurrenz ebenfalls mit drei Punkten und vielen Toren für das Selbstvertrauen nach. Der Spitzenreiter hat weiter fünf Punkte Vorsprung auf den FC Bayern und in der Rückrunde nun 28 von 30 Punkten geholt.

Stuttgart siegt gegen Nürnberg

Die Stuttgarter Julian Schieber (l-r), Martin Harnik, Tamas Hajnal, Cacau, und Gotoku Sakai bejubeln den Treffer zum 1:0. (Foto: Jan-Philipp Strobel dpa/lsw)

Glücklicher Sieg für den VfB

Im ersten Sonntagsspiel des 27. Spieltages der Fußball-Bundesliga hatte sich der VfB Stuttgart in seinem Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg durchsetzen können. Die Stuttgarter gewannen glücklich mit 1:0 (0:0), das entscheidende Tor fiel in der 78. Minute durch Cacau. Nürnberg, das die erste Halbzeit klar dominiert hatte, ließ zahlreiche Torchancen ungenutzt und hätte mindestens einen Punkt verdient gehabt. Der lange verletzte Javier Pinola gab nach seiner auskurierten Schambeinentzündung sein Comeback für den Club.

Während sich der VfB auf Platz sieben mit 39 Zählern weiter Hoffnungen auf einen Startplatz in der Europa League machen kann, bleibt Nürnberg nach der dritten Niederlage in Folge mit 32 Punkten im Mittelfeld der Tabelle stecken und hat nur noch vier Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz 16.

Bayern im Soll, Schalke profitiert von Gladbach-Niederlage

Luiz Gustavo im Zweikampf mit Mame Biram Diouf von Hanover 96. (Foto: REUTERS/Michael Dalder)

Pflicht-, aber auch Arbeitssieg für den FC Bayern

Bereits vorher hatte der FC Bayern seine Erfolgsserie fortgesetzt und sich mit einem 2:1 (1:0)-Erfolg gegen Hannover 96 durchgesetzt. Auch der FC Schalke konnte sein Heimspiel gegen Bayer Leverkusen mit 2:0 (1:0) gewinnen und kletterte damit auf Rang drei, da Borussia Mönchengladbach zu Hause gegen 1899 Hoffenheim 1:2 (1:0) verlor.

Im Abstiegskampf gelang Hertha BSC ein Überraschungssieg. Der Tabellen-Vorletzte gewann auswärts bei Mainz 05 mit 3:1 (1:0). Auch der FC Augsburg sammelte einen wichtigen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt beim 1:1 (0:0)-Unentschieden in Bremen. Im Kellerduell erkämpfte sich der SC Freiburg gegen Schlusslicht 1. FC Kaiserslautern einen wichtigen 2:0 (1:0)-Erfolg. Zum Auftakt des 27. Spieltages hatte sich der VfL Wolfsburg mit 2:1 (0:0) gegen den Hamburger SV durchgesetzt und die Hamburger weiter in die Krise gestürzt: Der HSV rutschte auf Relegationsplatz 16 ab.

WWW-Links

Audio und Video zum Thema