Dortmund deklassiert Mönchengladbach | Fußball | DW | 23.09.2017
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Bundesliga

Dortmund deklassiert Mönchengladbach

Mit einer Galavorstellung gegen Mönchengladbach erobert der BVB die Tabellenspitze von Hoffenheim zurück. Wie dieses und die anderen Bundesliga-Samstagsspiele liefen, können Sie hier im DW-Liveticker nachlesen.

Mit einer überragenden Tore-Show haben Pierre-Emerick Aubameyang und Maximilian Philipp Borussia Dortmund zurück an die Tabellenspitze geschossen. Die beiden Offensivspieler erzielten am Samstagabend fünf der sechs BVB-Tore beim 6:1 (3:0)-Kantersieg gegen Borussia Mönchengladbach. Zudem war Julian Weigl für die Gastgeber drei Tage vor dem Champions-League-Duell mit Real Madrid erfolgreich. Bei den Gästen traf nur Lars Stindl. Für rund drei Stunden hatte sich 1899 Hoffenheim den Platz an der Sonne gesichert. Das Team von Trainer Julian Nagelsmann besiegt den FC Schalke 04 mit 2:0 (1:0) und ist damit auch nach sechs Spieltagen noch unbesiegt.

Vizemeister RB Leipzig quälte sich nach drei Pflichtspielen ohne Sieg zu einem  2:1 (1:0)-Erfolg gegen Eintracht Frankfurt. Nach drei Niederlagen in Serie feierte der FSV Mainz 05 ein 1:0 (0:0) gegen Hertha BSC, das nicht nur das Spiel, sondern kurz vor dem Schlusspfiff auch Kapitän Vedad Ibisevic durch eine Rote Karte wegen Schiedsrichter-Beleidigung verlor. Werder Bremen und der SC Freiburg warten nach dem 0:0 im direkten Duell weiter auf den ersten Saisonsieg. Die Überraschungsmannschaft FC Augsburg punktete auch in Stuttgart beim 0:0 und ist nun bereits seit fünf Spielen unbesiegt. Wenn Sie noch einmal in die Partien eintauchen wollen, können Sie hier im Liveticker nachlesen:

 

DORTMUND - GLADBACH 6:1 (3:0)

Die Nachmittagsspiele:

LEIPZIG - FRANKFURT 2:1 (1:0)

HOFFENHEIM - SCHALKE 2:0 (1:0)

BREMEN - FREIBURG 0:0 (0:0)

MAINZ - HERTHA 1:0 (0:0)

STUTTGART - AUGSBURG 0:0 (0:0)

 

-------------------------------

90. Minute: Borussia Dortmund liefert eine Glanzvorstellung ab und fertigt Borussia Mönchengladbach mit 6:1 ab. Mit dem fünften Sieg im sechsten Bundesliga-Spiel holt sich der BVB nach wenigen Stunden die Tabellenführung wieder von 1899 Hoffenheim zurück. Es war eine mehr als gelungene Generalprobe für das Champions-League-Spiel am Dienstag gegen Real Madrid. 
90. Minute: Letzte Chance für Mönchengladbach, Hofmann vergibt sie nach einem Konter. Und Schiedsrichter Gräfe pfeift pünktlich ab. 
87. Minute: Setzen die Dortmunder noch einen drauf? Aubameyang flankt von links, aber da ist keiner, der vollstrecken kann.
83. Minute: Nächster WECHSEL beim BVB: BARTRA kommt für SOKRATIS.
76. Minute: TOR.
Das halbe Dutzend ist voll. WEIGL trifft aus 20 Metern genau in den rechten oberen Winkel zum 6:1 für Borussia Dortmund. Es ist das erste Bundesliga-Tor Weigls - und das bei seinem Comeback nach monatelanger Verletzungspause.  

Borussia Dortmund gegen Borussia Moenchengladbach - Bundesliga 6:1 durch Julian Weigl (Getty Images/L.Baron)

Genau in den Winkel: Weigl freut sich über sein Traumtor zum 6:1 für den BVB

75. Minute: Und noch ein WECHSEL der Gäste. Gladbachs Trainer Hecking erlöst KRAMER, der mit einer Gesichtsmaske gespielt hat, und bringt HOFMANN.
72. Minute:
Zweiter WECHSEL bei Mönchengladbach: HERRMANN kommt für JOHNSON.
70. Minute: WECHSEL
beim BVB: ZAGADOU ersetzt PISZCZEK.
66. Minute: TOR
für Mönchengladbach. Hazard kommt über die rechte Seite, passt quer in den Strafraum. Dort steht STINDL frei und trifft zum 1:5 aus Sicht der Gladbacher. Es ist der erste Gegentreffer des BVB in dieser Saison - nach 516 Minuten.
63. Minute: TOR! Der dritte Streich von AUBAMEYANG. Er rennt auf der rechten Seite auf und davon, zwei Gladbacher Verteidiger und auch Torwart Sippel können ihn nicht stoppen. Aus spitzem Winkel drischt er den Ball ins lange Eck. 5:0 für den BVB.
61. Minute: WECHSEL bei Mönchengladbach: Trainer Hecking bringt CUISANCE für RAFFAEL.
57. Minute:
Hazard scheitert zum wiederholten Male an BVB-Keeper Bürki, der den Schuss des Gladbachers abwehren kann.
54. Minute: Ein schöner Schuss des Gladbachers Zakaria zischt knapp rechts am Dortmunder Tor vorbei. Ein kleines Lebenszeichen der Borussia vom Niederrhein.
49. Minute: Und da ist es schon, das vierte TOR der Dortmunder. Nach einem Freistoß von rechts durch Götze köpft AUBAMEYANG an den linken Innenpfosten. Von dort prallt der Ball zurück, und Aubameyang hat keine Mühe, ihn zu seinem siebten Saisontreffer über die Linie zu drücken.
49: Minute: Der BVB nimmt langsam wieder Fahrt auf. 
46. Minute: Die zweite Halbzeit in Dortmund läuft. Kann Mönchengladbach zurückkommen?
45.+1 Minute: Schiedsrichter Gräfe pfeift die erste Hälfte ab. Borussia Dortmund liefert bisher eine Galavorstellung ab, allen voran der zweifache Torschütze Philipp. Wenn das so weitergeht, wird es ein bitterer Abend für Borussia Mönchengladbach.
45. Minute: Das dritte TOR für die Dortmunder. Der überragende Philipp legt für AUBAMEYANG auf, der aus sieben Metern zum 3:0 für die stark aufspielenden Dortmunder einschiebt.

1. Bundesliga 6. Spieltag | Borussia Dortmund - Borussia Mönchengladbach | 3. TOR Dortmund (Getty Images/Bongarts/C. Koepsel)

Nicht zu stoppen: Torschütze Aubameang (2.v.r.) bedankt sich bei Vorbereiter Philipp (r.)

43. Minute: Nach einem Konter hat der Gladbacher Hazard eine Doppelchance. Mit seinem ersten Schuss scheitert er an BVB-Keeper Bürki. Den Abpraller setzt er dann knapp neben den linken Pfosten.
43. Minute: Aubameyang köpft aus kurzer Entfernung aufs Gladbacher Tor. Sippel reagiert glänzend und befördert den Ball noch an den Pfosten. Das wäre beinahe das 3:0 für den BVB gewesen.
41. Minute: Wie aus dem Nichts noch einmal eine Chance für die Gladbacher. Nach einem Konter spielt Stindl mit Raffael Doppelpass und zieht aus 20 Metern ab. Doch sein Schuss zu unplatziert. BVB-Torwart Bürki hat keine Mühe, ihn zu halten. 
38. Minute: TOR. Das 2:0 für den BVB erzielt erneut PHILIPP. Nach dem Zuspiel von Toljan steht er im Strafraum völlig frei und hat keine Mühe, den Ball aus acht Metern ins Tor zu befördern. Die Führung ist hoch verdient.

1. Bundesliga 6. Spieltag | Borussia Dortmund - Borussia Mönchengladbach | 2. TOR Dortmund (picture-alliance/dpa/Revierfoto)

Keine Chance für Sippel. Nach Philipps Schuss zappelt der Ball im Netz des Gladbacher Tors

34. Minute: Nach gutem Beginn ist die Borussia aus Mönchengladbach jetzt nur noch damit beschäftigt, sich dem Angriffswirbel der Dortmunder entgegenzustemmen. Die Mannschaft von Trainer Hecking kommt kaum noch aus der eigenen Hälfte heraus. 
32. Minute: Der BVB drückt weiter. Nach einem Zuspiel von Philipp kann Aubameyang diesmal den Ball vor dem Tor jedoch nicht richtig unter Kontrolle bringen und befördert ihn neben den linken Pfosten.
28. Minute: TOR für Dortmund! Jetzt ist es passiert. Nach einem präzisen Zuspiel von Weigl flankt Aubameyang von rechts in den Strafraum. PHILIPP vollstreckt volley aus fünf Metern zum 1:0 für den BVB. Sippel im Tor der Gladbacher hat keine Chance.
26. Minute: Und das nächste Beinahetor, wieder durch Aubameyang. Nach der Ecke trifft er aus vier Metern den linken Außenpfosten. 
25. Minute: Die erste 100-prozentige Chance für den BVB. Götze legt per Kopf auf Aubameyang vor, der schießt aus vier Metern. Doch Sippel klärt mit einem tollen Reflex zur Ecke.
24. Minute: Ein Schussversuch von Pulisic wird abgefälscht, der Ball senkt sich gefährlich Richtung Tor. Sippel klärt zur Ecke, die nichts einbringt.

1. Bundesliga 6. Spieltag | Borussia Dortmund - Borussia Mönchengladbach (Getty Images/Bongarts/C. Koepsel)

Da muss sich Gladbachs Torwart Sippel lang machen

21. Minute: Philipp erobert den Ball, dreht sich um einen Gegenspieler und schießt aus 20 Metern ... vier Meter links am Tor der Mönchengladbacher vorbei.
19. Minute: Die erste Chance für den BVB: Verteidiger Sokratis zieht von der Strafraumgrenze. Sippel, der für den verletzten Sommer im Tor der Gladbacher steht, kann den Schuss abwehren
17. Minute: Das wird ein Geduldspiel für die offensivstarken Dortmunder. Sie müssen schnell kombinieren, um das Gladbacher Abwehrbollwerk zu knacken.
14. Minute: Die Gladbacher Abwehr steht bisher sicher. Der BVB hat viel Ballbesitz, aber noch keine echte Chance herausgespielt.
10. Minute: Die erste Chance für Mönchengladbach: Nach einem Konter zieht Hazard aus halbrechter Position ab, Bürki kann den Schuss abwehren. 
9. Minute: Die Dortmunder attackieren die Gladbacher sehr früh in deren Hälfte. Die Mannschaft vom Niederrhein lauert auf Konter.
6. Minute: Mönchengladbach beginnt mutig. Mit ein bisschen mehr Präzision dürfte bald auch eine echte Torchance für die Gäste herausspringen.
4. Minute: Noch ist nichts Aufregendes passiert. Zeit, auf das Comeback von Nationalspieler Weigl im BVB-Dress nach langer Verletzungspause hinzuweisen.
2. Minute: Weltmeister Kramer auf Seiten der Gladbacher spielt heute mit einer Gesichtsmaske. Er hatte sich am Dienstag im Spiel gegen den VfB Stuttgart (2:0) das Nasenbein gebrochen.
1. Minute: Schiedrichter Gräfe hat die Partie angepfiffen. Das Stadion in Dortmund ist mit 80.000 Zuschauern ausverkauft.
Der BVB ist die einzige Mannschaft der Bundesliga, die in dieser Saison noch keinen Gegentreffer kassiert hat. Das würden die Mönchengladbacher gerne ändern. Sie treten heute mit dieser Formation an:  Sippel - Elvedi, Ginter, Vestergaard, Wendt - Kramer, Zakaria - Hazard, Johnson - Stindl, Raffael.  
"Wir schielen nicht auf die Bayern", sagte BVB-Trainer Bosz vor dem Anpfiff beim TV-Sender Sky. Das hilft uns nicht zu gewinnen. Hier ist seine Startelf: Bürki - Piszczek, Sokratis, Toprak, Toljan - Weigl - Götze, Dahoud - Pulisic, Aubameyang, Philipp.
DORTMUND - GLADBACH: Hoffenheim hat vorgelegt. Mit dem 2:1-Erfolg gegen Schalke hat das Team von Trainer Nagelsmann zumindest den BVB von der Tabellenspitze verdrängt. Die Dortmunder sind also unter Zugzwang im Spiel gegen die andere Borussia aus Mönchengladbach.

Um 18.15 geht es weiter mit dem Bundesliga-Liveticker der DW. Dann steht das Topspiel der beiden Borussias auf dem Programm: Dortmund will mit einem Punktgewinn gegen Mönchengladbach die Tabellenführung von Hoffenheim zurückerobern.

STUTTGART - AUGSBURG, 90. +2 Minute: Schluss auch in Stuttgart. Der FC Augsburg holt dank einer guten Abwehrleistung mit dem 0:0 einen Punkt und bleibt damit zum fünften Mal in Serie ungeschlagen.
BREMEN - FREIBURG, 90.+3: Werder Bremen und der SC Freiburg trennen sich torlos und warten damit weiter auf den ersten Dreier der Saison. Die Bremer gehen mit gesenkten Köpfen vom Platz, waren sie in der zweiten Halbzeit doch die bessere Mannschaft.
MAINZ - HERTHA, 90.+6 Minute: Schluss auch in Mainz. Ein verwandelter Foulelfmeter entscheidet die Partie zugunsten der Mainzer. Hertha bleibt seiner Auswärtsschwäche treu.
LEIPZIG - FRANKFURT, 90.+5 Minute: Abpfiff auch in Leipzig. RB gewinnt alles in allem verdient gegen Frankfurt mit 2:1, hätte am Ende fast aber noch den Sieg aus den Händen gegeben.
HOFFENHEIM - SCHALKE, 90.+3 Minute: TOR! Die Entscheidung zu Gunsten der Hoffenheimer. Fährmann greift daneben, RUPP bedankt sich und schiebt den Ball zum 2:0 ins leere Tor. Danach pfeift Schiedsrichter Stegemann die Partie ab. Hoffmann holt sich zumindest bis zum Abendspiel die Tabellenführung.
HOFFENHEIM - SCHALKE, 90. +2 Minute: War das die letzte Chance der Schalker zum Ausgleich? Nach einer Ecke kommt  Nastasic zum Kopfball, vorbei. 
MAINZ - HERTHA, 90. Minute: ROTE KARTE gegen IBISEVIC. Der Hertha-Kapitän hatte Schiedsrichter Stieler beleidigt.
LEIPZIG - FRANKFURT, 87. Minute: Das wäre beinahe der Ausgleich für die Eintracht gewesen. Nach einer Ecke trifft Falette per Kopf den Pfosten, von wo der Ball den Rücken von Gulacsi trifft und dann ins Aus trudelt. Riesenglück für Leipzig.
HOFFENHEIM - SCHALKE, 86. Minute: Der Ball liegt im Tor der Schalker. Doch Uth stand bei seinem Schuss aus 13 Metern im Abseits. Richtige Entscheidung von Schiedsrichter Stegemann.
MAINZ - HERTHA, 83. Minute: Berlin wird stärker, will den Ausgleich. Doch noch hält die knappe Führung der Mainzer. Nach wie vor fehlt es dem Spiel beider Mannschaften an Präzision.
STUTTGART - AUGSBURG, 81. Minute: Geht da noch etwas für den VfB? Terodde kommt sechs Meter vor dem Tor frei zum Kopfball, doch der Ball segelt vier Meter am Tor vorbei.
LEIPZIG - FRANKFURT, 77. Minute: TOR. Frankfurt kommt noch einmal ran. Wolf flankt von rechts nach innen, RB-Torwart Gulacsi segelt vorbei und REBIC schiebt zum 1:2 aus Eintracht-Sicht ein.
STUTTGART - AUGSBURG, 65. Minute: Die bisher beste Chance für den Aufsteiger hat Donis. Doch Augsburgs Torwart Hitz kann den Schuss von der Strafraumgrenze abwehren.
MAINZ - HERTHA, 67. Minute: Das war eine Riesenchance für die Berliner zum Ausgleich. Lustenberger spielt glänzend Ibisevic im Strafraum an, der fackelt nicht lange, doch sein Schuss zischt knapp am rechten Pfosten vorbei. 
LEIPZIG - FRANKFURT, 67. Minute: Das zweite TOR für die Leipziger. WERNER trifft von rechts aus spitzem Winkel ins lange Eck. RB führt 2:0 gegen die Eintracht.

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (picture-alliance/H.Schmidt)

Genau Maß genommen: Nationalspieler Werner erzielt das 2:0 der Leipziger gegen Frankfurt

LEIPZIG - FRANKFURT, 61. Minute: Forsberg prüft mit einem Freistoß aus 20 Metern Eintracht-Torwart Hradecky. Der kann parieren. Anschließend gibt es kleine Rangelei zwischen dem Leipziger Upamecano und dem Frankfurter Boateng. Beide sehen die Gelbe Karte.
STUTTGART - AUGSBURG, 59. Minute: Der VfB hat mehr Ballbesitz, nach wie vor fehlt jedoch die Präzision im Spiel der Stuttgarter.
HOFFENHEIM - SCHALKE, 57. Minute: Schalke drängt auf den Ausgleich. Erst trifft Konoplyanka die Latte, kurz danach verzieht Burgstaller: knapp links am Tor vorbei. Auf der Gegenseite trifft Uth nach einem Konter den rechten Außenpfosten.  
MAINZ - HERTHA, 54. Minute: TOR für den FSV. DE BLASIS verwandelt einen Foulelfmeter flach ins rechte Eck. Hertha-Torwart Jarstein wäre fast noch herangekommen. Vorausgegangen war ein Foul von Rekik an Muto im Strafraum, das erst per Videobeweis als solches erkannt wurde.

Fußball Bundesliga Hertha BSC - 1. FSV Mainz 05 (picture-alliance/dpa/T. Frey)

De Blasis ist erleichtert: Mit ein bisschen Glück hat er gerade den Elfmeter im Hertha-Tor versenkt

LEIPZIG - FRANKFURT, 51. Minute: Forsberg trifft den linken Außenpfosten des Frankfurter Tors. An den Schuss wäre Hradecky nicht heran gekommen.
LEIPZIG - FRANKFURT, 49. Minute: Werner prüft Eintracht-Torwart Hradecky. Der hat keine Mühe, den Ball zu halten, Werners Schuss von der Strafraumgrenze war zu unplatziert.  
MAINZ - HERTHA, 47. Minute: Die beiden Teams haben es geschafft, bisher keinen einzigen Schuss aufs Tor abzufeuern. Das gab es in dieser Saison noch in keiner Bundesliga-Partie.
16:33 Uhr: Weiter geht's, die zweite Hälfte der fünf Bundesliga-Partien hat begonnen. Wir wollen Tore sehen ...
16:16 Uhr, Halbzeit nun in allen fünf Stadien. Leipzig führt gegen Frankfurt mit 1:0, Hoffenheim liegt gegen Schalke ebenfalls mit 1:0 vorn. Noch keine Tore sind in Bremen, Mainz und Stuttgart gefallen. In Sachen Offensivkraft ist für Halbzeit zwei noch viel Luft nach oben. 
BREMEN - FREIBURG: 45.+1 Minute: Halbzeit in Bremen, noch sind keine Treffer gefallen. Die beste Chance hatten die Freiburger durch Niederlechner, der frei vor Pavlenka auftauchte, jedoch am Werder-Torwart scheiterte.
LEIPZIG - FRANKFURT, 45. Minute: Erstmals kommen die Gäste überhaupt vor das Leipziger Tor. Gulacsi, der Torwart von RB, verlebt heute einen wirklich ruhigen Nachmittag. In der zweiten Hälfte müssen die Frankfurter zulegen, um nicht als Verlierer vom Platz zu gehen. 
MAINZ - HERTHA, 41. Minute: Wenn man es positiv formulieren will, kann man sagen: Die Abwehrreihen funktionieren. Für die Zuschauer ist das wenig attraktiv. Bisher gab es noch keine wirklich gute Torgelegenheit, weder für Mainz, noch für die Hertha.  
HOFFENHEIM - SCHALKE, 38. Minute: In der virtuellen Tabelle ist Hoffenheim derzeit Tabellenführer. Spitzenreiter Dortmund spielt ja erst am Abend gegen Mönchengladbach.
STUTTGART - AUGSBURG, 36. Minute: Beiden Mannschaften fehlt noch der richtige Plan, um zum Erfolg zu kommen. Die Partie ist arm an Höhenpunkten. Daher ist es auch kein Wunder, dass sie noch torlos ist. 
LEIPZIG - FRANKFURT, 28. Minute: TOR für Leipzig. Sabitzer kommt über rechts, passt nach innen zu Werner, der sofort abzieht. Frankfurts Torwart Hradecky kann den Schuss nur seitlich abwehren, vor die Füße von AUGUSTIN, der aus vier Metern nur noch einzuschieben braucht. 1:0 für RB. 

Fussball, 1 Bundesliga, RB Leipzig gegen Eintracht Frankfurt (imago/J.Huebner)

Der Ball zappelt im Netz der Eintracht: Leipzigs Augustin (l.) hat getroffen

MAINZ - HERTHA, 24. Minute: Beide Teams überbieten sich in der Zahl ungenauer Zuspiele. Und so haben die beiden Torhüter, Adler bei Mainz und Jarstein bei Hertha, bisher sehr wenig zu tun. 
LEIPZIG - FRANKFURT, 22. Minute: 84 (!) Prozent Ballbesitz für RB Leipzig, doch erst jetzt die erste gute Chance für den Vizemeister: Werner kommt zwölf Meter vor dem Tor frei zum Schuss, trifft den Ball aber nicht richtig.
BREMEN - FREIBURG, 19. Minute: Gelb für Bremens Bauer nach einem taktischen Foul. Der Freistoß für Freiburg aus 20 Metern bringt nichts ein. 
HOFFENHEIM – SCHALKE, 13. Minute: TOR für Hoffenheim. Zuber setzt sich gegen zwei Gegenspieler durch und passt zu GEIGER. Der zieht aus 18 Metern ab, flach ins linke Eck. 1:0 für die TSG. Schalkes Meyer sieht anschließend nach einem Frustfoul Gelb.

1. Bundesliga 6. Spieltag | TSG 1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 | TOR Hoffenheim (Getty Images/AFP/D. Roland)

Alles richtig gemacht: Hoffenheims Steiger (2.v.r.) erzielt sein erstes Saisontor

15.40 Uhr: Zehn Minuten gespielt in den fünf Partien, wir warten noch auf den ersten Treffer des Tages.
BREMEN - FREIBURG, 6. Minute: Gute Chance für Werder: Nach einem Freistoß von Kainz kommt Delaney sechs Meter vor dem Tor frei zum Kopfball, links am Tor vorbei.
15.30 Uhr: Der Ball rollt in den fünf Bundesligastadien.
STUTTGART - AUGSBURG:  Aufsteiger VfB Stuttgart spielt gegen den erstaunlich stark gestarteten FC Augsburg und beginnt so: Zieler - Baumgartl, Badstuber, Kaminski - Beck, Pavard, Ascacibar, Aogo - Donis, Brekalo - Terodde. Die Startelf des FCA: Hitz - Opare, Gouweleeuw, Hinteregger, Max - Khedira, Kacar - Heller, Koo, Caiuby - Finnbogason.     
MAINZ - HERTHA: Ein Sieg, vier Niederlagen, ein guter Saisonstart sieht anders aus als jener der Mainzer. So beginnt das Team von Trainer Schwarz: Adler - Gbamin, Bell, Diallo - Donati, Brosinski - Latza, Frei - Maxim, De Blasis - Muto. Die Hertha ist nicht gerade für Auswärtsstärke bekannt. Das ist die erste Elf von Trainer Dardai: Jarstein - Weiser, Langkamp, Rekik, Plattenhardt - Lustenberger, Skjelbred - Leckie, Duda, Kalou - Ibisevic.
BREMEN - FREIBURG: Der Tabellenvorletzte Werder Bremen hofft gegen den SC Freiburg auf den ersten Saisonsieg. Trainer Nouri bietet folgende Elf auf: Pavlenka - Bauer, Veljkovic, Moisander - Gebre Selassie, Bargfrede, Augustinsson - Kainz, Delaney - Bartels, Belfodil. Ebenfalls noch ohne Saisonsieg ist der Tabellen-16. SC Freiburg. Das ist Startelf von Coach Streich: Schwolow - Lienhart, Schuster, Söyüncü - Höfler, Frantz - Stenzel, Günter - Haberer, Niederlechner, Terrazzino.
HOFFENHEIM - SCHALKE: Noch ungeschlagen ist der Tabellendritte 1899 Hoffenheim, der heute Schalke 04 empfängt. "Es sind zwei Teams, die was probieren", sagt TSG-Trainer Nagelsmann. "Wir werden ein spannendes Spiel sehen. der Hoffenheimer Coach schickt diese Elf in die Partie: Baumann - Nordtveit, Vogt, Benjamin Hübner - Kaderabek, Amiri, Geiger, Gnabry, Zuber - Kramaric, Uth. - Und das ist die Startelf von Schalke-Trainer Tedesco: : Fährmann - Stambouli, Naldo, Nastasic - Caligiuri, McKennie, Kehrer - Meyer - Harit, Konoplyanka - Di Santo.
LEIPZIG - FRANKFURT: "Es ist für uns eine neue Situation", sagt Leipzigs Trainer Hasenhüttl über die Dreifachbelastung aus Bundesliga, Champions League und DFB-Pokal. "Wir müssen erst noch die richtige Mischung finden." Das ist die Startelf der Hoffenheimer:  Gulacsi - Klostermann, Orban, Upamecano, Halstenberg - Ilsanker, Demme - Sabitzer, Forsberg - Augustin, Werner. Und so beginnt Gegner Frankfurt: Hradecky - Chandler, Abraham, Falette, Willems - Hasebe, Fernandes - Wolf, de Guzman, Kamada - Haller. 

15:15 Uhr: Herzlich willkommen zum DW-Liveticker!

Die Redaktion empfiehlt