1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Nachrichten

Donnerstag, 30. September 2010

Trainieren Sie Ihr Hörverstehen mit authentischen Materialien. Nutzen Sie die Nachrichten der Deutschen Welle von Donnerstag - als Text und als verständlich gesprochene Audio-Datei.

NÜRNBERG: Ein kräftiger Herbstaufschwung hat die Zahl der Arbeitslosen deutlich sinken lassen. Im September waren drei Millionen 31.000 Menschen offiziell erwerbslos gemeldet, wie die Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg mitteilte. Das sind 157.000 weniger als im Vormonat und 315.000 weniger als im September vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote ging um 0,4 Punkte auf 7,2 Prozent zurück. Behördenchef Weise sagte, die gute konjunkturelle Entwicklung wirke sich weiter positiv auf den Arbeitsmarkt aus.

DÜSSELDORF: In der Stahlindustrie ist ein Arbeitskampf abgewendet. Arbeitgeber und IG Metall vereinbarten in ihren Tarifverhandlungen für die 85.000 Beschäftigten in Nordwestdeutschland eine Lohnerhöhung von 3,6 Prozent ab Oktober. Für September erhalten die Stahlkocher eine Pauschale von 150 Euro. Leiharbeiter bekommen künftig die gleichen Stundenlöhne wie Festangestellte. Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit von 14 Monaten.

STUTTGART: 33 Jahre nach dem Mord an Generalbundesanwalt Buback hat vor dem Oberlandesgericht in Stuttgart-Stammheim der Prozess gegen das ehemalige Mitglied der Rote Armee Fraktion, Verena Becker, begonnen. Die Bundesanwaltschaft wirft der 58-jährigen Ex-RAF-Terroristin vor, den Mord an Buback und zwei seiner Begleiter mit geplant und vorbereitet zu haben. Es gebe aber keine hinreichenden Anhaltspunkte, dass sie selbst geschossen hat. Zwei Mitglieder des RAF-Kommandos hatten Buback am 7. April 1977 in Karlsruhe auf einem Motorrad aufgelauert. Als Nebenkläger tritt Michael Buback auf, der Sohn des damaligen Generalbundesanwalts.

LONDON: Die Ratingagentur Moody's hat die Kreditwürdigkeit Spaniens herabgestuft. Zur Begründung verwies Moody's auf die schwindende Finanzkraft des spanischen Staates und die schlechten Konjunkturaussichten. Weitere Herabstufungen drohten vorerst aber nicht, weil die spanische Regierung das Staatsdefizit wie geplant werde senken können. Sie will den Fehlbetrag bis 2013 mit Hilfe eines Sparprogramms auf drei Prozent des Bruttoinlandsproduktes drücken, in diesem Jahr wird er sich auf etwa 9,3 Prozent belaufen.

WASHINGTON: Die USA haben weitere Sanktionen gegen den Iran erlassen. Erstmals richten sich Strafmaßnahmen gegen einzelne Minister, Mitglieder der Kommandospitze der Revolutionsgarden und gegen den Generalstaatsanwalt des Landes. US-Außenministerin Clinton erklärte, die Männer seien dafür verantwortlich, dass Bürger unter Druck gesetzt, vergewaltigt, gefoltert oder getötet worden seien.

ISLAMABAD: Bei einem NATO-Angriff in Pakistan sind nach Angaben aus Militärkreisen drei pakistanische Soldaten getötet worden. Hubschrauber seien von Afghanistan aus in den Stammesbezirk Kurram geflogen und hätten dort einen Kontrollposten attackiert, teilte ein pakistanischer Sicherheitsvertreter mit. Drei Soldaten hätten Verletzungen erlitten. Pakistan lehnt die NATO-Angriffe auf seinem Territorium strikt ab. - Erst vor wenigen Tagen protestierte die Regierung in Islamabad in ungewöhnlich scharfer Form, nachdem bei Luftschlägen rund 30 Menschen getötet worden waren. Nach Darstellung der NATO handelte es sich dabei um Aufständische.

SEOUL: Die ersten Militärgespräche zwischen Nord- und Südkorea seit zwei Jahren sind am Streit um den Untergang eines südkoreanischen Kriegsschiffs gescheitert. Das Treffen wurde nach Auskunft des Verteidigungsministeriums in Seoul bereits nach zwei Stunden beendet. Die südkoreanischen Offiziere hätten die Vertreter des Nordens aufgefordert, den Torpedo-Angriff auf das Kriegsschiff im März einzugestehen und die Verantwortlichen zu bestrafen. Nordkorea weise jedoch weiter jede Schuld von sich. Bei der Attacke waren 46 Soldaten getötet worden.

ZUM SPORT: Fußball-Bundesligist Werder Bremen hat im zweiten Champions-League-Gruppenspiel eine herbe Niederlage hinnehmen müssen. Bremen verlor bei Inter Mailand 0:4. Dagegen konnte Schalke 04 in der Gruppe B mit einem 2:0-Sieg gegen Benfica Lissabon die ersten drei Punkte feiern. Der spanische Radprofi Alberto Contador ist bei der diesjährigen Tour de France positiv auf die verbotene Substanz Clenbuterol getestet worden. Dies gab der Radsport-Weltverband UCI bekannt und sprach zugleich eine vorläufige Sperre gegen den 27-Jährigen aus.

DAS WETTER IN DEUTSCHLAND: Im Westen etwas Regen. Sonst ein Mix aus Sonne und Wolken und meist trocken. Höchstwerte zwischen 10 und 15 Grad.

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema