1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fokus Osteuropa

Donauregion: Camp der Toleranz bringt junge Menschen zusammen

In Serbien hat in diesem Sommer erneut ein internationales Camp der Toleranz der Donau-Anrainerstaaten stattgefunden. Junge Leute versammelten sich und besuchten Workshops.

default

Freundschaften schließen an der schönen blauen Donau

In Backa Topola haben sich dieses Jahr zum dritten Mal junge Leute aus der gesamten Donauregion beim internationalen Camp der Toleranz getroffen. Initiiert hatte das Camp die Regierung und das Parlament der serbischen Provinz Vojvodina. Das Motto des diesjährigen Sommerlagers lautete „Mit Freunden in der Vojvodina, mit Freunden an der Donau“. Ziel des Camps ist, dass die Jugendlichen die Bedeutung von Toleranz und grenzübergreifenden Freundschaften kennen lernen.

Positive Resonanz

Rund 200 junge Menschen aus zahlreichen europäischen Ländern kamen dafür nach Backa Topola. Lajos aus Backa Palanka in Serbien hat das Camp genossen, weil er Gleichaltrige aus anderen Ländern kennen lernen konnte, denen er sonst nicht begegnet wäre. Denn er ist, wie er der Deutschen Welle sagte, noch nicht viel herumgekommen: „Ich war nur zweimal in Ungarn und einmal in Italien.“ Lajos träumt davon, dass Serbien Mitglied der EU wird. „Dann steigt auch der Lebensstandard, die Menschen leben besser. Die EU ist letztlich deswegen gegründet worden, damit die Menschen besser leben. Ich glaube, am Ende werden alle europäischen Staaten Mitglied der EU sein und eine Bündniseinheit bilden“, schwärmte Lajos.

Sebastian aus Ulm war das erste Mal in der Vojvodina und sagt: „Mir gefällt, dass die Menschen offen sind, dass man leicht mit ihnen in Kontakt treten kann. Dass, was mir nicht gefällt, ist die Korruption. An der Grenze bei der Einreise mussten wir den Grenzbeamten bestechen.“ Peter aus Ungarn erklärte, was für ihn Toleranz bedeutet: „Toleranz heißt, den Anderen zu achten, den anderen Menschen und ein anderes Umfeld zu respektieren.“

Erweiterung geplant

Während des einwöchigen Camps fanden zahlreiche Workshops und Vorträge zu verschiedenen Aspekten der Toleranz statt. Aber auch die Weltwirtschaftskrise, die globale Erwärmung und die Perspektiven der Donau-Anrainerstaaten in der EU sind ein Thema des Sommerlagers. Einige europäische Institutionen und Vertreter der Donau-Anrainerstaaten haben angekündigt, dass in Backa Topola ein Europäisches Zentrum für Toleranz eingerichtet werden soll, in dem dann ganzjährig Programme durchgeführt und junge Menschen aus ganz Europa zusammengebracht werden sollen.

Autoren: Dinko Gruhonjic / Mirjana Dikic

Redaktion: Bernd Johann

Die Redaktion empfiehlt