1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Deutschland

#DoItLikeDeMaiziere: Minister erntet Spott

Thomas de Maizière lieferte auf der Pressekonferenz zur Absage des Länderspiels Deutschland - Niederlande kaum Details über die Hintergründe. Im Netz wird er dafür ausgelacht.

Eigentlich sollte es ein Zeichen gegen den Terror werden. Dann wurde das Länderspiel zwischen Deutschland und den Niederlanden

zwei Stunden vor dem Anpfiff am Dienstag abgesagt.

Der offizielle Grund: Es habe eine "konkrete Gefährdungslage" gegeben.

Die Pressekonferenz von Bundesinnenminister Thomas de Maizière, seinem niedersächsischen Amtskollegen Boris Pistorius und dem kommissarischen DFB-Präsidenten Reinhard Rauball ließ zwei Stunden nach der Absage noch viele Fragen über die Gründe offen. Es habe konkrete Hinweise auf einen geplanten Anschlag gegeben, hieß es. Mehr Details gab es nicht.

"Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern", sagte de Maizière. Dieser Satz sorgte beim Kurznachrichtendienst Twitter für viel Unverständnis.

Vor allem wurde bei Twitter die Wortneuschöpfung "demaizieren" als Abwandlung des Jugendwortes "merkeln" genutzt. Das heißt so viel wie "nichts tun, keine Entscheidung treffen", was sich auf die Kritik an Angela Merkel bezieht, sie warte lieber den Gang der Dinge ab bevor sie handelt.

Konkrete Informationen über eine mögliche Bombendrohung lieferte die Pressekonferenz nicht. Das war neben der humorvollen Auseinandersetzung mit dem Zitat ein großer Kritikpunkt im Netz.

Auch wenn die laufenden Ermittlungen der Grund waren, weshalb de Maizière nicht mehr Informationen bekanntgab, machten sich die meisten Nutzer bei Twitter lustig über seinen Satz "Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung nur verunsichern". Das Zitat wurde zusammen mit dem Hashtag "DoItLikeDeMaiziere" auf Twitter zum Trend in Deutschland. Twitter-Nutzer machten einen Sport daraus, sich witzige Sätze zu der Äußerung des Innenministers zu überlegen.

Der Hashtag wurde im Netz zum absoluten Renner. Twitter-Nutzer posten Fotos, auf denen sie die Aussage des Innenministers einbauen. Micky Beisenherz, Autor der "heute-show", twitterte:

Der Journalist und Satiriker Jan Böhmermann, der sich in seiner Sendung "Neo Magazin Royale" über aktuelle Geschehnisse lustig macht, bezieht sich mit dem "Hashtag der Woche" für seine Sendung auch auf die Netzdebatte.

Auch wenn die humorvollen und teilweise sarkastischen Tweets zu "DoItLikeDeMaiziere" überwiegen: Ein bisschen Verständnis dafür, dass noch nicht mehr Details auf der Pressekonferenz bekannt gegeben wurden, gab es auf Twitter auch.

Die Redaktion empfiehlt