1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Doch kein schwarzer Schirm für Fußball-Fans

Die Spiele der letzten zwei Spieltage der Fußball-Bundesliga-Saison werden wie bisher im Bezahlfernsehen und dann im frei empfangbaren Fernsehen zu sehen sein. Der Ligaverband DFL einigte sich nach eigenen Angaben am Freitag (26. April 2002) mit den Insolvenzverwaltern der KirchMedia darauf, dass die TV-Übertragungen gegen die von dem Medienkonzern angebotenen 21 Millionen Euro gewährleistet würden. Die Annahme der Teilzahlung habe aber keine Auswirkungen auf die Forderung der Liga auf vollständige Erfüllung der vierten TV-Rate.

Kirch schuldet der DFL dafür 103 Millionen Euro. Die DFL erklärte, dass man sich zu dieser Zwischenlösung entschieden habe, um nicht Millionen Fußballfans zu den Leidtragenden der Insolvenz von KirchMedia zu machen. Die DFL hatte zuvor mit einem Fernsehverbot für die letzten zwei Tage der Bundesliga-Saison 2001/2002 gedroht.

  • Datum 26.04.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/281h
  • Datum 26.04.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/281h