1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Djokovic schlägt Nadal im ATP-Finale

Novak Djokovic verteidigt seinen Tennis-WM-Titel gegen Rafael Nadal. Im Traumfinale in London setzt sich der Serbe im Duell der beiden Topspieler deutlich durch. Ein Triumph bleibt ihm trotz des Erfolges verwehrt.

Etwas mehr als anderthalb Stunden waren absolviert, da servierte Djokovic zum Sieg. Ein kämpferischer Nadal machte ihm das Leben noch einmal schwer. Der Spanier schaffte den Einstand, wehrte noch einen Matchball ab, dann aber setzte er einen Vorhand-Cross knapp ins Aus. Mit 6:3, 6:4 triumphierte erneut Novak Djokovic beim Turnier der besten acht Spieler der Welt und verteidigte damit seinen Titel aus dem Vorjahr. Für den 26-jährigen Australian-Open-Sieger, der ein Preisgeld in Höhe von 1,92 Millionen Dollar bekam und sich für die Niederlage im Finale der US Open revanchierte, war es bereits der dritte Titel beim ATP-Tourfinale nach 2008 und 2012 sowie der siebte Turniererfolg in diesem Jahr. Nadal (27) indes muss weiter auf seinen ersten Coup beim Saisonabschluss der Besten warten - den einzigen Titel, der ihm noch fehlt. Der amtierende French- und US-Open-Gewinner, der in dieser Saison bereits zehn Turniere gewonnen hatte, kassierte im 82. Match seit seinem Comeback im Februar 2013 erst die siebte Niederlage.

Djokovic: Fokussiert und fehlerfrei

Djokovic streckt sich nach einem Vorhandvolley (REUTERS/Andrew Winning)

Stabiler Service, präzise Schläge: der bärenstarke Djokovic dominierte das Endspiel

Einen Tag nach seinem Halbfinal-Erfolg gegen Stanislas Wawrinka (Schweiz) glückte Djokovic ein Auftakt nach Maß. Der famos aufspielende Serbe machte sieben der ersten acht Punkte und ging nach einem Break schnell mit 3:0 in Führung. Nadal konnte zwar ausgleichen, bekam seine Schwächen beim Service aber zunächst nicht in den Griff. Allein im Auftaktsatz unterliefen ihm vier Doppelfehler, nur gut die Hälfte seiner ersten Aufschläge brachte der Weltranglistenerste dabei ins Feld. Djokovic indes nutzte seine Chancen, ging mit 5:3 in Führung und holte sich mit seinem zweiten Ass den ersten Durchgang. Auch in der Folge war `Nole" der konstantere Spieler. Ihm gelang erneut ein frühes Break zum 2:1, dieser Vorsprung reichte letztendlich zum Matchgewinn.

Nadal bleibt Nummer eins

Nadal mit kämpferischer Miene während des Spiels gegen Djokovic (Photo: Adam Davy/PA)

Bleibt Weltranglistenerster: Nadal kann die Niederlage verschmerzen

Trotz dieses Erfolge bleibt Djokovic die Rückkehr an die Spitze der Weltrangliste versagt. Dauerrivale Nadal hatte durch seinen vorzeitigen Halbfinal-Einzug seinen Verbleib auf dem Thron über den Jahreswechsel hinaus besiegelt. Der Spanier geht damit zum insgesamt dritten Mal nach 2008 und 2010 als Nummer eins in eine neue Saison. Der jüngste Coup hatte dann auch für besondere Glücksmomente beim sensiblen Nadal gesorgt. "Das ist eines der besten Dinge, die mir in meiner Karriere gelungen sind. Es ist ein perfektes Szenario. Ich habe mehr erreicht, als ich zu träumen gewagt habe", sagte der achtmalige Paris-Champion, der wegen seiner chronischen Patellasehnen-Entzündung im Knie erst im Februar und nach sieben Monate Pause zurückgekehrt war.