1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Musik

DJ Robert Miles ist tot

Mit seinem Hit "Children" schaffte er seinen internationalen Durchbruch. Nach schwerer Krankheit ist der House-DJ und Musik-Produzent nun im Alter von 47 Jahren gestorben.

Er sei Dienstagnacht seiner schweren Krebserkrankung erlegen, bestätigte am Mittwoch ein Sprecher von Robert Miles' Radio "Openlab" den Tod des berühmten House-DJs. "Wir nehmen schweren Herzens Abschied", hieß es in einer Mitteilung auf der Facebook-Seite. "Robert ist letzte Nacht friedlich eingeschlafen. Er war durchgehend stark, entschlossen, unglaublich tapfer und hat alles getan, was er konnte, um gegen diese entsetzliche Krankheit zu kämpfen", hieß es. Miles, der eigentlich Roberto Concina hieß, wurde 1969 in der Schweiz als Sohn italienischer Einwanderer geboren. Seine Familie ging jedoch bald wieder nach Italien zurück, wo Miles aufwuchs. Zuletzt lebte er auf der spanischen Balearen-Insel Ibiza.

Durchbruch mit "Children"

Miles experimentierte schon früh mit elektronischer Musik und entwickelte eigene Beats und Melodien im Tonstudio oder am Computer. In italienischen Discos und Radiosendungen legte er "Ambient" und "Drum and Bass" auf, Musikstile die damals lediglich einem kleinen Publikum bekannt waren. Nach seinem Umzug nach London wandte er sich vermehrt einem verträumten Trance-Sound zu, der später als "Dreamhouse" bezeichnet wurde.

Mit seiner Debüt-Single "Children" schaffte Miles 1995 seinen internationalen Durchbruch. Der Titel verkaufte sich fünf Millionen Mal und hielt sich 13 Wochen lang auf Platz eins der Euro-Top-100-Charts. Sein Album "Dreamland" erreichte 1996 in Deutschland, Österreich und der Schweiz die Top-Ten der Albumcharts. In 21 Ländern bekam "Dreamland" für seine enormen Verkaufszahlen insgesamt 12 Mal die Goldene und 16 Mal die Platin-Schallplatte. 1997 wurde Miles als bester internationaler Newcomer mit einem "Brit Award" ausgezeichnet.

Bereits Ende der 1990er Jahre wurde es jedoch wieder ruhiger um Miles. Er arbeitete fortan vermehrt als Komponist, Produzent und Radiomacher. Seine auf Ibiza ansässige Radiostation "Openlab" hatte er 2013 gegründet.

sf/suc (dpa)