1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Europa

Diebe plündern 300 Schließfächer

Im Londoner "Diamanten-Viertel" Hatton Garden haben Juwelenräuber über Ostern mehrere Safes ausgeräumt. In den Schließfächern lagen vermutlich Schmuck und Edelsteine im Wert von vielen hunderttausend Pfund.

Wie die britische Polizei mitteilte, waren die Diebe vermutlich am Osterwochenende über einen Aufzugschacht in den Tresorraum eines Unternehmens in Hatton Garden im Zentrum der Hauptstadt gelangt. Der Diebstahl wurde erst nach den Osterfeiertagen entdeckt. Zum Wert der Beute äußerte sich die Polizei nicht. Die BBC zitierte den Branchenexperten Lewis Malka, der von einem hohen Schaden ausgeht. "Der Raub dürfte sich auf viele hunderttausend Pfund belaufen", sagte er dem Sender.

300 Schließfächer geplündert

Wie die Zeitung "The Daily Telegraph" berichtete, gelang es den Dieben, die komplizierte Alarmanlage des Gebäudes auszuschalten. Laut einem Bericht des Fernsehsenders Sky News befinden sich in dem Tresorraum insgesamt 600 Schließfächer, von denen 300 geplündert wurden. Das betroffene Unternehmen Safe Deposit Limited bietet nach eigenen Angaben seit 1954 Schließfächer an, die unter anderem von örtlichen Diamantenhändlern genutzt werden.

Londoner Juweliere und Diamantenhändler wurden in den vergangenen Jahren immer wieder Opfer von Diebesbanden. In der Straße Hatton Garden, die für den Diamanten- und Schmuckhandel bekannt ist, waren schon 1975 und 2003 Tresorräume ausgeraubt worden. Bei einem der größten Raubüberfälle in der Geschichte hatten 1987 zwei bewaffnete Diebe Schließfächer im vornehmen Stadtviertel Knightsbridge leergeräumt und waren mit einer Beute im Wert von 60 Millionen Pfund (82 Millionen Euro) entkommen.

pg/cr (dpa, afp)