1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Deutschland

Die Welt vermessen in 3D

Daniel Kehlmanns Roman "Die Vermessung der Welt" war ein internationaler Bestseller - Regisseur Detlev Buck hofft, mit seiner Verfilmung an diesen Erfolg anknüpfen zu können.

In Berlin hatte der Streifen des renommierten Filmemachers jetzt Premiere - im modernen 3D-Format und mit Florian David Fitz und Albrecht Abraham Schuch in den Hauptrollen.

Buch und Film erzählen mit Ironie und Respekt von zwei deutschen Geistesgrößen des 19. Jahrhunderts, dem Mathematiker Carl Friedrich Gauß und dem Naturforscher Alexander von Humboldt.

Video ansehen 01:44

"Die Vermessung der Welt" in Berlin

Daniel Kehlmann verfasste in seinem 2005 veröffentlichten Roman eine fiktive Doppelbiografie der beiden Wissenschaftler. Der Roman schildert die Entstehung der modernen Wissenschaft und gewährt gleichzeitig einen tiefen Einblick in die "deutsche Seele". "Die Vermessung der Welt" des damals gerade 30 Jahre alten Kehlmann wurde zu einem der größten Erfolge der deutschen Nachkriegsliteratur. Der Roman stand 37 Wochen lang auf Platz Eins der "Spiegel"-Bestsellerliste. Auch international machte das Buch Furore.

nn/qu (dpa, dapd)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema