1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Welt

Die Welt feiert Franziskus

Der neue Papst ist nun auch ganz offiziell das Kirchenoberhaupt der Katholiken. Bei strahlendem Sonnenschein zeigte sich Franziskus einmal mehr sehr volksnah und setzte in seiner Predigt eindeutige Schwerpunkte.

Papst Franziskus begrüßt die Pilger auf dem Petersplatz (Foto: reueters)

Papst Franziskus Amtseinführung

"Hüten wir mit Liebe, was Gott uns geschenkt hat!", sagte Franziskus zu den Gläubigen auf dem Petersplatz. Jedes Geschöpf Gottes und auch die Umwelt müssten geachtet werden. Der Argentinier, der seinen Papstnamen von dem Heiligen Franz von Assisi entliehen hat, sieht seine Aufgabe auch darin, "mit Liebe und Zärtlichkeit die gesamte Menschheit anzunehmen, besonders die Ärmsten, die Schwächsten, die Geringsten." Seine Wahl zum Kirchenoberhaupt bezeichnete Franziskus als einen "Zufall, der reich an Bedeutung ist". Seinem Vorgänger Benedikt XVI., der am Dienstag seinen Namenstag feierte, dankte der Papst.

Während der Messe wurde der 266. Papst der Kirchengeschichte mit wichtigen Insignien ausgestattet. Kardinalprotodiakon Jean-Louis Tauran legte ihm das Pallium über die Schultern. Die ringförmige Stola ist in Erinnerung an die Wundmale von Jesus Christus mit roten Kreuzen bestickt. Der Dekan des Kardinalskollegiums, Angelo Sodano, reichte dem 76 Jahre alten Franziskus anschließend den Fischerring. Den Amtsring aus vergoldetem Silber ziert eine Darstellung des Apostel Petrus, dessen Nachfolger die Päpste sind. Neben Italienisch wurde die Messe auf Latein, Griechisch, Französisch, Russisch, Arabisch, Suaheli und Chinesisch gefeiert.

Viele Pilger, viel Prominenz

Video ansehen 02:21

Jubel für Papst Franziskus

Vor der Messe hatten die Menschen dem neuen Mann auf dem Stuhl Petri zugejubelt, als er in einem offenen Jeep durch die Menge fuhr und sie bei sonnigem Wetter begrüßte. Zwischendurch ließ Franziskus seinen Wagen anhalten, um einen behinderten Pilger zu segnen. Ein Meer von Fahnen aus aller Welt und Spruchbändern war auf dem Platz vor dem Petersdom zu sehen, auf dem nach Angaben des Vatikans 150 000 bis 200 000 Menschen zusammenkamen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel gratuliert Papst Franziskus zur Amtseinführung (Foto: Reuters)

Bundeskanzlerin Angela Merkel gratuliert Papst Franziskus zur Amtseinführung (Foto: Reuters)

Neben hochrangigen Vertretern anderer Kirchen waren auch zahlreiche Staatspräsidenten und Regierungschefs zur offiziellen Amtseinführung des neuen Papstes angereist - unter ihnen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Nach der Messe gratulierte sie Papst Franziskus im Petersdom und erklärte anschließend: "Es war eine große Freude, an dieser Messe teilzunehmen." Merkel äußerte zudem die Hoffnung, dass der neue Papst nicht nur Auswirkungen für die Katholiken, sondern auch für das "Christentum insgesamt und die Rolle der Religionen" haben werde.

jh/rb/re (afp, dpa, epd, kna)

Audio und Video zum Thema