1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Shift

Die Vermessung des eigenen Körpers

Fitness-Fans der "Quantified Self"-Bewegung unterziehen ihr Leben freiwillig einer totalen Überwachung. Herzfrequenz, Tiefschlaf-Rhythmus und Blutdruck - alles wird rund um die Uhr erfasst und analysiert. In Europa steckt der neue Trend noch in den Anfängen - doch immer mehr Mitglieder begeistern sich für die Daten-Fitness.

Video ansehen 04:02

"Quantified Self"-Methoden kommt beim Training, bei der Ernährung und sogar beim Schlafen zum Einsatz: Mit Smartphone-Apps, GPS-Empfängern und Waagen sammeln Self Quantifier ihre Daten und werten die Ergebnisse elektronisch aus. Passionierte Selbstvermesser zeichnen fast ihr ganzes Leben auf. Das "vermessene Ich" ist eine Philosophie - das Ziel der User ist die Selbstoptimierung in sämtlichen Lebens-Bereichen. Ursprünglich stammt die Bewegung aus den USA: Seit 2008 versammeln sich Selbstvermesser aus der San Francisco Bay Area, um ihre Self-Tracking-Erfahrung zu diskutieren. Seit vier Jahren gibt es in Amsterdam einen europäischen Ableger der Bewegung.