1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Die Spitzenteams lassen Federn

Nach Duisburg, Düsseldorf, St. Pauli und Bielefeld verliert auch Spitzenreiter Kaiserslautern wichtige Punkte im Kampf um den Aufstieg. Bei Greuther Fürth muss Trainer Benno Möhlmann gehen.

Grund zur Freude in Augsburg. (Foto: dpa)

Grund zur Freude in Augsburg

In der Montagspartie der zweiten Bundesliga hat der FC Augsburg den Siegeszug von Herbstmeister 1. FC Kaiserslautern gestoppt. Am letzten Hinrunden-Spieltag feierte die Mannschaft von Trainer Jos Luhukay gegen den enttäuschenden Tabellenführer einen überzeugenden 4:1 (2:0)-Erfolg. Trotz der ersten Niederlage nach zuvor sechs Siegen in Serie gehen die Pfälzer mit neun Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz als Aufstiegsfavorit Nummer eins in die Winterpause. Die Augsburger machen in der Tabelle einen Sprung auf Rang fünf.

2. Bundesliga 17. Spieltag: SC Paderborn 07 - FC St. Pauli. St. Paulis Charles Takyi (l.i) und der Paderborner Enis Alushi kämpfen um den Ball. Paderborn gewinnt die Partie mit 2:1. (Bild: dpa/ Liver Krato)

Paderborn gewinnt den Tanz auf Schnee gegen St. Pauli

Auch Aufstiegsanwärter FC St. Pauli ging zum Ende der Hinrunde die Luft aus. Die Hamburger blieben mit dem 1:2 (0:0) beim SC Paderborn zum zweiten Mal in Folge ohne Sieg. St. Pauli geht aber trotzdem mit 33 Punkten als Tabellen-Zweiter in die Winterpause, da Fortuna Düsseldorf (30) am Samstag bei Hansa Rostock mit einem 1:2 (0:1) leer ausgegangen war.

Neuer Dritter ist nun Arminia Bielefeld (30), auch wenn die Ostwestfalen mit dem 0:0 bei Rot-Weiß Oberhausen zum sechsten Mal in Folge ohne Sieg blieben.

Dahinter verpasste es Union Berlin, wieder näher an die Spitzengruppe heranzurücken. Gegen 1860 München musste sich die Mannschaft von Trainer Uwe Neuhaus mit einem 1:1 (1:1) begnügen.

Möhlmann muss gehen

Benno Möhlmann, bis Sonntag Trainer der SpVgg Greuther Fürth (Bild: dpa/Bodo Marks)

Das Aus für Möhlmann als Trainer bei Greuther Fürth

Unterdessen hat sich die SpVgg Greuther Fürth einen Tag nach der 1:4 (0:2)-Pleite gegen den Karlsruher SC von Trainer Benno Möhlmann getrennt. Nach Angaben des Klubs haben sich beide Seiten am Sonntag darauf verständigt, den zum 30. Juni 2010 auslaufenden Vertrag vorzeitig zu beenden. Die Franken hatten am Samstag gegen den KSC bereits die fünfte Heimniederlage in Folge kassiert und waren dadurch auf den viertletzten Tabellenplatz abgerutscht. In den vergangenen Jahren war Greuther Fürth regelmäßig nur knapp am Aufstieg in die erste Liga gescheitert.

Im Tabellenkeller schaffte es Rot Weiß Ahlen nicht, dem ersten Saisonsieg vom vergangenen Wochenende einen Zweiten folgen zu lassen. Zu Hause verlor das abgeschlagene Schlusslicht mit 0:4 (0:2) gegen Energie Cottbus. Die TuS Koblenz verlor auf eigenem Platz mit 0:1 (0:1) gegen den FSV Frankfurt. Dadurch tauschten die beiden die Plätze. Frankfurt steht auf dem Relegationsplatz 16, Koblenz ist jetzt Vorletzter.

Alemannia Aachen gewann beim MSV Duisburg mit 2:0 (1:0) und vermasselte damit den Duisburgern den möglichen Sprung auf Rang drei.

Bericht: Calle Kops, Tobias Oelmaier (sid/dpa)
Redaktion: Wolfgang van Kann