1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Die Spitzenteams gewinnen

Vier Mannschaften des Spitzenquintetts konnten ihre Partien am 24. Spieltag für sich entscheiden. Greuther Fürth bleibt Spitzenreiter. 1860 München und der FC St. Pauli teilten sich die Punkte.

Im Gleichschritt marschieren die Spitzenmannschaften der 2. Fußball-Bundesliga vorne weg. Am 24. Spieltag konnten mit Fürth, Frankfurt, Paderborn und Düsseldorf vier der fünf bestplatzierten Vereine jeweils drei Punkte einfahren. Zum Auftakt hatte Tabellenführer SpVgg Greuther Fürth mit einem 2:0 (0:0)-Sieg beim MSV Duisburg seine Spitzenposition verteidigt. Eintracht Frankfurt setzte sich knapp mit 1:0 (0:0) gegen Energie Cottbus durch. Der SC Paderborn siegte mit 3:0 (0:0) bei Alemannia Aachen und Fortuna Düsseldorf feierte einen 5:0 (2:0)-Kantersieg beim Karlsruher SC.

Fürth liegt mit 50 Punkten auf Rang eins, dahinter folgen Frankfurt und Paderborn (je 49 Punkte) und Düsseldorf (48). Zum Abschluss des Spieltags stoppte der FC St. Pauli die Siegesserie von 1860 München, vergab im engen Rennen um die Aufstiegsplätze aber einen greifbar nahen Sieg. Beim zuvor fünfmal erfolgreichen Mitkonkurrenten 1860 München kamen die Hamburger zu einem 1:1 (1:0). St. Pauli bleibt mit 47 Punkten Fünfter vor den Löwen aus München, die auf 42 Punkte kommen.

Enge Abstiegszone

Fußball 2. Bundesliga 24. Spieltag: Alemannia Aachen - SC Paderborn am Samstag (03.03.2012) im Tivoli Stadion in Aachen. Aachens Seyi Olajengbesi (l) und Shervin Radjabali-Fardi (r) nehmen Paderborns Matthew Taylor (m) in die Zange. (Foto: Jonas Güttler dpa/lnw)

Alemannia Aachen war dem SC Paderborn nicht gewachsen

Durch die Niederlagen bleibt es für Aachen, Karlsruhe und Duisburg im Tabellenkeller eng. Die Alemannia, die zuvor achtmal nicht verloren hatte, liegt mit 21 Zählern punktgleich mit dem FC Ingolstadt und dem FSV Frankfurt auf Rang 13. Ingolstadt gab beim 3:3 (1:1) gegen Union Berlin erst kurz vor Ende der Partie den Sieg noch aus der Hand: Der Berliner Ausgleich fiel in der letzten Sekunde der Nachspielzeit. Duisburg ist mit 20 Punkten auf den Relegationsplatz abgerutscht. Obwohl die Mannschaft nun bereits fünfmal in Folge verloren hat, soll ihr Trainer Oliver Reck am kommenden Spieltag noch eine letzte Chance erhalten, das Ruder herumzureißen.

Auf den Abstiegsrängen liegen Karlsruhe und Hansa Rostock, das mit 2:3 (1:2) bei Eintracht Braunschweig verlor. Den größten Sprung in der unteren Tabellenhälfte machte der FC Erzgebirge Aue, der mit 4:3 (3:3) gegen den FSV Frankfurt gewann und auf Rang 12 kletterte (23 Punkte). Die Auer haben zudem noch ein Nachholspiel. In einem Mittelfeldduell setzte sich außerdem Dynamo Dresden mit 2:0 (1:0) beim VfL Bochum durch.

Autor: Andreas Sten-Ziemons
Redaktion: Olivia Fritz

Die Redaktion empfiehlt