1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Jazz live

Die skurrile Soundwelt des Dombert's Urban Jazz

Avantgardistisch, schräg und mehr als nur elektronisch angehaucht tritt Dombert's Urban Jazz an, um die Grenzen des Genres neu auszuloten.

Unter dem Motto Viele Schichten sorgen für schillernde Farben wurden im Mai an sieben Abenden jeweils zwei Konzerte präsentiert, die zeigten, wie spannend sich die aktuelle Jazzszene darstellt. Den Auftakt machten am 11. Mai 2012 Dombert's Urban Jazz und die WDR Bigband feat. Raphael Gualazzi.

Jazzfest Bonn 2012 Domberts Urban Jazz

Bei ihren Expeditionen in neue Sphären des Jazz hievt das Quintett die Musik endgültig ins dritte Jahrtausend. Auf einem wohldosierten melodischen Klangteppich kommt sie futuristisch und experimentierfreudig daher - oder eben einfach als "Urban Jazz", wie der Kopf der Band, Andreas Dombert, meint. Der Name habe nicht mit der Großstadt zu tun, klärt er auf, sondern eher mit zeitgemäßer Musik.

Andreas Dombert ist kein Unbekannter in der Szene. Er bekam 2002 den Kulturförderpreis und erntete an der Seite von Weltstars wie Larry Coryell und Philip Catherine internationale Aufmerksamkeit. Mit Dombert's Urban Jazz geht der 32-Jährige jetzt neue Wege und hat dafür eine hochkarätige Band um sich geschart. Wenn die Klangstrukturen auf der Bühne in skurrile Welten abdriften, hat dann vor allem einer seine Finger im Spiel: Der Soundtüftler namens Dorsch improvisiert und kreiert Soundlandschaften, die die Hörer in ungewohnte Sphären katapultieren. Stücke, die in einem Moment noch wie eine Ballade oder Cool Jazz anmuten, mutieren unter seinen fachkundigen Fingern zu elektronischen kleinen Meisterwerken, denn mit dem bloßen Abrufen von Loops aus der Konserve gibt der Mann am Synthesizer sich nicht zufrieden.

Bevor ein Song in die erfahrenen Hände der restlichen Bandmitglieder entlassen wird, kümmern sich Andreas Dombert und der Dorsch erstmal um ein harmonisches Grundgerüst. Saxophon, Kontrabass und Schlagzeug sorgen für das richtige Jazzfeeling, erst dann beginnt der Elektroniker des Quintetts zu experimentieren.

Mal verträumt, mal ausgelassen, aber immer experimentierfreudig und farbenfroh haben Dombert's Urban Jazz ihren eigenen Stil entwickelt. Zwar wird nie die Songstruktur über den Haufen geworfen, aber der Klang verändert sich. Das irritiert, provoziert und fasziniert. Und auch das Publikum, das die Band beim Jazzfest Bonn am 11. Mai 2012 live erlebte, konnte so spannende neue Jazzwelten entdecken.

Audio und Video zum Thema