1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Euromaxx

Die Skride-Schwestern gemeinsam im Konzert in Hitzacker - euromaxx highlights

Geigerin Baiba, Bratschistin Linda und Pianistin Lauma entstammen der lettischen Musikerfamilie Skride aus Riga. Von Kindheit an haben die Skride-Schwestern miteinander musiziert, auch heute treten sie immer wieder in wechselnden Besetzungen gemeinsam auf - wie zum Beispiel bei den '66. Sommerlichen Musiktagen' in Hitzacker - rund 100 Kilometer südöstlich von Hamburg.

Video ansehen 04:13
Die Schwestern Linda, geboren 1978,, Baiba, geboren 1981 und Lauma Skride, geboren 1982, stammen aus Riga, Lettland, leben aber mittlerweile in Deutschland. Sie kommen aus einer Musikerfamilie: Mutter Liga Skride spielt erfolgreich Klavier und lehrt seit 2001 an der Hochschule für Künste in Bremen, Vater Arnolds Skride ist Chordirigent. Linda Skride ist eine erfolgreiche Orchestermusikerin, sie spielte unter der Leitung von Claudio Abbado, Pierre Boulez und Ingo Metzmacher. Sie trat in den vergangenen 20 Jahren zusammen mit ihren Schwestern auf – sowohl als Solistin als auch als Mitglied des Ensembles –bei etwa 800 Konzerte. Baiba Skride hat für ihre Debut-CD im Jahr 2004 den „Echo Klassikpreis als beste Nachwuchskünstlerin“ erhalten. Seitdem hat sie noch verschiedene andere Aufnahmen herausgebracht. 2006 gewann sie für ihr Album mit Violinkonzerten von Schostakowitsch und Janacek einen „Echo Klassik“. Sie spielte unter anderem mit den Münchner Philharmonikern, dem Gewandhausorchester Leipzig, dem London Philharmonic Orchestra und dem Sydney Symphony Orchestra. Lauma Skride gewann ebenfalls einen „Echo Klassik als beste Nachwuchskünstlerin" im Jahr 2007 für ihre Einspielung des Klavierzyklus „Das Jahr“ von Fanny Mendelsson-Hensel. Zusammen mit ihrer Schwester Baiba brachte sie im selben Jahr als Duo eine CD mit Werken von Beethoven, Schubert und Ravel heraus. Seit 2008 ist sie Trägerin des „Beethoven-Rings“.