1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Die Rückkehr des Herrn Lehmann

BVB hofft auf neuen alten Torhüter. Ronaldo bleibt in Italien. Beckham hält sich bei Arsenal warm. Andreas Hinkel geht nach Norden. Ailton muss sich einen neuen Verein suchen.

Torhüter hechtet nach Ball (Quelle: AP)

Ja, wo fliegt er denn - Lehmann bald beim BVB oder doch bei Arsenal?

Der Transfer von Nationaltorhüter Jens Lehmann vom FC Arsenal zu Borussia Dortmund ist noch nicht vom Tisch. Wie der Bundesligist am Freitag (04.01.2008) mitteilte, steht eine Entscheidung des 38-Jährigen noch aus. Lehmann hatte vom BVB ein Angebot für die Rückrunde erhalten.

Ronaldo nicht nach Brasilien

Klub-Weltmeister AC Mailand schließt einen Wechsel des brasilianischen Stürmerstars Ronaldo zu Flamengo Rio de Janeiro aus. Trainer Carlo Ancelotti plant weiter mit dem dreimaligen Weltfußballer des Jahres, der aufgrund von Verletzungen in dieser Saison allerdings erst ein Spiel in der Serie A absolviert hat.

Beckham trainiert bei Arsenal

Fußballer sitzt auf Rasen, ein Bein gestreckt, das andere angewinkelt (Quelle: AP)

Winterpause in Los Angeles: Beckham trainiert in England (Archivbild)

David Beckham hat am Freitag eine erste Trainingseinheit beim englischen Klub FC Arsenal absolviert. Der bei Los Angeles Galaxy unter Vertrag stehende Superstar will sich während der Spielpause in der obersten US-Liga beim Klub von Nationaltorhüter Jens Lehmann fit halten und hofft, von Englands neuem Nationaltrainer Fabio Capello für das Testspiel der "Three Lions" am 6. Februar gegen die Schweiz nominiert zu werden.

Hinkel von Sevilla zu Celtic

Der Wechsel von Andreas Hinkel von UEFA-Cup-Sieger FC Sevilla zum schottischen Meister Celtic Glasgow ist perfekt. Den Transfer des 17-maligen Nationalspielers zu den Schotten gab am Freitag Sevillas Präsident Jose Maria Del Nido offiziell bekannt. Die Ablösesumme liegt nach Angaben aus Sevilla bei 2,6 Millionen Euro.

Ailton ohne Job

Mann in Fußball-Trikot (Quelle: dpa)

Ailton demnächst nicht mehr im MSV-Trikot

Der brasilianische Angreifer Ailton ist beim abstiegsbedrohten Fußball-Bundesligisten MSV Duisburg vorläufig vom Training freigestellt worden und soll sich nach Vereinsangaben einen neuen Arbeitgeber suchen. Das teilte Chefcoach Rudi Bommer dem ehemaligen Erstliga-Torschützenkönig mit, nachdem Ailton am Donnerstag beim Trainingsauftakt des Tabellen-Letzten unentschuldigt gefehlt hatte. Als Grund hierfür gab der 34 Jahre alte Spieler eine leichte Grippe an. (rri)