1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Filme

Die Muse in der Konserve

Suppendosen als Inspirationsquelle: Eine Wiener Ausstellung beschäftigt sich mit Stars und den Star-Machern, also ihren Musen. Einzelheiten in den DW-Ausstellungstipps.

default

Ausstellungstipps vom 30.11.05 - Collagen

Wer war der Erfinder der Collage?

Georges Braque und Pablo Picasso gelten als die Erfinder der Collage. Wer von ihnen als erster diese Technik einsetzte, darüber streiten Kunstexperten heute noch, wie eine Ausstellung in der Miró-Stiftung in Barcelona dokumentiert. "Meister der Collage" zeigt 140 Werke großer Künstler von Picasso bis Rauschenberg, darunter auch Arbeiten von Hans Arp, Marcel Duchamp, Kurt Schwitters, George Grosz, Max Ernst, Joseph Beuys oder Joan Miró.

Bis 26. Februar, Dienstag bis Samstag 10.00-19.00, Sonntag 10.00-14.30 Uhr

Winterlandschaften aus vier Jahrhunderten

Ausstellungstipps vom 30.11.05 - Winterlandschaften

"Winterlandschaften. Ausgewählte Werke der Malerei des 16. bis 20. Jahrhunderts zur kalten Jahreszeit"

Eine Zeit der Entbehrungen und des Kampfes gegen die Unwirtlichkeit der Natur, aber auch eine Zeit der Ruhe und Muße: Gegensätzlich und vielfältig wird der Winter in der Malerei thematisiert. Ausgewählte Werke der kalten Jahreszeit sind jetzt in der Residenzgalerie Salzburg zu sehen unter dem Titel: "Winterlandschaften. Malerei des 16. bis 20. Jahrhunderts zur kalten Jahreszeit." Die Schau versammelt rund 40 Werke hauptsächlich aus eigenen Beständen, die durch Werke aus dem Kunsthistorischen Museum Wien, der österreichischen Galerie und privaten Leihgebern ergänzt wurden. Das Spektrum reicht vom ersten bedeutenden Vertreter des Genres Hendrik Avercamp bis zu Winterdarstellungen von Kubin, Beckmann und Prachensky.

Bis 5. Februar, täglich von 10.00-17.00 Uhr, ab 8. Januar montags geschlossen

"Brasilien - Das Erbe Afrikas"

Ausstellungstipps vom 30.11.05 - Das Erbe Afrikas

"Brasilien - Das Erbe Afrikas"

Zwischen dem 15. und 19. Jahrhundert sind bis zu 15 Millionen Sklaven von Afrika über den Atlantik verschifft worden, allein 3,5 Millionen nach Brasilien. Die kulturhistorische Kunstausstellung "Brasilien - Das Erbe Afrikas" dokumentiert afrikanische und brasilianische Kunst, wobei wechselseitige Einflüsse deutlich werden, aber auch christliche Prägungen durch die früheren Kolonialherren. Im Pariser Musée Dapper sind 130 Werke, Leihgaben großer internationaler Museen, zu sehen. Zu den Exponaten gehören äußerst seltene und kostbare Objekte wie die Holzskulptur "Bocio" aus Benin oder die aus Brasilien stammende Statue des heiligen Bernhard.

Bis 26. März, täglich außer Dienstag von 11.00-19.00 Uhr

"Superstars" in Wien

Das grosse Fressen, Martinson Coffee von Andy Warhol

Und nach dem Essen ein Kaffee: "Martinson Coffee" von Andy Warhol

Für Superstars müssen es gleich zwei Museen sein: Die Kunsthalle und das Kunstforum Wien nähern sich in einer Doppelausstellung dem Phänomen der Superstars. Die Schau mit dem Titel "Superstars. Von Warhol bis Madonna" verfolgt dabei zwei Ansätze: Zum einen werden Stars der Kunstszene von Picasso und Duchamp bis Beuys und Warhol porträtiert. Zum anderen werden Inspirationsquellen wie die Mona Lisa oder die Vorlagen für berühmt gewordene Arbeiten als Thema künstlerischer Auseinandersetzung vorgestellt, etwa Warhols Suppendosen. Die Kunsthalle widmet zwei spezielle Kapitel den Stars Marilyn Monroe und Michael Jackson.

Bis 22. Februar, Kunsthalle täglich von 10.00 bis 19.00 Uhr, Donnerstag und Feitag bis 21.00 Uhr, Kunstforum täglich von 10.00-19.00 Uhr, Freitag bis 21.00 Uhr

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Symbolbild Film Festival roter Teppich

Dossier KINO Favoriten: Die Besten des deutschen Films

Was sind die besten Dramen, die lustigsten Komödien, die Top-Schauspielerinnen und die größten Leinwandhelden? In der Serie "KINO Favoriten" präsentiert das DW-Filmmagazin seine ganz persönliche Auswahl.