1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Die Menschen in Mitteleuropa werden immer größer

Der deutsche Durchschnittsmann von heute misst 16
Zentimeter mehr als vor 130 Jahren - das entspricht einem Zuwachs von über einem Zentimeter pro Jahrzehnt. Deshalb müssten unbedingt auch die Kleidergrößen angepasst werden. Die heute noch gültigen Körpermaß-Tabellen für Jungen und Männer beruhen auf Daten aus den 60er Jahren. Deshalb fällt es heute laut dem internationalen Textilforschungsinstitut Hohensteiner Institute besonders Männern schwer, die passenden Hosen, Hemden oder Jacken zu finden. Gerade jüngere Männer haben Probleme, gut sitzende Kleidung zu finden, da sie ja im Durchschnitt rund sechs Zentimeter größer sind als ihre Großväter. Deshalb sei im Interesse der Kunden eine baldige Anpassung an die heutigen Maße von Jungen und Männern dringend erforderlich. Nach Umsetzung der daraus resultierenden Größentabellen bei der Produktion der Herrenkonfektion dürfte es auch dem männlichen Teil der Bevölkerung leichter fallen, passende
Kleidung von der Stange zu erwerben.
Derzeit sind die Frauen noch im Vorteil, denn der Damenmode liegt ein deutlich aktuelleres Zahlenmaterial zugrunde. Alle zehn Jahre stellen die Hohensteiner Institute für die deutsche Damenoberbekleidung die zugehörigen Körpermaße fest. Sie dienen als
Vorgaben, nach denen die Bekleidungshersteller ihre Schnitte ausrichten. Letztmals wurde bei den Mädchen und Frauen 1994 Maß genommen. Im Durchschnitt lag der 1994 ermittelte Brustumfang um 1, 7 Zentimeter über dem von 1981, der Taillen- und Hüftumfang nahm im gleichen Zeitraum um 2,2 Zentimeter zu, während die Frauen durchschnittlich 0,5 Zentimeter größer waren.