1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Global Ideas

Die Malediven wollen den Reichtum des Meeres erhalten

Korallenriffe sind spektakuläre Naturwunder. Doch wenn sie nicht geschützt werden, droht weltweites Korallensterben. Auf den Malediven soll ein außergewöhnliches Projekt die Riffe retten.

Video ansehen 06:49

Die Reportage zum Anschauen

Projektziel: das "House-Reef"-Programm soll die Widerstandsfähigkeit des Korallenriffs gegen den Klimawandel steigern helfen
Projektzeitraum: 2012 bis 2016
Projektgröße: sieben Mitarbeiter der International Union for the Conservation of Nature (IUCN) arbeiten auf den Malediven, fünf örtliche Hotels kooperieren
Sensible Arten: Steinkorallen, Weichkorallen, Rochen, Haie

Kaum ein Lebensraum der Erde ist so artenreich wie tropische Korallenriffe. Doch sie sind bedroht: Klimawandel ist der Hauptfeind, aber auch Abwasser, Müll und unvorsichtige Taucher tragen zum Korallensterben bei. Meeresbiologe Ameer Abdulla von der Naturschutz-Organisation IUCN will mit dem Projekt "House Reef"-Programm - ein Teil des von der Internationalen Klimaschutzinitiative geförderten Blue Solutions Netzwerkes - die Korallen retten.

Dafür baut er eine ungewöhnliche Kooperation auf: Er arbeitet mit Hotelmanagern zusammen, die selbst das Riff um ihre Insel schützen wollen. Die Hotelbetreiber haben ein Interesse am Riffschutz – schließlich kommen die Tauchtouristen vor allem wegen der einzigartigen Unterwasserwelt auf die Malediven.


Ein Film von Ruth Krause

WWW-Links

Audio und Video zum Thema