1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Filme

Die Leidenschaft der Zeichnung

Im Oktober vor 125 Jahren wurde Picasso geboren - Barcelona feiert schon jetzt. Außerdem: Magritte aus Papier, Barlach und Goethe in einer Kanonengießerei sowie Straßenszenen von Doisneau bei Grimaldi.

default

Picasso-Zeichnungen in Barcelona

Picasso-Museum Barcelona

Das Museu Picasso in Barcelona

Die Veranstaltungen zum 125. Geburtstag von Pablo Picasso (25.10.1881) in Spanien werfen ihre Schatten voraus. Das nach dem spanischen Maler benannte Museum in Barcelona zeigt noch bis zum 7. Mai rund 240 Zeichnungen des großen Künstlers aus den Jahren 1894 bis 1972. Die chronologisch angelegte Schau unter dem Titel "Die Leidenschaft der Zeichnung" dokumentiert, dass Picasso bereits mit 13 Jahren ein außerordentliches Talent hatte. "Schon damals entwickelte er einen eigenen Stil, ohne andere zu kopieren", sagte Kuratorin Dominique Dupuis-Labbé. Bis an sein Lebensende (8.4.1973) habe Picasso mit neuen Techniken experimentiert. Der spanische Meister wurde in Málaga geboren, im Jubiläumsjahr sind ihm in ganz Spanien und im Ausland Ausstellungen gewidmet.

Dienstags bis sonntags 10.00-20.00 Uhr

Collagen und Zeichnungen von Magritte

Rene Magritte - ceci n'est par une pipe

René Magritte - Ceci n'est pas une pipe (Collection Isidore Ducasse Fine Arts)

Unter dem Titel "René Magritte. Alles aus Papier" zeigt das Pariser Musée Maillol erstmals Werke des belgischen Künstlers (1898-1967), die vielen unbekannt sind. Mehr als 200 Gouachemalereien, Zeichnungen und Collagen sind bis zum 19. Juni zu sehen. "In den vergangenen Jahren gab es zahlreiche Magritte-Retrospektiven, doch unsere Ausstellung will anders sein. Sie erlaubt, einen bisher unbekannten Aspekt des Künstlers zu entdecken", erklärte die Museumsleitung. Die Ausstellung entstand in Zusammenarbeit mit den Königlichen Museen für Schöne Künste in Belgien und der Stiftung René Magritte.

Täglich außer Dienstag von 11.00 bis 18.00 Uhr


Barlach und Goethe in Istanbul

Ausstellungstipps vom 08.03.06 - Ernst Barlach

Werke von Ernst Barlach sind in Istanbul zu sehen

Unter dem Titel "Ernst Barlach - Bildhauer der Moderne" führt eine Ausstellung in Istanbul durch Leben, Werk und Zeitgeschichte des expressionistischen Künstlers (1870-1938). Gezeigt werden 50 plastische und mehr als 100 grafische Werke aus privaten und öffentlichen Sammlungen Deutschlands. Die historische und thematische Aufarbeitung lade auch dazu ein, über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der modernen Welt neu und über kulturelle Grenzen hinweg nachzudenken, teilte das Goethe-Institut Istanbul mit, das parallel Illustrationen Barlachs zu Goethes Faust und Goethes Gedichten zeigt. Die Hauptausstellung ist vom 17. März bis 30. April im Kulturzentrum Tophane-i Amire, einer ehemaligen osmanischen Kanonengießerei, zu sehen.

Montags bis freitags 10.00-20.00 Uhr, samstags 10.00-18.00 Uhr


Straßenszenen und Stadtansichten von Doisneau

Ausstellungstipps vom 10.03.06/01.11.06 - Robert Doisneau

Robert Doisneau: 'Kuss vor dem Rathaus von Paris'

Der Fotograf Robert Doisneau (1912-1994) ist vor allem mit seinen Bildern von Pariser Straßen und Vororten berühmt geworden. Eines seiner bekanntesten Fotos ist der "Kuss vor dem Rathaus von Paris". Unter dem Titel "Rue Robert Doisneau" zeigt das Grimaldi-Forum in Monaco eine Auswahl der schönsten Straßenszenen und Stadtansichten. Die mehr als 180 Fotos sind bis zum 7. Mai zu sehen.

Täglich von 12.00 bis 19.00 Uhr

WWW-Links

Symbolbild Film Festival roter Teppich

Dossier KINO Favoriten: Die Besten des deutschen Films

Was sind die besten Dramen, die lustigsten Komödien, die Top-Schauspielerinnen und die größten Leinwandhelden? In der Serie "KINO Favoriten" präsentiert das DW-Filmmagazin seine ganz persönliche Auswahl.