1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Politik

"Die Kunst des Krieges"

Der im 6. Jh. v. Chr. lebende chinesische Kriegsherr Sun-Tzu hat in seinem Ratgeber "Die Kunst des Krieges" Regeln für einen Sieg im Krieg aufgestellt. Gelten sie noch heute?

default

Sun-Tzu

Der chinesische Kriegsherr Sun-Tzu schrieb:

"In der praktischen Kunst des Krieges ist es das beste, des Feindes Land ganz und intakt zu erringen; es zu zerstören und zu zertrümmern ist nicht so gut. (...)

Folglich zeugt es nicht von höchster Brillanz, in allen Schlachten zu kämpfen und zu erobern; höchste Brillanz ist, des Feindes Widerstand zu brechen ohne zu kämpfen. (...)

Weiterhin sollten wir wissen, daß es fünf Grundregeln für den Sieg gibt:

  1. Derjenige gewinnt, der weiß, wann man zu kämpfen hat und wann nicht.
  2. Derjenige gewinnt, der weiß, wie überlegene und unterlegene Kräfte zu handhaben sind.
  3. Derjenige gewinnt, dessen Armee in allen Rängen von demselben Geist durchdrungen ist.
  4. Derjenige gewinnt, der gut vorbereitet warten kann, bis er den Feind unvorbereitet trifft.
  5. Derjenige gewinnt, der über militärisches Begriffsvermögen verfügt und nicht mit Einmischungen von Seiten seines Landesherren rechnen muß.

    Daher das Sprichwort: Wenn du deinen Feind und auch dich kennst, brauchst du nicht die Ergebnisse von einhundert Kämpfen zu fürchten. Wenn du dich kennst, nicht aber deinen Feind, wirst du für jeden Sieg eine Niederlage erleiden. Wenn du weder dich noch deinen Feind kennst, wirst du in jeder Schlacht versagen."

    ***

    Auszüge aus: Sun-Tsu über die Kunst des Krieges. Interpretiert und kommentiert von Gitta Peyn. Lüchow, 2001.

Die Redaktion empfiehlt