1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Deutschlehrer-Info

Die IDT wird 50 – und erneuert sich

Die Internationale Deutschlehrertagung ist die weltweit größte Fachkonferenz für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache. 2017 feiert sie ihr 50-jähriges Jubiläum und wartet mit einigen Neuerungen auf.

„Brücken gestalten – mit Deutsch verbinden“ ist das Motto der Internationalen Deutschlehrertagung (IDT) 2017. Sie findet vom 31. Juli bis zum 4. August im schweizerischen Fribourg statt und bietet zum mittlerweile 16. Mal Lehrkräften, Wissenschaftlern und Produzenten aus dem Bereich Deutsch als Fremd- und Zweitsprache ein Forum für den fachlichen Austausch, zur Vernetzung und Weiterbildung. Wer dabei sein möchte, kann sich noch bis zum 15. Juni online anmelden.

2017 feiert die IDT ihr 50-jähriges Jubiläum. Seit 1967 findet sie an immer wechselnden Orten und in einem inzwischen vierjährlichen Rhythmus statt. Die Organisatoren wollen allerdings die Teilnehmerzahl im Vergleich zu früheren Tagungen begrenzen, da die zunehmende Größe der IDT – 2013 in Bozen waren es fast 2.800 Teilnehmer – die Veranstalter „an die Grenzen des Möglichen“ gebracht habe. Zudem riskiere man ohne eine Einschränkung „fachliche Beliebigkeit“, so ein Statement auf der IDT-Homepage.

Zur Sicherung der inhaltlichen Qualität wurde festgelegt, dass in diesem Jahr jeder Teilnehmer maximal zwei Beiträge einreichen darf. Mehr als 700 Abstracts wurden von der Jury streng geprüft, die ausgewählten Beiträge werden auf der IDT in insgesamt 36 Sektionen präsentiert. Die behandelten Themen reichen von „Deutsch für Schulungewohnte“ über „Tandem-Lernen“ und „selbst erstellte Materialien“ bis hin zur „erweiterten Leistungsbeurteilung im Unterricht“. Alle Sektionen sollen 2017 didaktisch so gestaltet sein, dass im Gegensatz zu früher mehr Austausch unter den Zuhörern stattfindet.

Darüber hinaus  wartet die IDT 2017 auch mit einer neuen Wochenstruktur auf. Unter anderem wird der erste Veranstaltungstag einen Fokus auf sprach- und bildungspolitische Themen setzen, die zunächst in verschiedenen Podien diskutiert werden. In Arbeitsgruppen werden anschließend  konkrete bildungspolitische Forderungen formuliert, die in einer sprachpolitischen Resolution zusammengefasst und am Ende der Tagung präsentiert werden.

Die Band Einshoch6 live auf der Bühne

Hip-Hop trifft Klassik … und Deutschlernen – am 31. Juli im großen Live-Konzert in Fribourg

Auch die Deutsche Welle wird an dieser Resolution mitwirken und bringt dabei  ihre Erfahrungen aus der internationalen Sprachförderung ein – insbesondere aus ihrem Projekt Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6. Es verbindet Deutschlernen mit Hip-Hop-Musik und existiert nicht nur als Video-Serie im Internet, sondern auch in Form von Workshops und Live-Konzerten rund um den Globus. Seit dem Start des Projekts im Jahr 2013 gehen die DW und die Band EINSHOCH6 mit dem „Bandtagebuch“ auf Tour und haben dabei unter anderem bereits Station in der Ukraine, dem Kosovo, in Spanien oder auch der Elfenbeinküste gemacht. Mit ihren Konzerten und den speziell konzipierten didaktischen Workshops haben die Musiker von EINSHOCH6 schon über 15.000 Schüler und Lehrer erreicht und begeistert. Auf der IDT wird die Fortsetzung des Bandtagebuchs, das neue Album „Reise um die Welt“, vorgestellt und am 31.07. ab 20:00 im Café l’Ancienne Gare mit einem Live-Konzert präsentiert – der Eintritt ist frei.

Die Redaktion empfiehlt