1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Die Hand des Teufels

Premiere mit Platzproblemen. Unehrenhafte Auszeichnung für englischen Nationalspieler. Mark van Bommel und die fummelnde Rechte. Ausschluss für Partizan Belgrad: die internationalen Fußballnachrichten.

Mark van Bommel

Seine Rechte hat's in sich: Mark van Bommel

Partizan Belgrad ausgeschlossen
Die Disziplinarkommission der Europäischen Fußball-Union UEFA hat den früheren Europapokal-Finalisten Partizan Belgrad wegen wiederholter Ausschreitungen seiner Fans für ein Jahr vom UEFA-Cup ausgeschlossen. Der Klub muss außerdem umgerechnet gut 30.000 Euro Geldstrafe bezahlen. Die Vereinsführung bestätigte die UEFA-Sanktion. "Die Entscheidung basiert darauf, dass Partizan Belgrad nach 25 der 36 Europapokalauftritte in den vergangenen fünf Jahren bestraft worden ist. Die UEFA hatte zuvor klargestellt, dass Gewaltausbrüche härter geahndet werden", hieß es im offiziellen Statement auf der Homepage des Klubs. Partizan war zuvor bereits zweimal zu einer Platzsperre verurteilt worden.

Petrow zu Manchester City
Der bulgarische Fußball-Nationalspieler Martin Petrow wechselt für sieben Millionen Euro von Atletico Madrid zu Manchester City. Der Ex-Profi des Bundesligisten VfL Wolfsburg hat am Donnerstag einen Vertrag bis 2010 beim Klub aus der englischen Premier League unterschrieben. Dort ist der ehemalige englische Nationaltrainer Sven-Göran Eriksson als Teammanager tätig. Der 28 Jahre alte Bulgare Petrow ist nach Rolando Bianchi, Gelson Fernandes und Geovanni der vierte Neuzugang bei Manchester City.

Fabio Capello

Fabio Capello

Capello wird Kommentator
Nach seiner Entlassung beim spanischen Fußball-Meister Real Madrid wird Trainer Fabio Capello für den italienischen TV-Sender RAI als Kommentator arbeiten. Wie der staatliche Fernsehsender am Donnerstag mitteilte, wird Capello Spiele der Champions League und des italienischen Nationalteams kommentieren. Capello war am 28. Juni bei Real Madrid entlassen worden, nachdem er den Verein zwei Wochen zuvor zur spanischen Meisterschaft geführt hatte.

Mark van Bommel im Visier
Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat am Donnerstag ein Ermittlungsverfahren gegen Mark van Bommel aufgenommen. Nach dem Studium der Fernsehaufzeichnung ist der Mittelfeldspieler des FC Bayern München laut DFB "dringend verdächtig", sich im Ligapokalspiel beim VfB Stuttgart "einer Tätlichkeit gegen den Gegner oder eines unsportlichen Verhaltens in der Form des krass sportwidrigen Verhaltens schuldig gemacht zu haben". Dabei soll er "seine rechte Hand in Richtung des Unterleibes des Stuttgarter Spielers Fernando Meira geführt und ihn in diesem Bereich berührt haben". Eine Sperre für die Bundesliga muss Van Bommel nicht befürchten, im Finale des Ligapokals am Samstag gegen Schalke 04 muss er eventuell aussetzen.

Zweifelhafte Auszeichung für Woodgate
Der frühere englische Fußball-Nationalspieler Jonathan Woodgate vom FC Middlesbrough ist von Lesern der spanischen Sporttageszeitung Marca mit Abstand zur "schlechtesten Verpflichtung in Spanien im 21. Jahrhundert" gewählt worden. Der frühere Profi des Rekordmeisters Real Madrid erhielt bei einer Abstimmung im Internet 37,11 Prozent der Stimmen. Woodgate war im August 2004 für rund 20 Millionen Euro von Newcastle United zu den Königlichen gewechselt, absolvierte für den neuen Klub des deutschen Trainers Bernd Schuster aber in zwei Jahren nur 14 Spiele.

Premiere in Salzburg
Salzburg feierte die sportliche Eröffnung seines Stadions für die Europameisterschaft 2008 überschwänglich als geglückte Generalprobe. Ein 1:0 Sieg von Meister "Red Bull" im Freundschaftsspiel gegen Arsenal London versüßte am Mittwochabend vor einer Rekordkulisse von knapp 31.000 begeisterten Zuschauern die Premiere. Das Publikum spielte mit und benutzte Salzburgs gut organisierte "Öffis" - die öffentlichen Verkehrsmittel. Schließlich gibt es rund um das EM-Stadion - sehr zum Leidwesen der Anwohner - nicht genügend Parkplätze. Nur der Rasen sorgte für Klagen. "Der Platz war eine Katastrophe", sagte Deutschland Nationaltorhüter Jens Lehmann nach dem Abpfiff. Auch andere zeigten sich unglücklich über den grünen Belag, den die Organisatoren kurzerhand über den alten Salzburger Kunstrasen gelegt hatten. (wga)