1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Die Hälfte der tschechischen Antragsteller hat deutsche Zwangsarbeiter-Entschädigung bereits erhalten

- Antragsfrist am Jahresende abgelaufen

Prag, 3.1.2002, RADIO PRAG IS, deutsch

Der Tschechisch-Deutsche Zukunftsfonds konnte dieser Tage kein Interesse an einer Verlängerung der Frist feststellen, in der ehemalige Nazi- und Zwangsarbeitsopfer noch zusätzlich Anspruch auf eine Entschädigung erheben könnten. Jan Sechter vom tschechischen Außenministerium sagte am Mittwoch (2.1.) gegenüber der Nachrichtenagentur CTK, dass jedoch immer mehr Menschen den Fonds zu einer baldigen Auszahlung der zweiten Rate des Entschädigungsgeldes auffordern, die 25 Prozent der Gesamtsumme entspricht. Die Möglichkeit, einen Antrag auf Entschädigung zu stellen, ist mit dem 31. Dezember 2001 abgelaufen. Von insgesamt 110 Tausend Antragstellern haben bisher 55Tausend Personen eine Entschädigung erhalten. (TS)

  • Datum 03.01.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1fcg
  • Datum 03.01.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1fcg