1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Podcast Wirtschaft

Die größte Oldtimer-Messe der Welt (22.03.2012)

Techno-Classica lockt Besucher nach Essen +++ Bernanke und Geithner sehen nachlassende Tubulenzen in Europa +++ Weltbankchef Zoellick und sein Engagement für Afrika

ARCHIV - Zahraeder am Stand des Waelzlagerherstellers NKE aus Oesterreich, aufgenommen am 23. April 2009 auf der Hannover Messe in Hannover. Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im Juni 2009 zum dritten Mal in Folge verbessert. Die Hoffnung auf ein Ende der Talsohle liess den ifo-Geschaeftsklimaindex von 84,3 auf auf 85,9 Punkte steigen, wie das Muenchner Wirtschaftsforschungsinstitut am Montag, 22. Juni 2009, mitteilte. (AP Photo/Joerg Sarbach) --- FILE - A man is seen through a big bearing at the booth of NKE of Austria at the industrial fair in Hanover, Germany, Thursday, April 23, 2009.Some 6,150 exhibitors from 61 different nations participate in the world's largest fair for industrial technology.(AP Photo/Joerg Sarbach)

Deutschland Wirtschaft Symbolbild Konjunktur IFO

Audio anhören 11:49

Wirtschaft (22.03.2012)

Oldtimer

400.000 Euro für ein Unikat, 14.000 Euro für ein Serienmodell - nach einem durchwachsenen Jahr 2010 brummt der Handel mit Oldtimern wieder. Mancher Investor nutzt das teure Blech angesichts der niedrigen Zinsen offenbar als Kapitalanlage. Die weltweit größte Oldtimermesse Techno-Classica in Essen boomt. Und die alten Karossen erregen nicht nur mit ihrem tollen Aussehen die Aufmerksamkeit der Besucher.

Bernanke und Geithner

Das schuldengeplagte Europa leidet unter Turbulenzen. Doch die haben nachgelassen. Dieser Ansicht sind zumindest US-Notenbankchef Ben Bernanke und der amerikanische Finanzminister Timothy Geithner. Beide wurden am Mittwoch vor einem Kongress-Ausschuss angehört.

Zoellick

Fünf Jahre lang war er das Gesicht der wichtigsten internationalen Organisation für Entwicklungshilfe: Die Rede ist von Robert Zoellick. Am 30. Juni verabschiedet sich der US-Amerikaner von seinem Posten an der Spitze der Weltbank. Zoellicks selbsterklärtes Ziel war es, Hunger und Armut zu bekämpfen – vor allem in Afrika. Was hat er dort erreicht? Wir ziehen Bilanz.

Redakteur am Mikrofon: Klaus Ulrich

Audio und Video zum Thema