1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Top-Thema – Podcast

Die Geschichte eines Weihnachtslieds

Zu Weihnachten werden in Deutschland viele Lieder gesungen, manche davon kennt man auf der ganzen Welt. Aber wie sind sie entstanden? Dies ist die Geschichte des beliebten Lieds „O Tannenbaum“.

Audio anhören 02:42

Die Geschichte eines Weihnachtslieds – das Top-Thema als MP3

Es ist das Jahr 1824: Ernst Anschütz, Kantor an der Georgenkirche in Leipzig, bereitet die Weihnachtsfeiern vor. Besonders am Herzen liegen ihm dabei die Kinder. Und so sucht er für sie alte Lieder aus, die sich kindgerecht umdichten lassen. Dabei entdeckt er ein trauriges Liebeslied von Joachim August Zarnack. Es handelt von der Untreue eines Mädchens und – im Kontrast dazu – von dem immergrünen Tannenbaum als Symbol der Treue: „O Tannenbaum, o Tannenbaum, wie treu sind deine Blätter“.

Schon seit dem Mittelalter ist die Tanne im deutschsprachigen Raum als weihnachtliches Symbol sehr beliebt; also ändert Ernst Anschütz ein paar Worte aus dem Lied über den treuen Baum und schreibt: „O Tannenbaum, o Tannenbaum, wie grün sind deine Blätter.“ Als Weihnachtslied sollte „O Tannenbaum“ in Deutschland allerdings erst nach dem Zweiten Weltkrieg populär werden.

Und nicht nur dort. Deutsche Auswanderer hatten das Lied im 19. Jahrhundert mit nach Amerika genommen. Neben dem bekannten „Oh Christmas Tree“ entstand 1861 noch eine Fassung: Mit den Worten „Maryland, My Maryland“ wurde die Melodie zum Kampflied der Konföderierten im amerikanischen Bürgerkrieg.

Auch in England gibt es eine Version, die gar nichts mit Weihnachten zu tun hat: „The Red Flag“, ein Protestlied der internationalen Arbeiterbewegung. Seit 1945 ist das Lied auch inoffizielle Hymne der britischen Arbeiterpartei „Labour Party“. Bis heute beginnen die Delegierten jeden Parteitag mit diesem Lied – und sie denken dabei bestimmt nicht an das untreue Mädchen, das in der ersten Fassung des Lieds eine wichtige Rolle spielte.


Glossar

Tannenbaum, -bäume
(m.) – ein Nadelbaum, den man sich Weihnachten ins Haus stellt

Kantor, -en (m.) – jemand, der Orgel spielt und Leiter des Kirchenchors

am Herzen liegen – umgangssprachlich für: etwas oder jemanden sehr mögen

kindgerecht – so, dass es für Kinder passt

um|dichten – etwas neu schreiben, was ein Dichter schon geschrieben hat

Untreue (f., nur Singular) – hier: die Tatsache, dass man den Partner/die Partnerin betrügt

Kontrast, -e (m.) – ein auffälliger Unterschied

Mittelalter (n., nur Singular) – eine Epoche der europäischen Geschichte (um 500 bis 1500 n. Chr. Christus)

deutschsprachiger Raum – die Länder/Gegenden, wo man Deutsch spricht

populär – beliebt; bekannt

Auswanderer, - (m) – eine Person, die ihre Heimat verlässt, um in einem anderen Land zu leben, (Verb: aus|wandern)

Jahrhundert, -e (n.) – ein Zeitraum von 100 Jahren

Fassung, -en (f.) – hier: die → Version; auch: die Bearbeitung

Konföderierte, -n (m., meist Plural) – jemand, der im amerikanischen Bürgerkrieg für die Südstaaten kämpfte

Bürgerkrieg, -e (m.) – der Krieg zwischen politischen oder gesellschaftlichen Gruppen in einem Staat

Version, -en (f.)– die Variante; die →Fassung; auch : die Bearbeitung

Arbeiterbewegung, -en (f.) – der Zusammenschluss der Arbeiter, die für bessere Löhne und Arbeitsbedingungen kämpfen

Hymne, -n (n.) – ein feierliches Lied, mit dem man etwas lobt oder ehrt( zum Beispiel: Nationalhymne eines Landes)

Delegierte, -n (m.) – der Vertreter einer Gruppe/Partei

Parteitag, -e (m.) – das offizielle Treffen einer Partei


Fragen zum Text

1. Was hat der Kantor aus Leipzig gemacht?

a) Er hat viele Weihnachtslieder geschrieben.
b) Er hat für Lieder, die es schon gab, neue Texte geschrieben.
c) Er hat zusammen mit Joachim August Zarnack ein Liebeslied geschrieben.

2. Was steht nicht im Text?
a) Schon im Mittelalter hatte die Tanne etwas mit Weihnachten zu tun.
b) Einige Politiker aus England singen das Lied, wenn sie sich treffen.
c) „O Tannenbaum“ ist das bekannteste deutsche Weihnachtslied.

3. Das Lied „O Tannenbaum“ …
a) hat man in Deutschland erst nach 1945 regelmäßig gesungen.
b) erzählt das Märchen von einer traurigen Tanne.
c) handelt von Soldaten im amerikanischen Bürgerkrieg.

4. Wie heißt der Satz im Präteritum?
a) Viele Deutsche wanderten im 19. Jahrhundert nach Amerika aus.
b) Viele Deutsche auswanderten im 19. Jahrhundert nach Amerika.
c) Viele Deutsche sind im 19. Jahrhundert nach Amerika ausgewandert.

5. Welche Vergangenheitsform ist richtig? Nachdem er ein kindgerechtes Lied entdeckt hatte, ...
a) dichtet der Kantor den Text um.
b) dichtete der Kantor den Text um.
c) hatte der Kantor den Text umgedichtet.


Arbeitsauftrag
Welche Weihnachtslieder kennt ihr? Könnt ihr die Texte? Lernt den Text von „O Tannenbaum“ und singt das Lied gemeinsam.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads