1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Top-Thema – Podcast

Die Geschichte der Konservendose

Vor 200 Jahren wurden die ersten Konservendosen erfunden. Sie machten Essen beliebig lange halt- und transportierbar. Sogar Künstler wie Andy Warhol setzten der Dose ein Denkmal.

Ende des 18. Jahrhunderts bot Napoleon einen hohen Geldpreis für den Wissenschaftler, dem es gelang, Lebensmittel haltbarer zu machen. Fleisch, Obst oder Gemüse waren damals schnell verschimmelt. Soldaten starben eher an schlechter Ernährung als durch Waffengewalt. Der Pariser Koch Nicolas Appert entdeckte, dass Nahrungsmittel durch Erhitzen sterilisiert und anschließend unter Luftabschluss konserviert werden konnten. Zur Konservierung benutzte er damals Glasflaschen.

Der Brite Peter Durand brachte schließlich das Essen in die Blechdose und ließ sich die Konservendose am 25. April 1810 patentieren. Bis zur Entwicklung des Dosenöffners dauerte es allerdings fast noch ein halbes Jahrhundert. Die neue Konservierungsmethode war zunächst sowieso nur den Reichen und dem Militär vorbehalten: Zur damaligen Zeit konnte ein Handwerksbetrieb pro Stunde nur eine Dose herstellen.

Mit der zunehmenden Technisierung begann der Erfolg der Konservendose. Die Produktion wuchs, im Jahr 1900 wurden allein in den USA über 700 Millionen Dosen hergestellt. Der britische Schriftsteller George Orwell war sogar der Meinung, dass der erste Weltkrieg ohne die Konservendose so nicht stattgefunden hätte. Der Pop-Art-Künstler Andy Warhol hat ihr in den 60er Jahren sogar ein Denkmal gesetzt: Er malte und druckte alle 32 Sorten von Campbell's Dosensuppen.

Egal ob Obst oder Gemüse – die Dosen waren die Pioniere der Fast-Food-Kultur. Auch wenn die Tiefkühlkost der Dose mittlerweile Konkurrenz macht, die Vorteile der Büchse sind auch nach 200 Jahren geblieben, denn: Die Konservendose ermöglicht es, auch die exotischsten Produkte lange haltbar zu machen und immer verfügbar zu haben.

Glossar

Konservendose, die – eine Blechdose, in der Essen haltbar bleibt

beliebig lange – so lange, wie man will

einer Sache ein Denkmal setzen – dafür sorgen, dass etwas nicht vergessen wird

etwas verschimmelt – etwas wird schlecht, so dass man es nicht essen kann (z. B. Brot, Marmelade usw.)

etwas erhitzen – etwas sehr heiß machen

etwas sterilisieren – hier: Lebensmittel von Bakterien befreien

unter Luftabschluss – hier: so, dass keine Luft mehr in der Dose ist

etwas konservieren – etwas haltbar machen

etwas patentieren lassen – seine eigene Erfindung durch Anmeldung in einem staatlichen Verzeichnis schützen

Dosenöffner, der – ein Gerät, mit dem man Dosen öffnen kann

etwas ist jemandem vorbehalten – etwas ist nur für jemanden bestimmt

Technisierung, die – das Zunehmen technischer Industrie in einem Land

Pop-Art, die – eine Kunstrichtung der 1950er Jahre, die vor allem Gegenstände und Personen aus der Alltagskultur abbildet

Pionier/in, der/die – eine Person, die etwas als Erste macht

Tiefkühlkost, die – Essen, das eingefroren wurde, um länger haltbar zu sein

einer Sache Konkurrenz machen – ähnlich erfolgreich sein wie eine Sache

exotisch – hier: so, dass etwas aus fernen Ländern kommt, außergewöhnlich

verfügbar – so, dass etwas immer da ist

Fragen zum Text

1. Der Koch Nicolas Appert entdeckte im 18. Jahrhundert, dass …

a) Napoleons Soldaten an schlechter Ernährung starben.

b) Brot, Obst und Gemüse schnell verschimmeln.

c) Lebensmittel durch Erhitzen haltbar gemacht werden konnten.

2. Der Brite Peter Durand …

a) verkaufte über 700 Millionen Dosen in die USA.

b) meldete ein Patent auf die Konservendose an.

c) erfand im 19. Jahrhundert den Dosenöffner.

3. Der Pop-Art Künstler Andy Warhol …

a) hielt die Konservendose für die größte Erfindung des 18. Jahrhunderts.

b) sah in der Konservendose den Grund für den Ersten Weltkrieg.

c) malte Bilder von Konservenbüchsen.

4. Wie kann man diesen Satz sinnvoll ergänzen: "Ein Vorteil der Konservierung ist die …"

a) zunehmende Technisierung.

b) bessere Transportierbarkeit.

c) kürzere Haltbarkeit.

5. Welcher der folgenden Sätze hat eine ähnliche Bedeutung wie "Die Tiefkühlkost macht der Konservendose Konkurrenz."?

a) Die Konservendose ist nicht so erfolgreich wie die Tiefkühlkost.

b) Die Tiefkühlkost ist genauso erfolgreich wie die Konservendose.

c) Die Tiefkühlkost ist länger haltbar als die Konservendose.

Arbeitsauftrag

Essen Sie gerne Lebensmittel aus der Konservendose oder bevorzugen Sie Tiefkühlkost? Finden Sie, dass der Geschmack konservierter Lebensmittel sich von dem frischer Lebensmittel unterscheidet? Unterhalten Sie sich mit Ihrem Nachbarn darüber.

Autor: Ralf Gödde/Lukas Völkel

Redaktion: Shirin Kasraeian

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads