1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Politik

Die Geiseln sind frei

Die vor zehn Tagen in der ägyptischen Wüste entführten Geiseln sind frei. Das ägyptische Fernsehen zeigte am Montag die Ankunft der Urlauber auf einem Militärstützpunkt östlich von Kairo.

default

Die Befreiten wurden nach Kairo geflogen

Die in der ägyptischen Wüste entführten fünf deutschen Touristen sind frei und wohlauf. Das bestätigte Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) am Montag (29.9.2008) in Berlin. Sie befänden sich in sicherer Obhut in Kairo. "Es gehe ihnen den Umständen entsprechend gut, und ich rechne damit, dass sie baldmöglich nach Deutschland zurückkehren können", sagte Steinmeier. Zu den Umständen der Befreiung wollte er sich nicht äußern.

Karte Entführung europäischer Touristen in Ägypten

Zuvor hatte das ägyptische Fernsehen die Ankunft der Gruppe, zu der auch fünf Italiener und eine Rumänin sowie acht ägyptische Begleiter gehören, auf einem Militärstützpunkt östlich von Kairo gezeigt. Die Teilnehmer einer Safari waren vor zehn Tagen entführt worden.

Befreiungsaktion?

Die Touristen wurden nach ägyptischen Angaben in einer militärischen Kommandoaktion befreit. Ägyptische Spezialtruppen hätten die 19 Geiseln, darunter fünf Deutsche, aus einem Lager im Tschad nahe der sudanesischen Grenze befreit, sagte ein ägyptischer Sicherheitsbeamter am Montag der Nachrichtenagentur AFP. Der ägyptische Verteidigungsminister Hussein Tantawi sagte laut der Nachrichtenagentur MENA, bei der Geiselbefreiung sei die Hälfte der Kidnapper getötet worden. Lösegeld floss nach ägyptischen Fernsehberichten nicht.

Wann nach Deutschland?

Bei den befreiten Touristen handelt es sich nach Auskunft des Auswärtigen Amtes um eine 60-jährige Frau und einen 56-jährigen Mann aus Hessen, einen 37-jährigen Mann und eine 69-jährige Frau aus Baden-Württemberg sowie einen 65-jährigen Mann aus Berlin. Wann sie in Deutschland eintreffen, sei noch nicht klar.

Ägypten Geiseln sind frei

Freude über die Befreiung

Die Reisegruppe aus fünf Deutschen, fünf Italienern, einer Rumänin sowie ihre acht ägyptischen Begleiter waren am 19. September im Süden Ägyptens entführt worden. Berichten zufolge hatten die Kidnapper sechs Millionen Euro Lösegeld gefordert. Am Wochenende war unklar, wohin die Geiseln danach gebracht wurden. Bei einer wilden Verfolgungsjagd durch die Wüste töteten die sudanesischen Streitkräfte nach eigenen Angaben sechs der Entführer der Touristengruppe. Fünf Soldaten seien verletzt worden. (sams)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema