1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

KINO

Die Frau des Anarchisten

Auf verschiedenen Festivals im In- und Ausland war "Die Frau des Anarchisten" schon zu sehen. Der Film erzählt die bewegende Geschichte eines jungen Paares während der Franco-Diktatur in Spanien.

default

Justo (Juan Diego Botto) und Manuela (María Valverde)

Marie Noelle erzählt in "Die Frau des Anarchisten" auch ihre eigene Familiengeschichte. Im Film ist die titelgebende Figur ihre Großmutter, deren Tocher Marie Noelles Mutter. Anhand von deren Erinnerungen, eigenen historischen Recherchen und der Befragung von Zeitzeugen hat die Filmemacherin gemeinsam mit ihrem Mann und Regisseur Peter Sehr einen bewegenden Film über die Liebe in Zeiten des Krieges gemacht. Jochen Kürten hat mit Marie Noelle und Peter Sehr gesprochen.

Außerdem in der Sendung:

Kira Muratova: die große alte Dame des russischen Kinos

Kira Muratova war gerade zu Gast in Deutschland. Der großen russischen Regisseurin war die diesjährige Hommage beim 9. GoEast-Festival des mittel- und osteuropäischen Films in Wiesbaden gewidmet. Kira Muratova, geboren im früheren Bessarabien, einem Landstrich am Schwarzen Meer, ausgebildet in Moskau, danach ansässig im ukrainischen Odessa, gilt als die esoterischste unter den russischen Filmregisseurinnen. Cornelia Rabitz hat sie getroffen.

Andreas Schmidt: Vom Nebendarsteller zum stillen Star

Der deutsche Film stand am vergangenen Wochenende mal wieder im Mittelpunkt der Berichterstattung. In Berlin wurde der Deutsche Filmpreis vergeben. Dort bekam auch ein Darsteller eine Auszeichnung, - den Preis für die beste Nebenrolle in dem Film "Fleisch ist mein Gemüse" -, der in jüngster Zeit zunehmend auch Hauptrollen ausfüllt: Andreas Schmidt. Grund genug für uns, ihn zu porträtieren.

Moderation: Jochen Kürten

Audio und Video zum Thema