1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Die FIFA-WM-Stadt Port Elizabeth

Port Elizabeth am Indischen Ozean ist das Zentrum der südafrikanischen Autoindustrie. Die Stadt trägt nach dem wohl berühmtesten Südafrikaner auch den Namen Nelson Mandela Bay.

Port Elizabeth (Foto: South Africa Tourism)

Port Elizabeth

Port Elizabeth – oder auch Nelson Mandela Bay - liegt am Indischen Ozean und ist wirtschaftliches Zentrum der Ostkap-Provinz. Der Volkswagen-Konzern produziert hier Autos für den Export wie auch den südafrikanischen Markt. Mit 1,2 Millionen Einwohnern ist es die fünftgrößte Stadt des Landes. Offiziell gegründet wurde die Stadt 1820 von Sir Rufane Donkin, dem Gouverneur der Kapkolonie. Er benannte die Siedlung nach seiner Frau Elizabeth. Das Opernhaus im Zentrum bietet ein hervorragendes Beispiel viktorianischer Architektur. Darüber hinaus findet man hier eine große Ansammlung von Art Nouveau-Gebäuden.

Zentrum des Widerstands

Das WM-Stadion in Port Elizabeth (Foto: dpa)

Das WM-Stadion in Port Elizabeth

Während der Zeit der Apartheid entwickelte sich die zweitälteste Stadt des Landes zu einem Zentrum des Widerstands. Friedens-Nobelpreisträger Nelson Mandela stammt von hier. Im Jahr 2000 wurde die Hafenstadt Teil eines neuen Verwaltungsbezirks, der den Namen Nelson Mandela Bay erhielt. Wegen ihrer schönen Strände gilt die Stadt als beliebtes Reiseziel der Südafrikaner. Im westlich gelegenen Jeffreys Bay treffen sich Surfer aus der ganzen Welt auf der Suche nach der perfekten Welle. Ein Highlight in der Umgebung ist der Addo Elephant National Park. Das Klima ist suptropisch.

Autor: Arnulf Boettcher
Redaktion: Joachim Falkenhagen

Die Redaktion empfiehlt