1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Die Entertainerin

Natalie Burnett arbeitet im Circus Hostel in Berlin Mitte. Sie sorgt für gute Stimmung bei den Gästen. DW-WORLD stellt in einer Serie Menschen vor, die im Bereich Tourismus arbeiten: ein Tag im Leben von Natalie Burnett.

default

Die Weltzeituhr am Alexanderplatz in Berlin

Natalie Burnett Circus Hostel

Natalie Burnett im Circus Hostel Berlin

"Da ich normalerweise nicht vor 2, 3 Uhr morgens Feierabend habe, stehe ich nie vor 10.30 Uhr auf. Nach einer Dusche und einer Tasse Tee suche ich mir meine Tages-Kleidung aus.

Von Seattle nach Berlin

Ich komme aus den USA, aus Arkansas. Vor drei Jahren war ich das erste Mal in Europa, auch in Deutschland, und es hat mir so gut gefallen, dass ich wußte: ich komme wieder. Jetzt wohne ich seit dem Sommer 2004 in Berlin und ich fühle mich hier sehr wohl. Das liegt auch an meiner Arbeit: Ich habe meinen Traumjob im Circus Hostel gefunden.

Gäste aus aller Welt

Alexanderplatz bei Nacht

Der Alexanderplatz in der Abenddämmerung

Das Circus Hostel, wo ich meistens arbeite - in Berlin gibt es zwei - befindet sich im Weinbergsweg in Berlin Mitte, nahe Alexanderplatz. Das Hostel ist ziemlich bekannt und die Anlaufstelle für Rucksacktouristen aus der ganzen Welt. Ich bin so eine Art "Mädchen für Alles" – ich arbeite in der Bar, plane und führe das Abendprogramm durch, kaufe ein, kümmere mich um unseren Internetauftritt, entwerfe Graphiken und Plakate und bin immer wieder Ansprechpartnerin für unsere meistens jungen Gäste.

Unterwegs in Berlin

60 Jahre Danach - Bildgalerie - Berlin 14/20

Blick auf die Potsdamer Straße mit den Neubauten am Potsdamer Platz in Berlin

Ich gehe fast immer zu Fuß zur Arbeit, wenn ich angekommen bin, treffe ich mich mit meinem Chef. Zusammen planen wir den Tag und besprechen, was in der Woche alles anliegt. Dann ist Büroarbeit angesagt, danach kontrolliere ich, ob unsere Vorräte in der hauseigenen "Goldmans Bar" noch reichen und checke, was ich einkaufen muss. Von 14 bis 16 Uhr bin ich unterwegs in Berlin. Das ist die Zeit, die ich am meisten liebe, denn es ist so viel los in der Stadt. Ich kaufe ein für das Circus und nebenbei halte ich einfach Augen und Ohren offen: Ich sammle Informationen, die unseren Gästen zugute kommen, zum Beispiel über Konzerte, Ausstellungen oder Führungen.

Jeden Abend was Neues

Humboldt Universität in Berlin

Das Hauptgebäude der Humboldt-Universität in Berlin an der Straße Unter den Linden

Wir bieten jeden Abend ein anderes Event an, das ich vorbereite. Bevor es soweit ist gehe ich nach Hause und mache meine "Mittagspause". Ich schlafe ein bisschen und dann ziehe ich meine Abend-Kleidung an, denn nachher habe ich einen Auftritt. Um 19 Uhr bin ich wieder im Circus, ich führe dann in der Bar durch die Quiz-Night, stelle Fragen, vergebe Punkte, verteile Gewinne. Unsere Veranstaltungen sind immer gut besucht, die Gäste wollen etwas erleben, bevor sie sich ins Berliner Nachtleben stürzen. Die Stimmung ist gut und wir freuen uns sehr darüber, dass nicht nur Touristen, sondern auch Berliner vorbei kommen.

Freizeit im Tiergarten

Berliner geniessen die Sonne auf einer Liegewiese im Tiergarten

Im Berliner Tiergarten lässt sich die Sonne geniessen

Nach den Veranstaltungen bleibe ich bis 2, 3 Uhr und unterhalte mich mit den Gästen. Noch spreche ich Englisch mit ihnen, aber ich habe angefangen Deutschunterricht zu nehmen. Mein Plan ist es, noch einige Jahre in Berlin zu bleiben. Viel Freizeit habe ich nicht, aber wenn ich frei habe, fahre ich fast immer in den großen Tiergarten-Park. Ich habe viele Parks in meinem Leben gesehen, aber der Tiergarten ist der schönste.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links