1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Die Empfehlung

Die Empfehlung – drei Reisetipps für Kiel

Sönke Liethmann, Musiker

Sönke Liethmann im Kieler Schifffahrtsmuseum

Sönke Liethmann im Kieler Schifffahrtsmuseum

Der gebürtige Kieler Sönke Liethmann begann Anfang der 80er Jahre als Autodidakt zu trommeln. Heute spielt er in mehreren Bands Percussionsinstrumente, etwa mit der Cuban-Jazz-Band "Ritmo Loco" oder der spanischen Band "Proyeto Blu“. Uns zeigt er die schönsten Ecken seiner Stadt.

Seine erste Empfehlung ist Joggen am Hindenburgufer. Sönke Liethmann genießt dort vor allem die Luft und den Blick auf die gigantischen Fähren, die nach Norwegen, Schweden und Dänemark auslaufen. "Vom Hindenburgufer kann man bis zum Horizont gucken". Ob zum Spaziergang, zum Joggen oder einfach zum Picknick, das Hindenburgufer ist für jeden Kiel-Besucher ein Erlebnis, sagt der Musiker. Außerdem, wer kann schon beim Joggen den Robben beim Spielen zusehen?


Der 42-jährige ist ein leidenschaftlicher Windsurfer und er hat einen Geheimtipp, die Werkstatt von Michael Mach. Da werden die wohl besten Surfboards Kiels gebaut und repariert. Natürlich hat auch Sönke Liethmann einen echten "Mach".

Das Kieler Schifffahrtsmuseum ist seine zweite Empfehlung.

Das Museum befindet sich in einer alten Fischhalle und ist das Juwel der Stadt. Es gewährt Einblicke in die Geschichte der Schifffahrt. In einem Dampfschiff von 1905 kann man sich sogar trauen lassen.

Die dritte Empfehlung von Sönke Liethmann ist das Schiffercafé.

In den alten Räumen des ehemaligen Schiffsausrüsters Tiessen befindet sich ein außergewöhnliches Café mit Kultstatus. Es liegt direkt an der Kieler Schiffsschleuse, die großen historischen Segler direkt vor Augen. Im Schiffercafé gibt es eine tolle Aussicht, Tangomusik und eine entspannte Atmosphäre.

WWW-Links

Audio und Video zum Thema