1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Presse

"Die Deutschen müssen lockerer werden"

Die Einwanderungsgesellschaft in den Medien, das war das Thema einer Tagung von Deutsche Welle, WDR und Phoenix gemeinsam mit der CIVIS Medienstiftung. Darum ging es auch bei einer Studiodiskussion im DW-Funkhaus Bonn.

default

Lais Kalka, Eskandar Abadi, Verica Spasovska, Baha Güngör

Es diskutierten die DW-Journalisten Laís Kalka, Eskandar Abadi und Baha Güngör. Die Moderation hatte Verica Spasovska.

Laís Helena Kalka leitet bei DW-WORLD.DE das Brasilianische Team. Sie wurde in Saõ Paulo, Brasilien, geboren. Dort hat sie Portugiesisch und Germanistik studiert und als Lehrerin für Deutsch und Portugiesisch gearbeitet. 1970 kam sie nach Deutschland, sieben Jahre später zur Deutschen Welle, wo sie unter anderem Übersetzerin, Sprecherin und Redakteurin im Portugiesischen Programm von DW-RADIO tätig war. Seit 2005 ist sie Teamleiterin bei DW-WORLD.DE. Zudem ist sie als Dolmetscherin sowie als Lehrbeauftragte an der Universität Köln tätig.

Eskander Abadi ist seit 2002 Redakteur im Farsi-Programm (für Iran) von DW-RADIO. Abadi wurde 1959 in Bandarmashoor, Iran, geboren. Nach dem Studium des Staatsrechts an der Universität Teheran kam er 1980 nach Deutschland. In Frankfurt/Main lernte er zunächst Deutsch, um anschließend an der Philipps-Universität Marburg Politikwissenschaften und Sprachwissenschaften zu studieren. Nach Tätigkeiten als Dolmetscher und Dozent machte er erste Hörfunksendungen und kam schließlich zur Deutschen Welle. Eskander Abadi spricht mehrere Fremdsprachen. Er beherrscht einige Musikinstrumente – und er komponiert eigene Stücke.

Baha Güngör ist Chef des Türkischen Programms von DW-RADIO. Er wurde 1950 in Istanbul geboren und kam 1961 nach Deutschland. Nach einem Volontariat bei der Kölnischen Rundschau war er Redakteur bei der Nachrichtenagentur Reuters in Bonn und beim General-Anzeiger Bonn. Ab 1984 berichtete er für die WAZ aus der Türkei und Griechenland, ab 1991 für dpa aus Ankara. Seit 1999 ist Güngör Leiter der Türkischen Redaktion. Der Autor des Buches „Die Angst der Deutschen vor den Türken und ihrem Beitritt zur EU“ (München 2004) ist seit 1978 deutscher Staatsbürger. 2007 wurde er in Ankara mit dem Medienpreis der Deutsch-Türkischen Freundschaftsföderation ausgezeichnet. In seiner 30-jährigen Tätigkeit als türkischstämmiger Journalist deutscher Medien habe sich Güngör um die deutsch-türkische Verständigung verdient gemacht und dabei „Sensibilität für beide Seiten“ gezeigt, so die Jury.

Verica Spasovska, Jahrgang 1960, ist seit Januar 2006 Leiterin der Mittel- und Südosteuropa-Programme von DW-RADIO. Sie war zuvor Chefin des Deutschen Programms. Die aus Mazedonien stammende Spasovska studierte Germanistik und Slawistik in Köln und absolvierte 1987-88 ein Volontariat bei der Deutschen Welle. Nach fünf Jahren im Zeitfunk des Deutschen Programms von DW-RADIO wechselte sie in die Südosteuropa-Redaktion, wo sie unter anderem als Chefin des 1997 geschaffenen Bosnischen Programms war. 2000 kehrte sie ins Deutsche Programm zurück.

Audio und Video zum Thema