1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Die deutschen Gruppengegner: Australien

Die Weltmeisterschaft in Südafrika beginnt für die deutsche Mannschaft am 13. Juni 2010 in Durban mit dem Spiel gegen Australien. Wir stellen die Mannschaft vom fünften Kontinent vor.

Mannschaft Australien (Foto: AP)

Die "Socceroos", Australiens Nationalelf

Australien dürfte für die deutsche Elf ein Gegner zum Aufwärmen sein. Eine Mannschaft, die Joachim Löw und seine Spieler zwar ernst nehmen müssen, die ihnen aber keine schlaflosen Nächte bereiten dürfte. "Beim Confed-Cup war das auch das Eröffnungsspiel. Da haben wir gegen die Australier 4:3 gewonnen", erinnert sich der Bundestrainer an das letzte deutsch-australische Duell im Juni 2005. "Sie haben ihre Qualifikations-Gruppe vor Japan gewonnen. Das wird ein wichtiges Spiel für uns, und es ist natürlich wichtig zu gewinnen."

Erstmals qualifizierten sich die Australier diesmal über eine Asien-Gruppe. Zuvor hatten sie als Sieger der Ozeanien-Qualifikation stets in die ungeliebten Playoff-Spiele gegen eine südamerikanische Mannschaft gemusst und waren dabei seit der ersten WM-Teilnahme 1974 sechs Mal gescheitert. Nach der WM 2006 waren sie auf eigenen Wunsch in die Asien-Qualifikation gewechselt.

Green & Gold Army

Spielszene Australien - Deutschland beim Confed-Cup 2005 (Foto: AP)

Beim Confed-Cup 2005 ärgerte Stürmer Aloisi die Deutschen

Die Australier gelten als defensivstark. In den ersten sechs Qualifikationsspielen kassierten die "Socceroos", wie die australischen Fußballer genannt werden, keinen einzigen Gegentreffer und lösten damit bereits frühzeitig das WM-Ticket. Nach allen acht Spielen standen sechs Siege, zwei Unentschieden und 12:1 Tore zu Buche. Damit sicherte sich Australien souverän den Gruppensieg.

2006 bei der WM in Deutschland hatten die "Aussies" überraschend das Achtelfinale erreicht. Dort verloren sie gegen den späteren Weltmeister Italien 0:1 – durch einen mehr als umstrittenen Elfmeter in der Nachspielzeit. Nach 1974 und 2006 nehmen die Australier in Südafrika zum dritten Mal an einer Weltmeisterschaft teil. Trainiert wird die Mannschaft von Pim Verbeek. Der Niederländer kennt die Bundesliga, saß er doch als Co-Trainer von Dick Advocaat 2005 auf der Bank von Borussia Mönchengladbach. Auf das Spiel gegen Deutschland freut er sich bereits:"Ich denke, es ist keine einfache Gruppe natürlich, aber das erste Spiel gegen Deutschland ist für mich persönlich ein sehr schönes Spiel."

Schön und stimmungsvoll werden die Auftritte der Australier in jedem Fall, selbst wenn die WM sportlich nicht erfolgreich verlaufen sollte. Schließlich werden die "Socceroos" stets von einer ebenso stimmgewaltigen wie trinkfesten, aber immer friedlichen Schar Fans, der "Green & Gold Army", begleitet.

Autor: Stefan Nestler
Redaktion Andreas Ziemons

Audio und Video zum Thema