1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Politik

Die Crew der Columbia

An Bord des Shuttles waren zwei Frauen und fünf Männer.

default

RICK HUSBAND aus Texas leitete die Mission als Kommandant. Der 45-jährige Vater von zwei Kindern arbitete bereits seit acht Jahren für die NASA. 1999 nahm er an der zehntägigen Discovery-Mission teil, bei der erstmals eine Raumfähre an die Internationale Raumstation ISS andockte.

Mit ILAN RAMONs Reise ins Weltall hatten sich sogar
Religionsgelehrte beschäftigt. Sie berieten den 48-Jährigen, wie er die jüdischen Glaubensregeln unter den Bedingungen des Weltalls einhalten kann. In die Raumfähre nahm Ramon ein Gedenkstück an den Holocaust mit - die Zeichnung eines 14-jährigen jüdischen Jungen aus Prag, der in Auschwitz ermordet wurde. Das Bild zeigt eine Mondlandschaft. Ramon wurde bei der israelischen Luftwaffe zum Piloten ausgebildet, bevor er 1998 zur NASA ging. Er war verheiratet und hatte vier Kinder.

Auch für den Piloten der Raumfähre, WILLIAM McCOOL, war es die erste Reise ins Weltall. Die NASA hatte den 40-jährigen Texaner 1996 als Astronauten ausgewählt. McCool war verheiratet.

Der 42-jährige US-Bürger MICHAEL ANDERSON hatte vor der Columbia-Mission 1998 bereits 211 Stunden im All verbracht. Bevor der Schwarze 1994 zur NASA ging, war er bei der US-Luftwaffe.

Die Columbia-Mission war der erste Einsatz für DAVID BROWN aus dem US-Bundesstaat Virginia. Der promovierte Mediziner arbeitete vor seiner Zeit bei der NASA als Flieger bei der Marine.

KALPANA CHAWLA stammt aus Indien. Zum Studium der Luftfahrttechnik ging sie in die USA. Mit 376 Stunden im All war die 42-Jährige die erfahrenste Teilnehmerin der Columbia-Mission.

LAUREL CLARK war die zweite Frau an Bord. Sie war verheiratet und hatte ein Kind. Die NASA wählte die studierte Zoologin und Medizinerin 1996 aus. Die Columbia-Mission war ihr erster Weltraum-Flug.

  • Datum 01.02.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3E70
  • Datum 01.02.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3E70