1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Die brausende Oma

Oma Kasulke, regelmäßigen Netzblick-Lesern wohl bekannt, ist eine reizende ältere Dame, hellwach und - seit ihr Enkel Kevin Kasulke ihr einen Netzzugang eingerichtet hat - ständig online. Heute blickt die Oma zurück.

default

Es ist der 9. November 2004 und Oma Kasulke sitzt vor ihrem PC. Wie Hunderttausende, wenn nicht Millionen anderer Surfer weltweit an diesem Tag will sie zu den allerersten gehören, die Firefox 1.0, den neuesten, schnellsten, modernsten und - nach Meinung vieler - sichersten Browser installieren. Als Mitglied der technologischen Avantgarde ihrer Altersgruppe, findet Oma Kasulke, ist sie sich das schuldig. Und während die 4,7 Megabite, die den Feuerfuchs bilden, über die Leitung hereingetröpfelt kommen, googlet Oma Kasulke ein wenig in der Geschichte der Web-Browser und des WorldWideWeb herum.

Mehr als 300.000 Prozent Wachstum

Am 22.4.1993 erschien Mosaic, der erste Web-Browser. In den Monaten darauf explodierte das bisschen Web, das es damals gab: Im ersten Jahr wuchs der Datenverkehr im WWW um sagenhafte 341.634 Prozent. Respekt, denkt sich Oma Kasulke, und ihr Blick fällt auf das schon leicht angegilbte Foto, das ihren Enkel Kevin Kasulke im gleichen Jahr zeigt. Süße, rotzfreche vier Jahre war er damals, und seine Wachstumsrate bemaß sich eher in Zentimetern.

Ein Jahr später, 1994, erschien der erste Netscape-Browser. Das WWW kam in die Kindergartenjahre, spielte mit Bildern und lernte verschiedene Schriftarten kennen. Die Oma erinnert sich daran, dass sie im gleichen Jahr einen neuen Fernseher gekauft und staunend vor den geheimnisvollen Videotext-Tafeln gesessen hatte. Das werde ich nie verstehen, hatte sie damals gedacht - heute versteht sie nicht, wie sie sich von dieser damals schon nicht mehr neuen Technik hatte beeindrucken lassen.

Internet Explorer 1.0

1995: Erwin Kasulke, Ehemann der Oma, lernt, einen Videorecorder so zu programmieren, dass wenigstens die Start- und Schlusszeiten stimmen. Auch noch das richtige Programm einzustellen, verschiebt er auf das nächste Jahr. Gleichzeitig wird man bei Microsoft wach und präsentiert den Internet Explorer in der Version 1.0 - an Funktionalität und Bedienkomfort reicht der erste Browser aus dem Hause Gates jedoch kaum an den Videorecorder im Hause Kasulke heran.

1996 ist der Browser-Krieg in vollem Gange. Netscape und Microsoft schlagen sich die jeweils neuesten Browser-Versionen nur so um die Ohren, und auch sonst kommt das WWW in seine Flegeljahre: Immer neue Standards entstehen, um die sich die jeweilige Gegenseite nicht kümmert, Webseiten werden bunt, sehr bunt, Grafiken werden animiert, sehr animiert. Und Oma Kasulke wird ein wenig wehmütig, denn Erwin ist in diesem Jahr von ihr gegangen, ohne jemals eine Sendung aufgezeichnet zu haben, die er aufzeichnen wollte.

Milliarden für Klitschen

1998/99: Überall auf der Welt, ganz besonders aber in den USA gerät die Wirtschaft aus den Fugen. Auf einmal ist nicht mehr wichtig, wie viel eine Firma besitzt oder produziert, auf einmal ist nur noch wichtig, welches Potenzial in ihr steckt. Für Klitschen werden Milliarden ausgegeben, und Oma Kasulke denkt, dass sie jetzt auf Mauritius am Strand sitzen könnte, wenn damals Herr Schiefelbein, der Filialleiter der Sparkasse, nur ein wenig wagemutiger in seinen Ratschlägen gewesen wäre. Andererseits: So dösig, wie dieser Schiefelbein ist, hätte er den rechtzeitigen Ausstieg glatt verpasst. Ist besser so, mit ihren Bundesschatzbriefen weiß die Oma wenigstens, woran sie ist.

Ach ja, 1998 war auch das Jahr gewesen, als sie auf die Frage, was ihr kleiner Kevin sich zu Weihnachten denn wünsche, zum ersten Mal das Wort Playstation hörte und kurzfristig entsetzt war - über den Preis, nicht das Wort.

Lesezirkel und Pastor Fliege

2000 - Microsoft hat den Browser-Krieg endgültig gewonnen, oder es sah jedenfalls so aus. Netscape hatte seit zwei Jahren seinen Browser nicht mehr aktualisiert - die Version 6.0, die im November 2000 erschien - wurde nach kurzer Freude von keinem wirklich ernst genommen. Und Oma Kasulke denkt: "Gerade mal vier Jahre ist das her, und damals las ich noch Lesezirkel und guckte Pastor Fliege." Die Oma schüttelt sich ein wenig und klickt sich weiter durch die Geschichte.

2002 - das wichtigste Jahr in der Geschichte des WWW überhaupt: Kevin Kasulke überredet seine Oma, sich doch auch einen PC zu kaufen und ins Netz zu gehen. Nächtelang hatten sie, Oma und Kevin, damals vor dem Rechner gesessen, um alles so zum Laufen zu bekommen, wie eine ahnungslose Oma es braucht. Und während Kevin konfigurierte und konfigurierte, sah ihm seine Oma über die Schulter und lernte - lernte Begriffe wie "Firewall" und Namen wie "Mozilla" kennen, lernte den Unterschied zwischen beiden und lernte, dass auch eine ältere Dame vor der Technik keine Angst haben muss. Mozilla 1.0 und Netscape 7.0 erschienen und ließen den damals - und bis heute - neuesten Microsoft-Browser alt aussehen. Und als Oma Kasulke in ihrem Kaffeekränzchen ihre erste E-Mail-Adresse herumreichte, sahen auch ihre Freundinnen ein wenig alt aus.

Ein klein wenig

2004, heute. Oma Kasulke hat die Installationsdatei von Firefox auf ihrer Festplatte und ist bereit zur Installation. Gerade mal elf Jahre ist das WWW alt, gerade mal zwei Jahre lang ist Oma im WWW - und was ist in dieser Zeit alles passiert! Und auf einmal kommt sich Oma Kasulke doch ein wenig alt vor. Aber nur ein ganz klein wenig.

Und sie startet die Installation.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links