1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Die beste Reportage der Welt

Mit dem ersten Lettre-Ulysses-Preis für die beste
literarische Reportage der Welt ist die Russin Anna Politkovskaja (45) ausgezeichnet worden. Den mit 50.000 Euro dotierten Preis habe sie in Berlin für ihr Buch "Tschetschenien. Die Wahrheit über den Krieg" erhalten, teilte die Jury mit. Der Preis wird von der Kulturzeitschrift "Lettre International" in Partnerschaft mit dem Goethe-Institut vergeben. Er soll in Zukunft jährlich verliehen werden. Die Preisgelder belaufen sich den Angaben zufolge auf eine Höhe von insgesamt 100.000 Euro.

Der zweite Preis in Höhe von 30.000 Euro ging an den 1945 geborenen somalischen Autor Nuruddin Farah für sein Buch "Yesterday, Tomorrow. Stimmen aus der somalischen Diaspora". Den dritten Preis erhielt der 1954 geborene Chinese Jiang Hao für eine Reportage aus der Mongolei. Ihm wurde ein Preisgeld von 20.000 Euro zugesprochen.
Die Zeitschrift "Lettre International" will mit dem Preis die "Kunst der Reportage in den Fokus weltweiter Aufmerksamkeit rücken".