1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Die Bayern "Robben" sich ran

Arjen Robben schießt die Bayern im Alleingang zurück in die Erfolgsspur. Schalke leistet sich eine peinliche Schlappe. Hamburg klettert an die Tabellenspitze und Köln bleibt weiter sieglos.

Trainer van Gaal schüttelt Robben die Hand (Foto: AP)

Robben (li.) rettete Trainer van Gaal vielleicht sogar schon den Job

Pizarro im Zweikampf mit Janker (Foto: AP)

Blieb dieses Mal ohne Treffer: Bremens Pizarro (re.)

Zunächst ein mäßiges Spiel, dann aber gleich fünf Tore in der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer im Berliner Olympiastadion am 4. Spieltag der Bundesliga. Hertha BSC bleibt in der Krise. Gegen Werder Bremen setzte es eine 2:3 (0:0)-Pleite. "Ich finde wir haben gut gespielt. Wir hätten auch in Führung gehen können. Das 0:1 hat uns wehgetan. Bis dahin waren wir besser", meinte Hertha-Coach Lucien Favre nach der Niederlage. Sein Gegenüber Thomas Schaaf sah das anders: "Wir waren in der ersten Halbzeit schon hoch überlegen." Der Sieg war am Ende durchaus verdient, da Bremen in der Offensive cleverer agierte als die Hertha.

Im zweiten Sonntagsspiel setzte sich der Hamburger SV erwartungsgemäß gegen den 1. FC Köln durch. Nach 90 Minuten stand es 3:1 (1:0). Die Hausherren waren die weitaus bessere Mannschaft und mussten nie alles abrufen, um einen einmal mehr schwachen FC zu bezwingen. Der HSV stürmt mit diesem Erfolg an die Tabellenspitze. Zur Freude von Trainer Bruno Labbadia: "Wir haben kaum eine Torchance zugelassen. Wir sind in allen Wettbewerben weitergekommen. Es ist ein Etappenziel." Für Köln wird es in den nächsten Tagen schon nach vier Spieltagen ziemlich ungemütlich werden. Podolski und Co sind siegloses Tabellenschlusslicht.

Robben kam, sah, traf und siegte

Ribery und Robben klatschen ab (Foto: AP)

Rib und Rob - Das neue Traumduo Ribery (li.) und Robben

Es war ein überzeugender Bayern-Sieg in der Münchner Fußball-Arena und es war ein Traum-Einstand von Arjen Robben. Beim Blitz-Debüt in der Bundesliga hat der 24-Millionen-Mann auf Anhieb getroffen und dem Rekordmeister von der Isar zum ersten Sieg in der bislang enttäuschenden Saison verholfen. Der einen Tag zuvor von Real Madrid verpflichtete niederländische Nationalspieler belebte als "Joker" beim 3:0 (1:0) gegen den enttäuschenden Deutschen Meister VfL Wolfsburg nicht nur das Spiel, sondern erzielte - zweimal glänzend von Franck Ribéry in Szene gesetzt - gleich seine beiden Premieren-Treffer. Mario Gomez hatte die Münchner zuvor in Führung gebracht und den Grundstein für den 50. Münchner Bundesliga-Sieg in der WM-Arena gelegt. Trainer Louis van Gaal war glücklich: "In der ersten Halbzeit haben wir sehr gut und organisiert gespielt. In der zweiten Halbzeit haben wir mit kreativen Spielern zwei Tore erzielt - fantastisch!"

Schalke erlebt blaues Wunder gegen Freiburg

Die Freiburger feiern den Siegtorschützen Du-Ri Cha (Foto: AP)

Die Freiburger feiern den Siegtorschützen Du-Ri Cha (mi.)

Der FC Schalke 04 hat seine Fans arg enttäuscht. Die Königsblauen kassierten in der ausverkauften Schalker Arena gegen Aufsteiger SC Freiburg eine bittere 0:1 (0:1)-Pleite. Der entscheidende Treffer gelang Du-Ri Cha noch vor der Pause. Folgerichtig wetterte Schalke-Coach Felix Magath im Anschluss: "Das war ein Rückfall in die letzte Saison. Wir waren harmlos, kopflos, haben zu wenig investiert und hatten kaum Aktionen nach vorne." Das sei offensiv zu wenig gewesen, deshalb habe man verdient verloren, blieb Magath ehrlich.

Für den Aufreger am Rande des Spiels sorgte das Gerücht, das der FC Bayern seine Fühler nach dem Brasilianer Rafinha ausgestreckt und den 23-Jährigen bereits verpflichtet haben soll. Entsprechend wurde der Brasilianer, noch in Schalker Diensten, zeitweise vom eigenen Anhang ausgepfiffen. Die Bayern dementierten allerdings prompt. "Rafinha kommt nicht", sagte Bayern-Manager Uli Hoeneß.

Heynckes bleibt mit Leverkusen oben auf

Kießling liegt auf dem Boden und reckt die Hände gen Himmel (Foto: AP)

Bester Leverkusener: Torschütze Stefan Kießling

Unterdessen hat Bayer Leverkusen mit dem dritten Saisonsieg seine Startserie ausgebaut. Das Team von Trainer Jupp Heynckes gewann gegen den VfL Bochum 2:1 (1:1) und hat nach vier Spielen nun schon zehn Punkte auf dem Konto. Heynckes meinte: "Der Sieg war verdient. Wir haben uns aber das Leben selbst schwer gemacht. Es spricht aber für die Mannschaft, dass sie nach dem 0:1 wieder zurückgekommen ist."

Drei Tage nach dem geglückten Sprung in die Gruppenphase der Fußball-Champions-League tat sich der VfB Stuttgart im Süd-Duell mit Aufsteiger 1. FC Nürnberg schwer und kam nicht über ein 0:0 hinaus. Die Vertragsverlängerung von Nationalspieler Serdar Tasci bis 2014 wirkte sich offenbar nicht beflügelnd aus, so dass der couragierte "Club" mit der Nullnummer den zweiten Zähler für sich verbuchen konnte.

Rangnick gewinnt an alter Wirkungsstätte

Eduardo bejubelt sein Tor (Foto: AP)

Schuss, Tor und ab zum Jubeln - Eduardo (mi.)

Derweil blieb dem Hannoveraner Interims-Coach Andreas Bergmann der erhoffte zweite Dreier verwehrt. Gegen 1899 Hoffenheim verloren die Niedersachsen zu Hause 0:1 (0:1). Im 200. Bundesliga-Spiel von Ralf Rangnick als Trainer sorgte Carlos Eduardo mit seinem Treffer für den ersten Saisonsieg von 1899. Dennoch zeigte sich der Coach mit seinen Hoffenheimern alles andere als zufrieden: "In der ersten Halbzeit haben wir fast alles vermissen lassen, was wir uns vorgenommen hatten. Zur Pause hätten wir schon mit zwei bis drei Toren hinten liegen können."

Skibbe bleibt mit Frankfurt unbesiegt

Eintracht Frankfurt wahrt seine weiße Weste, verpasste aber den zweiten Saisonsieg. Das Team von Trainer Michael Skibbe trennte sich von Borussia Dortmund mit einem 1:1 (0:0)-Unentschieden und setze sich damit im Mittelfeld der Tabelle fest.

Bereits am Freitag feierte Borussia Mönchengladbach einen verdienten 2:0-Heimsieg gegen Aufsteiger FSV Mainz 05.

Autor: Benjamin Wüst / Calle Kops
Redaktion: Arnulf Boettcher

Audio und Video zum Thema