1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Die Bayern lauern

Das Duell um die Meisterschaft zwischen Dortmund und München geht in die heiße Phase: Zum Auftakt der englischen Woche wollen die Bayern den BVB weiter unter Druck setzen, während im Keller gute Nerven gefragt sind.

Solche Sorgen hätte man gerne in Köln, Berlin, Kaiserslautern und Co.: Borussia Dortmunds Trainer Jürgen Klopp grübelt noch, ob er seinen Edel-Rekonvaleszenten Mario Götze bereits im kommenden Spiel in Wolfsburg am Samstag (07.04.2012) auflaufen lassen soll oder doch besser vorerst nur auf seinen in Topform befindlichen Spielmacher Shinji Kagawa vetrauen soll. In Kaiserslautern zum Beispiel gibt es nicht einen Spieler von solchem Format, sondern nur das Prinzip Hoffnung. Satte zehn Punkte trennen die Tabellenletzten aus Kaiserslautern vor dem 29. Spieltag der Bundesliga vom rettenden 15. Platz – eine Dimension, in der der Begriff "Fußballwunder" durchaus schon gebräuchlich ist.

FC-Trainer Trainer Stale Solbakken im Training (Foto: dpa)

Angezählt: Stale Solbakken

Die Partie gegen Hoffenheim wird also in Kaiserslautern zum Endspiel stilisiert. Ähnlich sieht man die Lage in Köln, wo man sich nach mehreren turbulenten Wochen die Frage stellt, ob die jüngsten Bekenntnisse zum angezählten Trainer Stale Solbakken das Papier wert sind, auf dem sie gedruckt wurden. Denn eins scheint klar: Verliert der 1. FC Köln auch sein Heimspiel gegen Werder Bremen, dürfte nach dem Präsidenten- und dem Sportdirektor- auch der Trainerposten vakant sein.

Prekäre Lage in Berlin

Für die einen Platz unter den Kölnern stehende Hertha aus Berlin geht es gegen den Ex-Coach Lucien Favre und dessen Team Borussia Mönchengladbach. Mit einem Sieg könnte Berlin die direkten Abstiegsränge verlassen. "Die Lage ist prekär, aber die letzten beiden Spiele haben uns den Glauben zurückgebracht", meint Hertha-Profi Andreas Ottl. Doch auch die Gladbacher benötigen nach zwei Niederlagen in Folge im Kampf um die Champions League wieder ein Erfolgserlebnis. "Wir müssen sehen, wie wir wieder auf die Siegerstraße kommen", sagte Favre.

Damit hatte Rekordmeister Bayern München zuletzt keine Probleme: Sieben der letzten acht Pflichtspiele gewannen die wiedererstarkten Spieler von Coach Jupp Heynckes, die beflügelt durch den Halbfinaleinzug in der Champions League nun auch wieder Hoffnung auf die Meisterschale getankt haben. Vor dem Heimspiel gegen Aufsteiger Augsburg trennen die Münchener nur noch drei Punkte von Spitzenreiter Dortmund und die will man spätestens beim Gipfeltreffen am Mittwoch (11.04.2012) wett machen. Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge deklarierte die kommende Phase daher schon mal vorsorglich als "bayerische Wochen", gepaart mit dem freundlichen Hinweis nach Dortmund, dass man an der Säbener Straße in München sehr gute Nerven habe.

Klopp warnt vor Wolfsburg

Mario Götze von Borussia Dortmund spielt den Ball (Foto: dpa)

Vor einem Comeback: Mario Götze

Von solcherlei Psychospielchen hält BVB-Coach bekanntlich wenig. Er ist nach dem spektakulären 4:4 gegen Stuttgart aber auch vor den aufwärtsstrebenden Gegnern aus Wolfsburg gewarnt: "Sie haben eine sehr stabile Formation", glaubt Klopp. Der VfL Wolfsburg feierte zuletzt vier Siege in Serie und schielt noch auf einen Platz in der Europa League, nachdem die davor platzierten Teams wie Bremen und Leverkusen zuletzt Schwächen gezeigt hatten. Bei der Werkself führten sie sogar zur Entlassung von Trainer Robin Dutt, den nun das Duo Sami Hyypiä/Sascha Lewandowski vorläufig bis zum Saisonende ersetzt. Die erste Bewährungsprobe in der Liga haben beide beim abstiegsbedrohten Hamburger SV. Außerdem trifft in einem Abstiegsduell der SC Freiburg noch auf den 1. FC Nürnberg, der VfB Stuttgart auf den FSV Mainz 05 und der FC Schalke 04 auf Hannover 96.