1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Die Anfänge des Golfsports

Historiker sehen im Zeitvertreib gelangweilter Schafhirten die Ursprünge des Golfs. Im 13. Jahrhundert sollen sie an der schottischen Küste erstmals Kiesel mit Stöcken in natürliche Ziele gestoßen haben.

default

Eine Leidenschaft nicht nur für Könige

Aus dem altschottischen Wort "to gowff" für "Schlagen" wurde das heutige "Golf".

Golf wurde bald zu einer Leidenschaft, die ihre Anhänger gewaltig in Anspruch nahm. Das verrät schon die erste offizielle Erwähnung des Sports im Jahre 1457. Damals verbot der schottische König James I. das Golfen. Er fürchtete, dass die Spieler militärische Übungen vernachlässigten. 100 Jahre später schwangen die schottischen Monarchen selbst begeistert den Golfschläger. Maria Stuart soll nur Stunden nach der Ermordung ihres Mannes Lord Darnley bereits wieder auf dem Grün gesichtet worden sein.

Das älteste überlieferte Regelwerk des Golfens ist aus einem Club der schottischen Hauptstadt Edinburgh, "Gentlemen Golfers of Leith", überliefert und datiert auf 1744. Ihre in Stein gemeißelten Regeln bilden noch immer die Grundlagen des Golf-Regelwerkes. Als heimliche Hauptstadt des "grünen Sports" gilt allerdings die Universitätsstadt St. Andrew's mit ihren weltberühmten Rasenflächen.

WWW-Links