1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Naturphänomen

Die Überflieger - Diese Enten überqueren den Himalaya

Sie fliegen in Höhen, acht Mal höher als das höchste Gebäude der Welt. Rostgänse sind entenartige Vögel, die fliegen, wo nie eine Ente vorher war.

Streng genommen sind die Rostgänse, um die es hier geht, keine Gänse, sondern Halbgänse. Das bedeutet, sie weisen Merkmale auf, die für gründelnde Enten und äsende Gänse charakteristisch sind. Mit anderen Worten, sie leben ebenfalls an Ufern und kippen bei der Nahrungsaufnahme im Wasser genauso vorn über wie Enten. Gleichzeitig fressen sie aber auch an Land Gras - wie Gänse. Außerdem sehen sie Enten sehr ähnlich, sind aber etwas größer und haben längere Beine.

6800 Meter hoch

In ihrer Verwandtschaft zu den Enten haben sie nun Unglaubliches vollbracht. Oder sie tun es ständig und schon immer und erst jetzt ist es der Wissenschaft aufgefallen. Ein Team der "University of Exeter" hat mittels Satelliten-Tracking festgestellt, dass Rostgänse in bis zu 6800 Metern (ca. 22.000 Fuß) Höhe das höchste Gebirge der Welt, den Himalaya, überfliegen.


Natürlich schaffen sie damit nicht den höchsten Berg des Massivs (wozu auch), bewegen sich aber trotzdem in Höhen, die das bislang höchste Gebäude der Welt, den Burj Khalifa (830 Meter), um das Achtfache übersteigen. Der Hochsprung-Weltrekord beim Menschen liegt übrigens bei lachhaften 2,45 Metern.

In allen Belangen besonders

Bemerkenswert ist an dem Vogel nicht nur seine maximale Reiseflughöhe. Die Tiere, die ursprünglich aus Asien kommen, kennen sich auch sonst in luftigen Höhen gut aus, weil sie auf Plateaus auf bis zu 5000 Metern brüten.

Die Tiere legen ihre Eier aber auch gern in Höhlen ab, und auch das unterscheidet sie von ihren Verwandten. Zum Teil nutzen sie Gesteinshöhlen oder ziehen in ausgediente Fuchsbauten ein, um ihre Jungen großzuziehen.

Und auch die Balz ist ein Ereignis. Die Männchen versuchen ihrer Auserwählten durch Sturzflüge und lautes Geschrei zu imponieren. Dazu verfügen sie über eine Vielzahl von Tönen. Am charakteristischsten ist aber ein nasaler Trompetenton. Hat sich eine Rostgans übrigens mal festgelegt, dann bleibt sie auch dabei. Die Tiere leben monogam.

Die höchsten Flieger im Vogelreicht? Bitte sehr:

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links